Beauty Tipps für den Urlaub: Schön am Strand

In den kommenden Wochen steht bei vielen der Jahresurlaub an, und häufig geht es ans Meer. Der Sommer ist eine echte Herausforderung für jedes Make Up, und viele Frauen möchten auch am Strand nicht darauf verzichten.

Make up StrandWenn es nicht ohne Make Up geht, dann sollt man auf jeden Fall für den Strand nur das Nötigste auftragen, denn weniger ist eindeutig mehr! Am besten eignet sich ein Nude Make Up, bei dem man fast ungeschminkt aussieht.

Der Nude Look für die Strand-Beauty

Zuerst wird der Teint ein wenig perfektioniert, doch im Sommer sollte man stark deckende Foundations meiden. Sie können nicht nur maskenhaft wirken und durch die Wärme verschmieren, sondern sie verstopfen auch gerne die Poren, wenn man stark schwitzt.

Viel besser geeignet sind die aktuell so angesagten BB- oder CC-Creams, die nur eine sehr leichte Deckkraft haben und einfach nur Unebenheiten ausgleichen. Außerdem spenden sie der Haut gleichzeitig auch Feuchtigkeit und eine ganz zarte Tönung.

In der Regel enthalten diese Beauty Balms auch einen Lichtschutzfaktor, der im Sommer ja auf keinen Fall fehlen darf. Falls man eher fettige Haut hat, kann man auch etwas Foundation mit der normalen Tagespflege vermischen und dann auftragen.

Für ein frisches Aussehen kommt nur ein Hauch von Rouge auf die Wangen, möglichst in einer zarten Nuance. Um den Blick besonders strahlend wirken zu lassen und den Blick zu öffnen, tragen wir etwas weißen Kajal auf der oberen und unteren Wasserlinie auf.

Den Effekt kann man noch verstärken, indem man einen Lidschatten in Champagner oder Elfenbein im Innenwinkel der Augen platziert. Wer auf etwas Farbe nicht verzichten möchte, der kann noch etwas Lidschatten mit den Fingern auf das Oberlid tupfen, zum Sommer passt am besten ein schöner Aqua-Ton.

Zum Schluss werden die Wimpern noch mit einer wasserfesten Mascara getuscht und etwas Gloss auf die Lippen aufgetragen, fertig ist der Nude Look für den Strand. Sehr hübsch wirkt auch ein wenig Schimmer auf der Haut, mit etwas Highlighter sorgt man für einen sommerlichen Glow.

Das Haarstyling im Strandurlaub

Wer hat im Urlaub schon Zeit und Lust, sich ewig mit dem sommerlichen Haarstyling zu beschäftigen? Bei hohen Temperaturen wollen wir ohnehin nicht durch Fön und Glätteisen noch zusätzlich schwitzen. Deshalb sollte das Styling so einfach wie möglich sein.

Vergessen sollten wir bei allem nicht, dass die UV-Strahlung auch unseren Haaren zusetzt und sie austrocknet. Vor allem wenn man colorierte Haare hat, sollte man UV-Schutz-Produkte auftragen, damit die Farbe nicht so schnell verblasst und dann unschön aussieht.

Im Handel gibt es eine ganze Reihe von speziellen Haarprodukten, am einfachsten ist die Anwendung eines Sprays. Wenn man lange Haare hat kann man nach dem Aufsprühen noch etwas Öl in die Haarlängen einarbeiten und die Haare dann zum Zopf flechten oder als Chignon tief im Nacken tragen, fertig ist der coole Wet Look.

Beauty Tipps für den Körper

Am Strand sieht es einfach schöner aus, wenn man einen leicht gebräunten Teint hat, vor allem lässt einen das auch gleich etwas schlanker wirken. Vor dem Urlaub kann man deshalb das Solarium besuchen, auch um die Haut langsam an die UV-Strahlung zu gewöhnen.

Eine gesündere Alternative ist die Verwendung eines guten Selbstbräuners, vor dem Auftragen allerdings unbedingt ein gründliches Peeling machen, damit es keine Flecken gibt. Es gibt mittlerweile jedoch auch getönte Bodylotions, die dem Körper im Nu eine sanfte Tönung verleihen.

Ohne ausreichenden Sonnenschutz geht gar nichts, denn die Gesundheit unserer Haut steht an erster Stelle. Außerdem sieht es nicht gerade schön aus, wenn man zum Beispiel im Gesicht beim Ausgehen am Abend knallrot ist.

Kleidung und Accessoires für den Strand

Problemzonen hat fast jede Frau, deshalb ist es wichtig, einen Bikini oder Badeanzug auszuwählen, welcher der Figur schmeichelt. Es gibt figurformende Badebekleidung, die schnell ein paar Pfund wegschummeln. Und wer eine kleine Oberweite hat, kann mit einem Push-Up-Oberteil nachhelfen.

Wer untenrum etwas üppiger ausgestattet ist, der kann sich prima ein leichtes Tuch, einen so genannten Pareo, um die Hüften binden. Dieses Outfit eignet sich auch wunderbar, wenn man an der Strandbar etwas trinken oder einen kleinen Snack in einem der Restaurants an der Promenade zu sich nehmen möchte.

Etwas lässiger wirken Big Shirts, die man einfach kurz überwirft. Perfekt und luftig angezogen ist man mit einem süßen Strandkleidchen, das es in den unterschiedlichsten Längen und in leuchtenden Sommerfarben zu kaufen gibt.

Accessoires machen das Strand-Outfit perfekt. Mit Modeschmuck im XL-Format kann man auch gleichzeitig etwas von den Problemzonen ablenken. In diesem Sommer ist es besonders trendy, mehrere goldene Armreifen zu tragen.

Ein großer Sonnenhut sieht nicht nur besonders schick aus, sondern schützt unser Gesicht zusätzlich noch vor der Sonne.  Auf Schuhe kann man am Strand ohnehin verzichten, für den Weg dorthin sind Flip Flops natürlich bestens geeignet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Syda Productions - Fotolia.com