Hausmittel gegen Stirnfalten – So lassen sich Falten minimieren

Falten sind für Jedermann ein Graus – egal wann. Besonders Stirnfalten fallen ziemlich früh auf und werden als lästig empfunden. Doch wer einige Hausmittel richtig einsetzt, kann diese reduzieren.

Hausmittel bei Stirnfalten
© farbkombinat – Fotolia.com

Es gibt täglich genug Gründe, die Stirn in Falten zu ziehen. Häufig tun wir dies unbemerkt und über einen längeren Zeitraum, zum Beispiel, wenn wir angestrengt nachdenken. Beim Blick in den Spiegel folgt dann nicht selten die Ernüchterung, die Falten haben sich in die Stirn gegraben und lassen uns älter und grimmiger erscheinen, als wir vermutlich sind.

Wie sich Zornes- und Sorgenfalten mit einfachen Hausmitteln reduzieren lassen, erfahren Sie jetzt.

Ganz natürlich – die Haut altert

Die Uhren lassen sich nicht zurückdrehen – mit deinen Organen altert auch die Haut. Bereits im Alter von etwas 25 Jahren beginnt der Prozess der Hautalterung, auch wenn du die ersten Fältchen vermutlich erst zehn Jahre später bemerken wirst. Die Hautalterung lässt sich grob in das innere und das äußere Altern unterteilen.

Form der Hautalterung Auslöser
innere Hautalterung - genetische Faktoren
- Hormone
äußere Hautalterung - Lebensstil
- Umwelteinflüsse
- UV-Licht
- Stress
- Ernährung

In jüngeren Jahren erfolgt die Zellteilung im Abstand von 27 Tagen, mit zunehmendem Alter teilen sich die Zellen nur noch im Abstand von 50 Tagen. Die Haut wird zusehends dünner und verliert an Spannkraft.

Wie entstehen Stirnfalten?

Neben der eben beschriebenen Hauptursache, dem Zahn der Zeit, werden Stirnfalten durch die Mimik begünstigt. Wer häufig die Augenbrauen zusammenpresst und die Stirn in Falten legt, fördert die Entstehung der Zornesfalten. Besonders markant sind dabei die beiden senkrecht verlaufenden Glabellafalten, welche zwischen den Augenbrauen verlaufen. Die horizontal verlaufenden Stirnfalten lassen dich müde und kummervoll dreinblicken.

Zornesfalten wirken streng und missmutig. Zu den äußeren Faktoren, die die Entstehung von Stirnfalten begünstigen, zählen Schlafmangel, Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum.

Gymnastik für die Stirn

Wer die Stirn häufig in Falten legt, kann mit einigen einfachen Übungen gegensteuern. Die Haut entspannt sich zum Beispiel, wenn du zwei Finger zwischen deine Augenbrauen legst und dann beidseitig mit den Fingern den Bogen der Augenbrauen nachfährst.

Für eine Straffung der Stirnhaut kann gesorgt werden, wenn beide Hände auf die Stirn gelegt werden. Die Finger weisen dabei zueinander, dürfen sich aber nicht berühren. Nach der bewussten Anspannung des Stirnmuskels wird die Haut nach oben gezogen. Die Finger drücken während der Übung auf die Stirnfalten. Diese Anspannung sollte etwa 20 Sekunden gehalten werden. Anschließend kannst du kurz entspannen und die Übung anschließend wiederholen.

Stirnfalten kaschieren

Mit Make up lassen sich Stirnfalten nur schwer wegzaubern. Ganz simpel und natürlich lassen sich Stirnfalten kaschieren, wenn du etwas an deiner Frisur änderst. Lästige Stirnfalten verschwinden komplett unter einem lässigen Pony. Kannst du dich nicht auf Anhieb mit dieser Frisur anfreunden, lass dich von deinem Friseur beraten – Ponyschnitte passen zu jedem Gesicht.

Frischekick Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Falten. Im Gegensatz zum umstrittenen Nervengift Botox handelt es sich bei Hyaluronsäure um einen körpereigenen Stoff, der im Bindegewebe vorkommt. Hyaluron kann ebenfalls unter die Haut gespritzt werden. Dies ist mit weniger negativen Begleiterscheinungen verbunden, als eine Botox-Behandlung. Hyaluronsäure kann Wasser binden und die Haut an der Stirn wieder straff erscheinen lassen.

