Jumpsuit kombinieren – So stylst Du den Jumpsuit

Der Jumpsuit hat es endlich geschafft, sich in der Mode zu etablieren. Geschickt kombiniert kannst Du ihn zu jeder Gelegenheit tragen.

Jumpsuits kombinieren
Jumpsuits gibt es für jede Figur und für jede Gelegenheit – © Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

Der Jumpsuit ist wieder da! Um genau zu sein, war er nie weg. Jetzt ist er mit neuen Designs zu sehen und kann erneut von sich überzeugen. Dabei kommt er nicht nur als Jumpsuit, sondern auch als Overall, Playsuit, Onesie und Romper daher. Ganz schön viele Namen für nur ein Kleidungsstück. Der Jumpsuit kann es sich leisten, denn jede Version seiner selbst besitzt auch eine eigene Bezeichnung. Praktisch, denn so ist für jeden Körpertypen etwas dabei! Im Sommer ist der Jumpsuit besonders beliebt, da er sehr bequem ist. Die schwere Entscheidung morgens vor dem Schrank bleibt ebenfalls aus, denn der Einteiler wird nur kurz angezogen und schon ist man selbst top gestylt. Unkomplizierter kann es gar nicht sein! Doch was genau ist ein Jumpsuit und welche Arten gibt es von ihm? Wie wird er gestylt und wer kann ihn tragen? Fragen über Fragen – wir haben die Antworten!

Was genau ist ein Jumpsuit?

Ein Jumpsuit ist ein einteiliger Hosenanzug für Frauen. Er wird in vielen Kollektionen von den Designern aufgegriffen und immer wieder abgewandelt. Es gibt ihn mit Ärmeln, ohne Ärmel, mit Knöpfen, mit Reißverschluss, aber auch ohne Verschluss und natürlich in vielen verschiedenen Farben und Mustern. Auf dem Laufsteg ist er ein gern gesehener Gast und wird vielfältig kombiniert.

Ursprünglich wurde der Jumpsuit für Männer als Uniform hergestellt. Dies wird auch deutlich, wenn man die Wörter “Jump” und “Suit” ins Deutsche übersetzt: “Jump” bedeutet so viel wie “der Sprung” und “Suit” heißt übersetzt “Anzug”. Es handelt sich hierbei also um einen Sprung-Anzug.

Männer trugen den Jumpsuit hauptsächlich beim Fallschirmspringen. Der Anzug lieferte genügend Bewegungsfreiheit. Im Militär wie auch im Sport wurde er öfter gesehen. In der Formel 1 sind Jumpsuits bei den Herren bis heute genauso vertreten wie beim Fallschirmspringen oder Basejumping.

In den 30er Jahren griff die Modedesignerin Elsa Schiaparelli den Jumpsuit für Herren auf. Sie formte ihn um, verwandelte ihn in Damenbekleidung und schon bald trugen viele Damen den neuen Einteiler mit Stolz. Er war glamourös, High Fashion und teuer. In den 70er Jahren wurde er alltagstauglich und günstiger, sodass sich jede Frau einen Jumpsuit leisten konnte. Heute sind Jumpsuit nicht mehr aus dem Schrank wegzudenken.

Welche Arten des Jumpsuits gibt es?

Jumpsuit ist aber nicht gleich Jumpsuit. Die Auswahl ist riesengroß und so gibt es viele verschiedene Modelle des ehemaligen Männer-Modestücks. Weißt Du, was ein Playsuit, Romper oder ein Overall ist? Wir verraten es Dir!

JumpsuitDer klassische Jumpsuit hat kurze oder gar keine Ärmel und lange Beine. Es gibt ihn elegant, aber auch gemütlich oder sexy.
PlaysuitDer Playsuit ist ein Jumpsuit mit kurzen Armen und kurzen Beinen. Die sommerliche Version eines Jumpsuits sozusagen, die aus dem Sommer gar nicht mehr wegzudenken ist.
OnesieIm Winter ist der Onesie sehr beliebt. Er ist kuschelig-weich und wird von Kopf bis Fuß getragen. Er hat lange Ärmel, lange Beine und oft auch eine Kapuze. Zum Ausgehen ist er nicht gemacht, aber für einen Couch Abend ist er genau das Richtige.
OverallDer Overall bezeichnet einen Jumpsuit, der lange Ärmel und lange Beine hat.
RomperRomper ist das Synonym für einen Playsuit.
Herren JumpsuitDen Jumpsuit gibt es nicht nur im Sport für die Herren, sondern auch in bequemen Varianten. Sie können schick und edel, aber auch gemütlich und dezent daherkommen.
CatsuitEin Catsuit ist sehr eng, sehr sexy und betont den ganzen Körper. Meist besteht er aus aufregenden Materialien wie Lack, Leder, Latex oder Seide. Oft gesehen wird er in Superhelden-Filmen etwa bei Catwomen.

Wer kann den Jumpsuit gut tragen?

Da der Jumpsuit eine Vielzahl an verschiedenen Designs, Farben und Materialien vorweisen kann, ist auch für jeden ein Jumpsuit zu haben. Egal, ob Du zierlich oder curvy, groß oder klein bist – es gibt garantiert einen passenden Jumpsuit. Im Grunde kann also jeder einen Jumpsuit tragen. Die Frage ist eben nur, welcher Dir steht und das kannst Du ganz einfach herausfinden.

