Minirock kombinieren: So kannst Du ihn auch in Herbst und Winter tragen!

Miniröcke sieht man eher im Sommer, aber auch im Herbst und Winter kannst du deinen Minirock tragen. Wir verraten dir, wie du ihn dazu kombinierst.

Minirock kombinieren Winter
© lulu – Fotolia.com
Der Minirock gehört unumstritten zu den größten Modeikonen der letzten Jahrzehnte. Er lässt sich leicht kombinieren und verleiht jedem Outfit eine Extraportion Sexyness. Der einzige Nachteil des kurzen Rocks: Viele haben Schwierigkeiten dabei, ihn so zu stylen, dass er auch noch im Herbst und Winter getragen werden kann. Wenn auch du bisher nie die richtige Kombination für die kühlen Tage gefunden hast, solltest du nun unbedingt weiterlesen. Im nachfolgenden Beitrag findest du ein paar hervorragende Tipps, die dir dabei behilflich sind, deinen Lieblingsrock auch im Herbst und Winter zu tragen.

Mach deinen Minirock winterfest!

Es dürfte klar sein, dass der Minirock, so wie wir ihn im Sommer am liebsten tragen, im Herbst und Winter sang- und klanglos untergehen würde. Nackte Beine bei Temperaturen unter 15° C? Absolut undenkbar! Damit der knappe Rock auch noch bei niedrigen Temperaturen getragen werden kann, muss er durch gewisse Accessoires „winterfest“ gemacht werden. Zu den absoluten Must-Haves gehören beispielsweise:

  • Strumpfhosen (in verschiedenen Den-Stärken und auch als Thermo-Variante)
  • Leggings
  • Stulpen
  • Overknee-Strümpfe
  • Stiefel

Doch nicht nur unten herum, sondern auch im oberen Teil des Outfits darf es im Herbst und Winter ruhig etwas kuscheliger zugehen. Ein warmer Oversize-Pullover oder eine lange Strickjacke, die bis über den Po geht, heizen dir nicht nur ein, sondern stellen auch einen tollen Kontrast zum eher sommerlichen Minirock dar. Indem du gekonnt mit den Gegensätzen spielst, entsteht ein aufregendes Outfit, das dich einerseits wärmt und andererseits wirklich toll aussehen lässt.

Die Wahl des richtigen Minirocks

Wenn du dich auch im Herbst und Winter sexy kleiden und einen Minirock in dein Outfit integrieren willst, solltest du dir erst einmal überlegen, welches Modell das Passende für die kalte Jahreszeit ist. Nicht jedes luftig-leichte Exemplar, das für den Strandurlaub entworfen wurde, ist auch für graue Tage geeignet. Vor allem Miniröcke aus einem sehr leichten Stoff, aber auch sommerlich gemusterte Modelle dürfen von September bis April im Kleiderschrank überwintern.

Miniröcke für den Herbst und Winter sind bestenfalls aus einem robusten und wärmenden Material. Ihre Farben dürfen ruhig bunt sein – aber bitte nicht zu knallig. Satte Rottöne oder auch verschiedene Pastell-Nuancen eignen sich hervorragend für das nass-kalte Wetter. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, greifst du zu einem Modell in schwarz, grau oder braun.

Mehr ist mehr

Jede Frau, die sich dazu entschließt, einen Minirock anzuziehen, will selbstverständlich nicht mit ihren Reizen geizen. Das Kleidungsstück gilt allgemein als besonders sexy, weil es den Blick auf die Beine einer Frau lenkt. Das ist einerseits natürlich so gewollt, birgt aber andererseits auch ein paar Gefahren in sich. Das Outfit, das du um deinen Minirock kreierst, kann leider schnell etwas billig oder übertrieben sexy wirken. Gerade im Herbst und Winter, wenn normalerweise nur wenig Haut zu sehen ist, ist die Gefahr sehr groß.

Um dennoch einen stilvollen Auftritt im knappen Rock hinzulegen, solltest du immer an eines denken: Mehr ist mehr – gerade, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist.
Wenn du die blickdichte Thermostrumpfhose zu bieder findest und stattdessen zum hautfarbenen Nylon-Modell greifen möchtest, solltest du diesen Mix unbedingt mit hohen Stiefeln abrunden. Das lässt deinen Look nicht nur „angezogener“ wirken, sondern sorgt auch für die nötige Wärme an den Beinen.

Noch wärmer (und kein bisschen weniger sexy) wird dein Outfit, wenn du den Minirock mit einem Paar Overknee-Strümpfen aus dicker Wolle kombinierst. Dieser Look ist gleichzeitig frech und warm und damit wie geschaffen für die Herbst- und Wintermonate.


Schuhe, die eine solche Kombination abrunden, sind zum Beispiel derbe Bikerboots, Schnürschuhe und Stiefel mit einem hohen Schaft. Pumps wirken hingegen schnell ein bisschen too much und sind vor allem bei Schneeglätte überaus unpraktisch.

Den Minirock fürs Büro stylen

Richtig kombiniert, ist der Minirock nicht nur der Bestandteil toller Alltagsoutfits, er kann auch im Büro getragen werden. Hier ist es natürlich noch viel wichtiger, das Outfit nicht zu sexy wirken zu lassen, sondern ihm eine seriöse Note zu verleihen. Das gelingt dir am besten, indem du einen nicht zu kurzen (!) Minirock mit einer Bluse oder einem eleganten Top kombinierst. Ein farbiger Rock, heitert jeden Look auf und sorgt für ein bisschen Abwechslung an grauen Herbst- und Wintertagen. Schicke Accessoires runden das Outfit ab.

Wenn Röcke bürotauglich gestylt werden, kombiniert man sie eher selten mit blickdichten Strumpfhosen. Die beliebteste Wahl sind Nylonstrumpfhosen in Nude oder Schwarz. Damit du trotzdem nicht anfängst, zu frieren, solltest du unbedingt nach einem paar eleganten Stiefeln aus schwarzem, glatten Leder greifen.

Die Wahl des perfekten Mantels

Natürlich ist ein Outfit im Herbst und Winter erst dann perfekt, wenn du auch einen passenden Mantel oder eine ideale Jacke dazu gefunden hast. Beinhaltet dein Look einen Minirock, solltest du darauf achten, dass deine Jacke auf keinen Fall länger als dieser ist. Gerade bei Mänteln sieht es häufig so aus, als würde die Trägerin darunter weiter nichts tragen.

Was unter gewissen Umständen sicherlich ziemlich spannend ist, kommt im Alltag – und erst recht im Büro – eher weniger gut an. Darum gilt: Lieber nach einem Kurzmantel, einer Jacke oder einem Poncho greifen. Letzteres verleiht deinem Minirock Outfit eine besonders individuelle Note.

Minirock im Winter? Na, aber selbstverständlich!

Spätestens an dieser Stelle sollte deutlich geworden sein, dass der Minirock kein Kleidungsstück ist, das nur im Frühjahr und Sommer getragen werden kann. Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Modeklassiker auch im Herbst und Winter zu präsentieren. Entscheidend ist es, ihn mit den richtigen Kleidungsstücken und Accessoires zu kombinieren. So wird beispielsweise aus dem Tube-Top ein kuscheliger Oversize-Pullover, aus den Sandalen ein paar Overknee-Stiefel und aus der leichten Blouson-Jacke ein angesagter Poncho – und schon ist der angesagte Minirock-Look für die kalte Jahreszeit fertig. Komplettiert durch einen dicken Schal und die dazu passende Mütze kann garantiert nichts mehr schiefgehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © lulu - Fotolia.com