» Tipp: Der Effekt hält etwa ein halbes Jahr an und die Behandlung muss danach wiederholt werden.

Alternativ kann eine Anti-Aging-Creme, die Hyaluronsäure enthält, verwendet werden.

Hautpflege funktioniert auch von innen

Durch eine gesunde Ernährung kann viel dafür getan werden, den Prozess der Hautalterung zu verzögern und damit weniger unter Stirnfalten zu leiden. Das Hautbild verbessern lässt sich durch ausreichend Flüssigkeitsaufnahme. Wer mindestens zwei Liter täglich trinkt, kann zu einer Glättung der Stirnfalten beitragen. Milchprodukte, Fisch, Obst und Gemüse gelten als Lebensmittel, die sich förderlich auf das Hautbild auswirken.

Die besten Hausmittel gegen Stirnfalten

❖ Kokosöl

Kokosöl ist wie geschaffen für eine effektive wie natürliche Hautpflege und Faltenbekämpfung. Der hohe Fettgehalt des Öls versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Kokosöl ist weiterhin reich an Antioxidantien, die die Haut vor freien Radikalten bewahren.

Das Kokosöl kann täglich in die Stirn einmassiert werden. Du wirst spüren, wie schnell das Öl in die Haut einzieht und damit die Hautzellen direkt mit Feuchtigkeit versorgt.

» Tipp: Eine ähnliche Wirkung erzielst du mit Mandelöl oder Olivenöl.

❖ Honig

Die pflegenden Eigenschaften des Honigs machst du dir optimal zu Nutze, wenn du dir eine Maske aus Honig und Milch herstellst. Die Maske wirkt nicht nur pflegend und hautstraffend, sondern ist auch ein wirkungsvolles Reinigungsprodukt, das die Talgdrüsen von Ablagerungen befreit und die abgestorbenen Hautzellen entfernt.

Du benötigst:

  • vier Esslöffel Bienenhonig
  • acht Esslöffel Milch

Beide Zutaten werden miteinander vermischt und großflächig auf die Stirnpartie aufgetragen.

» Tipp: Das Rezept reicht für eine komplette Gesichtsmaske.

Du solltest die Maske etwa eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser gut abspülen.

Wiederholst du diese Behandlung drei Mal wöchentlich, lassen sich Stirnfalten sichtbar glätten und die Haut erscheint jünger und frischer.

❖ Mandeln

Mandeln sind dafür bekannt, den Alterungsprozess zu verzögern. In Mandeln sind Zink, Kalzium, Vitamin E und viele Ballaststoffe enthalten. Diese Inhaltsstoffe können Stirnfalten deutlich reduzieren.

Die Mandeln werden zunächst in Wasser eingeweicht. So lässt sich die Haut besser lösen. Aus den Mandeln stellst du dir eine Paste her, die auf die Stirn aufgetragen wird. Die Masse sollte eine halbe Stunde einwirken und wird anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser entfernt. Bei täglicher Anwendung wird die Wirkung nicht ausbleiben und nach wenigen Wochen lässt sich eine Reduzierung der Stirnfalten beobachten.

» Tipp: Die Mandelpaste wirkt auch sehr gut gegen Augenringe.

❖ Möhren

Möhren sind nicht nur ein vielseitiges Gemüse, sondern können auch als Faltenkiller eingesetzt werden. Der hohe Anteil an Beta-Carotin unterstützt die Kollagen-Bildung und führt zu einer nachweislichen Hautglättung.

» Tipp: Der Körper wandelt Beta-Carotin in Vitamin A um.

Etwa drei mittelgroße Möhren werden weich gekocht und anschließend unter Zugabe von Honig zu einer Paste verrührt. Die Paste wird auf die Stirn aufgetragen und sollte etwa eine halbe Stunde einwirken. Anschließend wird die Maske mit lauwarmem Wasser abgespült.

❖ Avocado

In Avocados steckt viel Feuchtigkeit. Dies ist besonders für trockene und zu Falten neigende Haut von Vorteil. Die birnenförmigen Früchte sind reich an Vitaminen und Aminosäuren. Das Fruchtfleisch lässt sich leicht mit der Gabel zerdrücken. Mit etwas Olivenöl vermischt, entsteht eine cremige Masse, die auf die Stirn aufgetragen wird. Nach einer Einwirkzeit von zirka 20 Minuten spülst du die Avocado-Paste mit kaltem Wasser ab.

