Basisch ernähren: Diese Lebensmittel helfen bei einer Übersäuerung

Du fühlst dich müde und antriebslos? Unter Umständen kann dir eine basische Ernährung dabei helfen, wieder fitter zu werden.

basische Ernährung
Obst und Gemüse dürfen in einer basischen Ernährung nicht fehlen – © lola1960 / stock.adobe.com

Bei einer Übersäuerung zeigt sich ein erhöhter Anteil an Säuren im Körper. Dabei unterscheidet man zwischen der landläufigen Übersäuerung sowie der Azidose. Bei der Azidose handelt es sich um einen medizinischen Notfall, der unbedingt ärztlich betreut werden muss. Im Rahmen einer landläufigen Übersäuerung geht man davon aus, dass eine Störung im Säure-Basen-Haushalt des Körpers vorliegt.

Wie entsteht eine Übersäuerung im Körper?

Der Körper verfügt über ein Säure-Basen-Gleichgewicht, das dafür sorgt, dass eine starke Übersäuerung ebenso wenig auftritt, wie eine zu starke basische Belastung. Dennoch gehen Experten davon aus, dass sich verschiedene Faktoren auf dieses Gleichgewicht auswirken können:

  • Stress
  • körperliche Belastungen
  • unausgewogene Ernährung

Es gibt verschiedene Thesen dazu, was bei einer Übersäuerung im Körper passiert. Man geht davon aus, dass es zu Problemen mit dem Magen-Darm-Bereich kommt oder auch die Entwicklung freier Radikale unterstützt wird. Bisher gibt es keine medizinischen Grundlagen und Erkenntnisse, die dies bestätigen. Dennoch hat sich gezeigt, dass einige Menschen stärker darauf reagieren, wenn ein Ungleichgewicht von Säuren und Basen vorliegt.

Wie kann sich eine Übersäuerung zeigen?

Ob eine Übersäuerung vorliegt, lässt sich teilweise an verschiedenen Symptomen erkennen. Lagern sich überschüssige Säuren beispielsweise in den Gelenken oder im Bindegewebe ab, kann dies geschwächt werden. Die folgenden Symptome sind ein möglicher Hinweis auf eine Übersäuerung:

Bevor Du versuchst, durch die Einnahme von basischen Lebensmitteln, das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen, ist ein Besuch beim Arzt zu empfehlen. Dieser wird mögliche medizinische Auslöser für die genannten Symptome ausschließen.

Basische Lebensmittel gegen die Übersäuerung

Um einer Übersäuerung entgegenwirken zu können, sind basische Lebensmittel eine wichtige Hilfe. Diese kannst Du vermehrt in den Speiseplan aufnehmen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die Ernährung weiter ausgewogen bleibt.

LebensmittelErklärung
ObstAlle Sorten Obst gelten als basische Lebensmittel. Auch Sorten, die einen höheren Gehalt an Säure haben, sind daher gut gegen Übersäuerung. Obst sollte generell in die tägliche Ernährung aufgenommen werden, um den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen.
GemüseAuch Gemüse ist ein wichtiger Teil der täglichen Ernährung und sollte daher in ausreichender Menge aufgenommen werden. Rohes Gemüse ist besonders wirksam. Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass das Gemüse nur gedünstet wird.
NüsseSie sind nicht nur ein guter Snack für das Gehirn, sondern auch gegen Übersäuerung. Nüsse helfen dem Körper dabei, sein Gleichgewicht zu finden.

Um sich basisch ernähren zu können, ist es wichtig zu wissen, wann ein Lebensmittel eigentlich basisch ist. Die Basentheorie wurde durch Carl Gustav Ragnar Berg entwickelt. Er hat auch die ersten Tabellen veröffentlicht, denen eine Einteilung der Lebensmittel entnommen werden konnte. Inzwischen gibt es hier die PRAL-Formel, auf die häufig zurückgegriffen wird. Über den PRAL-Wert wird errechnet, wie sich ein Lebensmittel in Bezug auf die Säurebelastung der Niere auswirkt.

Hinweis: Als besonders wichtig bei der basischen Ernährung gilt Kalium. Einige Lebensmittel besitzen einen sehr hohen Gehalt an Kalium. Dazu gehören:

  • Aprikosen, frisch oder getrocknet
  • Bananen
  • Austernpilze
  • Feigen, frisch oder getrocknet
  • Fenchel
  • Grünkohl
  • Kiwi
  • Kürbis
  • Petersilie
  • Spinat
  • Walnüsse

Nimmst Du vermehrt Lebensmittel mit einem hohen Kalium-Gehalt auf, wirkt sich dies basisch auf deinen Körper aus.