Lippenstift länger haltbar machen – 7 wirkungsvolle Tipps

Lippenstift verblasst häufig schon nach ziemlich kurzer Zeit. Das muss aber nicht sein, wenn du vor dem Auftragen einige Tipps beherzigst. Wie das geht, erfährst du hier.

Lippenstift länger haltbar machen
© Sofia Zhuravetc – Fotolia.com

Morgens auftragen und abends immer noch eine leuchtende Farbkraft – schön wär’s, wenn der Lippenstift so lange halten würde. Aber das ist wohl nur ein Wunschdenken vieler Frauen. Leider hält er nie solange und muss deshalb ständig nachgezogen werden. Zumindest dann, wenn man nicht möchte, dass die Farbintensität nachlässt. Oft passiert es beim Essen und Trinken, dass er verblasst und schlimmstenfalls so blöd verschmiert, dass das ganze Make up ruiniert ist.

Auf welchem Wege also lässt sich herkömmlicher Lippenstift haltbarer machen, um auch die späten Abendstunden zu überstehen ohne das man Angst haben muss das alles verschmiert. Wir verraten dir nachfolgend einige Tipps und Tricks, mit denen dein Lieblings-Lippenstift zur Wunderwaffe des Tages wird.

7 Tipps damit der Lippenstift länger hält

❖ Tipp 1: Langanhaltenden Lippenstift kaufen

Du kannst sogar schon beim Kauf etwas dafür tun, dass dein Lippenstift bei allen Aktivitäten länger hält und sogar verschiedene Aktivitäten wie das Essen besser übersteht. Dafür solltest du beim Kauf deine Lieblingsnuance lieber matten Lippenstift kaufen. Dieser hält in der Regel länger als glänzende Lippenstifte, Metallic Lippenstifte und Lippenbalsams mit Farbhauch. Das liegt daran, dass in matten Lippenstiften weniger feuchtigkeitsspendende Öle enthalten sind – weshalb der Lippenstift auch weniger verschmiert oder über den Lippenrand hinaus ausläuft. Das bedeutet leider aber auch, dass ein matter Lippenstift die Lippen besonders schnell austrocknet – und daher bei ohnehin schon trockenen Lippen etwas weniger ansprechend aussieht.

Weiterhin kannst du beim Kauf auf kussechte Lippenstifte achten, die vom Hersteller bereits so konzipiert wurden, dass sie länger an Ort und Stelle haften, statt zu verschmieren. Liquid Lipsticks, also beim Auftragen flüssige Lippenstifte beispielsweise, trocknen zu einem meist matten Finish heran und lassen sich nur schwer wieder entfernen.

❖ Tipp 2: Lippenstift haltbarer machen – So geht’s

Hast du bereits mehrere Lippenstifte oder einen Lieblings-Lippenstift zuhause, der durch eine tolle Farbe überzeugt, aber bei Events eben nicht lange genug auf den Lippen bleibt, musst du dich nicht ärgern. Denn es gibt gleich mehrere Tricks, die sogar Profis verwenden, um Lippenstifte haltbarer zu machen und dafür sorgen, dass sie möglichst lange so aussehen, wie sie sollen.

❖ Tipp 3: Lippen-Peeling bei rissigen Lippen

Wichtig ist für einen langanhaltenden Lippenstift zunächst einmal, dass dieser auf einer möglichst gepflegten und unbeschädigten Fläche aufgetragen werden kann. Trockene Hautschuppen, rissige Lippen und spröde Lippen sind daher das Letzte, was du mit einem guten Lippenstift kombinieren solltest. Es ist also für eine lange Haltbarkeit durchaus sinnvoll, ein Lippen-Peeling vor dem Auftragen des Make-Ups und Lippenstiftes zu nutzen.

❖ Tipp 4: Grundierung auftragen

Wie auch bei dem Lackieren von Möbeln oder Ähnlichem ist es für den langanhaltenden Lippenstift wichtig, eine passende Grundierung aufzutragen. Ein Lippen-Primer kann hierfür die ideale Wahl sein, denn er füllt feine Fältchen auf, ebnet die Lippen und zieht in der Regel schnell ein, sodass eine gute Grundschicht für den Lippenstift entsteht, an welcher dieser besser haften kann. Hat man keinen richtigen Primer für die Lippen zur Hand, lässt sich aber auch ein Pflegestift nutzen – dieser sollte aber ausreichend einziehen dürfen.