Jumpsuits für große Frauen

Große Frauen setzen dabei am besten auf einen Jumpsuit, der in sich unterbrochen wird. Sei es im Two Tone Look, mit hoher Taille, bestehend aus Bluse und Hose in einem Teil oder ein Jumpsuit, der aussieht wie ein Trenchcoat mit Beinen. Auch einfarbige Jumpsuits können unterbrochen werden, indem ein Gürtel um die Taille gelegt wird.

Jumpsuits für kleine Frauen


Kleine Frauen müssen beim Jumpsuit darauf achten, nicht gestaucht auszusehen. Du solltest Jumpsuits wählen, die optisch strecken. So geht es figurbetont, aber auch sportlich und mit hoher Taille zu. Ein V-Ausschnitt und bunte Farben strecken den Oberkörper optisch. Von großen Mustern solltest Du als kleine Frau Abstand halten, um optisch nicht von ihnen erdrückt zu werden.

Jumpsuits für curvy Frauen

Curvy Girls setzen auf weite Schnitte, die den Körper umspielen und ihn so ins beste Licht rücken. Es gibt Schnitte, die die Problemzonen umspielen, aber auch Schnitte die die Schokoladenseite direkt betonen. Leichte, fließende Stoffe sehen am schönsten an einem curvy Körper aus. Auch hier wirkt ein V-Ausschnitt Wunder, denn so wird das Interesse auf den Oberkörper gelenkt. Schmale Gürtel, taillierte Jumpsuits, dezente Prints und einfarbige Modelle sehen bei ihnen am besten aus.

Jumpsuits für zierliche Frauen

Frauen, die eher zierlich und ein wenig androgyn wirken, können beim Jumpsuit richtig übertreiben. Für sie sind Jumpsuits mit Falten, Fransen, Troddeln und Bommeln, wilden Mustern und vielen knalligen Farben gemacht. Wenn es überladen wirkt, ist es genau richtig. Wer hingegen auf seine zierliche Figur aufmerksam machen möchte, setzt auf schmale Jumpsuits, die wie ein Trenchcoat geschnitten sind.

Wie kann man den Jumpsuit kombinieren?

Der Jumpsuit ist sehr leicht zu kombinieren. Gleiches gilt natürlich auch für den Overall, den Playsuit oder den Onesie. Man braucht nur Schuhe und Accessoires und schon ist der Look fertig. Doch wie ist es, wenn man verschiedene Styles kreieren möchte? Von elegant über sportlich bis hin zum Look für den Büroalltag ist alles dabei. Wir verraten Dir, wie es geht.

Eleganter Look mit Jumpsuit

eleganter Jumpsuit
© kuzmichstudio / stock.adobe.com

Dinner, Cocktail Party, Hochzeit – alles Anlässe, zu denen Frau normalerweise ein schickes Kleid tragen würde. Doch jetzt gibt es endlich eine Alternative: Der schicke Jumpsuit aus edlen Materialien kann von sich überzeugen. Samt, Seide, gedeckte Töne, ein edler Stil und ein Funken Eleganz sind mit dabei.

Elegant und schick wird es immer dann, wenn die Materialien hochwertig und gut verarbeitet sind. Gedeckte Töne wie dunkles Braun, Beige, Schwarz, Weiß, Bordeaux, dunkles Violett oder auch Marineblau können sich sehen lassen. Kombiniert werden edle High Heels, eine elegante Clutch und Statement-Schmuck.

Sportlicher Style beim Overall


Sportlich wird es beim Jumpsuit entweder, wenn es sich um ein kurzes Modell (Playsuit) handelt oder der Cut sportlich geschnitten ist. Logischerweise wird hierbei nicht zu einem eleganten Jumpsuit gegriffen, sondern zu einem, der ein bisschen lockerer aussieht. Das Design und das Muster sind sportlich und frisch, sodass der Jumpsuit im sportlichen Look aufgehen kann.

Da bei einem sportlichen Look die Turnschuhe oder Sneaker nicht fehlen dürfen, stehen sie an erster Stelle. Danach kommt eine lockere Jeans- oder Lederjacke, ein cooles Basecap, ein Rucksack oder eine lockere Umhängetasche. Wer will, kann auch gleich auf einen Overall aus Denim setzen und diesen zu weißen Accessoires kombinieren.

Der Jumpsuit im Job

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Styles4Work (@stylesforwork) am

Wenn bei Dir im Büro ein strikter Dresscode herrscht, hat dort der Jumpsuit nicht unbedingt etwas zu suchen. Sieht er nicht gerade wie ein sehr hochwertiger Business Look aus, ist er zu leger für das Büro. Wenn es bei Dir aber eher lockerer zugeht und auch die neuesten Trends getragen werden dürfen, ist der Jumpsuit eine gute Wahl.

Wichtig aber ist, dass er grundsätzlich in der längsten Länge getragen wird, also als Overall. Lange Ärmel und lange Beine müssen sein, um nicht zu stark aufzufallen. Auch bleibt ein V-Ausschnitt lieber Zuhause. Einfarbige Overalls machen eine gute Figur und können zum Blazer kombiniert werden. Schwarz, Marineblau, Beige oder Braun sehen dabei besonders gut aus. Knallige Farben und Muster haben im Büro nichts zu suchen. Als Accessoires empfehlen wir eine elegante Handtasche und Mules, Sandaletten oder Pumps.