❖ Ingwer

Ingwer wirkt am besten von innen. Die enthaltenen Antioxidantien wirken der Hautalterung entgegen. Ingwer unterstützt den Abbau von Elastin, einem der wichtigsten Falten-Urheber.

Ingwertee lässt sich leicht in die tägliche Ernährung integrieren. Geriebener Ingwer, vermischt mit Honig, ergibt einen leckeren und gesunden Brotaufstrich.

❖ Aloe Vera

Aloe Vera ist bekannt für ihre hautpflegenden Eigenschaften. Die sekundären Pflanzenstoffe können Zellschäden verhindern, indem sie aktiv freie Radikale bekämpfen.

Besitzt du eine Aloe Vera Pflanze, kannst du das frische Gel gewinnen, indem ein Blatt abgeschnitten wird. Das Gel lässt sich direkt aus dem Blatt drücken. Die Masse wird unverdünnt auf die Stirn aufgetragen und nach einer Viertelstunde Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser abgespült.

❖ Gurken

Gurkenscheiben auf der Stirn sind wohl der Klassiker unter den natürlichen Faltenkillern. Der hohe Wassergehalt der Gurke spendet der Haut Feuchtigkeit und bewirkt die Hautstraffung. Auch bei unreiner Haut wirkt die Gurke wahre Wunder.

Für die Anwendung wird die Gurke gerieben und mit Quark zu einer breiigen Masse verrührt. Die Mischung trägst du großflächig auf die Stirn auf. Anschließend platzierst du noch zwei Gurkenscheiben auf den Augen und entspannst dich für etwa 30 Minuten. Danach nimmst du die Gurkenscheiben ab und wäschst den Gurkenbrei vom Gesicht.

❖ Kamille

Die hautpflegenden Eigenschaften der Kamille kannst du dir mit einem Dampfbad zu Nutze machen. Hierfür gibst du frische Kamillenblüten in eine Schüssel und gießt sie mit kochendem Wasser auf. Halte anschließend den Kopf über die Schüssel. Der Effekt lässt sich verstärken, wenn du zusätzlich ein Handtuch über Deinen Kopf deckst.

» Tipp: Alternativ zu frischen Kamillenblüten lassen sich auch einige Beutel Kamillentee verwenden.

Schüssler Salze gegen Stirnfalten

Auch mit Hilfe von Schüssler Salzen können Stirnfalten minimiert werden. Diese Salze wirken direkt auf den Mineralstoffhaushalt des Körpers und können dort entstandene Mangelzustände ausgleichen. Schüssler Salze folgen dem homöopathischen Heilkonzept. Sein Begründer, Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler, verstand seine Lehre als eine Vereinfachung der Homöopathie, welche hunderte Mittel kennt.

Gegen Stirnfalten wirken kann Calcium fluoratum, bezeichnet als Schüssler Salz Nr. 1 (z.B. hier erhältlich). Es sind Tropfen oder Tabletten für die innere Anwendung auf dem Markt. Ebenso kannst du auf Cremes und Lotionen zurückgreifen. Verliert die Haut im Alter an Spannkraft, kann Salz Nr. 11, Silicea helfen (z.B. hier erhältlich). Dieses Salz strafft das Bindegewebe und wird für die Gesunderhaltung von Haaren, Haut und Nägeln empfohlen.

Lässt sich Faltenbildung vorbeugen?

Ein komplett faltenfreies Aussehen wird wohl Utopie bleiben. Falten sind Ausdruck des natürlichen Alterungsprozesses der Haut und dieser lässt sich nicht aufhalten, aber immerhin beschleunigen. Mit den beschriebenen Hausmitteln lässt sich die Elastizität der Haut verbessern und die Faltenbildung verzögern.

Ein gesunder Lebensstil ist die beste Vorbeugung gegen Faltenbildung. Dazu zählen in erster Linie folgende Punkte:

  • ausreichend schlafen (sieben bis acht Stunden täglich)
  • gesunde Ernährung (viel Obst und Gemüse, Ballaststoffe)
  • Rauchen vermeiden
  • Alkoholkonsum reduzieren
  • Stress abbauen

Foto1: © farbkombinat - Fotolia.com