Der Pluspunkt beider Varianten: Sie pflegen die Lippen leicht und schützen sie damit vor dem Austrocknen. Hast du beides gerade nicht zuhause kannst du als Alternative aber auch deine Foundation benutzen. Der Effekt: Die Farbe des Lippenstiftes strahlt in der Regel intensiver, außerdem bleibt der Lippenstift länger haften und verschmiert nicht. Die aufgetragene Foundation sollte aber so dünn wie möglich eingearbeitet werden, damit sie nicht in feine Fältchen sinkt und diese noch betont.

❖ Tipp 5: Konturen nachziehen

Die wahre Wunderwaffe der meisten Make-Up Artists und Profis ist und bleibt immer noch der klassische Lipliner. Diesen solltest du möglichst in einer zu deinem Lippenstift passenden Farbe auswählen, damit er nicht offensichtlich aussieht. Fahre damit deine Lippenkonturen nach und fülle dann die Fläche deiner Lippen damit auf. Auch dieser Schritt verhilft zu einer Art Grundierungsschicht, an der der Lippenstift besser haften kann, als an den Lippen selbst. Das große Plus: Verschwindet der Lippenstift doch einmal, sind deine Lippen trotzdem noch durch den Lipliner passend gefärbt. Ein ständiges Auffrischen der Lippenfarbe wird damit nicht mehr notwendig sein. Außerdem verhindert der Lipliner, dass der Lippenstift an den Konturen verschwimmt.

❖ Tipp 6: Lippenstift pudern

Du kennst doch sicher den Trick, die eigene Foundation nach dem Auftragen an den wichtigsten Stellen zu pudern, damit sie dort länger hält und nicht verwischt. Diesen Trick kannst du auch problemlos bei deinem Lippenstift anwenden. Trage den Lippenstift dafür zunächst in einer dünnen Schicht auf und sorge dafür, dass er gleichmäßig erscheint. Dann nimmst du dir eine dünne Lage eines Papiertaschentuchs zur Hand und legst es sanft über den Lippenstift darüber. Mit einem flauschigen Pinsel tupfst Du nun herkömmliches, aber möglichst transparentes Make-Up Puder über deine Lippen. Das Taschentuch wirkt wie eine Art Filter und lässt nur zu, dass feinste Puderpartikel auf die Lippen kommen. Diese mattieren deinen Lippenstift nicht nur, sie fixieren ihn auch an Ort und Stelle – so verwischt und verschwindet nichts mehr. Trage danach noch eine weitere dünne Schicht deines liebsten Lippenstiftes auf, dann hält das Ganze bombenfest.

❖ Tipp 7: Topcoat nutzen

Topcoat kennst du nur in Zusammenhang mit Nagellack? Nun, viele Beauty-Marken haben längst auch einen Topcoat für Lippenstifte entwickelt, der in seiner Wirkungsweise ganz ähnliche Funktionen übernimmt, wie die Variante für den Nagellack. Der Topcoat legt sich als eine schützende Schicht über den Lippenstift und versiegelt diesen, damit die Farbe länger auf den Lippen bleibt. Gleichzeitig sorgt er auch dafür, dass dein Lippenstift nicht auf Gegenstände wie deinen Strohhalm beim Trinken abfärbt.

Do'sDont's
+ vorher ein pflegendes Lippen-Peeling benutzen

+ die Lippen mit Primer, Balsam oder Foundation grundieren

+ einen matten Lippenstift auswählen

+ Lipliner als zweite Grundschicht verwenden

+ den Lippenstift auf den Lippen pudern

+ eine zweite Schicht auflegen

einen Topcoat nutzen und damit den Lippenstift versiegeln
- Lippenstift auf trockene, spröde Lippen auftragen

- ohne Lipliner auftragen

- beim Schminken keine Zeit lassen, hierbei entsteht meist ein ungleichmäßiger Look, der schnell wieder verblasst

Foto1: © Sofia Zhuravetc - Fotolia.com