Meditieren – Alleine oder in der Gruppe?

Du möchtest gerne meditieren lernen? Das klappt alleine oder in Gruppen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Welche, erkläre ich hier.

Frau beim Meditieren
Meditieren ist gut, um Stress hinter sich zu lassen – © InsideCreativeHouse / stock.adobe.com

Die Meditation stellt für Dich eine vielversprechende Möglichkeit dar, den Stress hinter Dir zu lassen? Oder vielleicht möchtest Du gerade erst in diese Form der Achtsamkeitsübungen einsteigen. Bei beiden Varianten stellt sich die Frage, ob Du lieber allein oder mit anderen meditieren solltest. Beide Varianten haben ihre Vor- und auch ihre Nachteile.

Geführte Meditation/Meditation in Gruppen – Vor- und Nachteile

+ Die Vorteile:

Gerade dann, wenn Du noch gar keine Erfahrungen im Bereich der Meditation gemacht hast, kann die geführte Variante für Dich eine gute Lösung sein. Durch die Anleitung fällt es Dir leichter, Schritt für Schritt zu gehen und Dich auf die Meditation einzulassen.

Ein wichtiger Teil der Meditation ist es, Dich lösen zu können. Führst Du die Meditation allein durch, ist das manchmal schwierig. Möglicherweise hast Du die Zeit im Auge oder kannst nicht loslassen, weil Du Termindruck hast. Bei einer geführten Meditation nimmst Du Dir ganz bewusst Zeit für den Zeitraum, der angesetzt ist. Du setzt Dich hin und übergibst die Leitung. Manche Menschen empfinden die Gruppe zudem wie einen Booster. Es gibt Aussagen dazu, dass das gemeinsame Meditieren ein Gefühl der Gemeinsamkeit auslöst und es leichter macht, sich zu öffnen.

– Die Nachteile:

Aber auch Nachteile können bei der Meditation in Gruppen empfunden werden. Vielleicht passt die Stimme der Anleitung nicht zu Dir. Es kann auch gut sein, dass Du es nicht schaffst, wirklich tief in die Meditation zu gehen. Denn nicht jede Stimme ermöglicht es Dir, tief in Deine Mitte einzutauchen.

Vielleicht empfindest Du auch die Anwesenheit anderer Menschen als störend. Eine Meditation ist ein intimer Prozess, bei dem Du verletzlich bist. Allein die Atmung anderer Menschen kann dafür sorgen, dass die Meditation für Dich nicht funktioniert.

Allein meditieren – Vor- und Nachteile

+ Die Vorteile:

Eines der generellen Ziele beim Erlernen der Meditation ist es, überall und zu jeder Zeit Deine Ruhe zu finden und Dich dem Stress entziehen zu können. Das heißt, die allein durchgeführte Meditation zu erlernen, ist grundsätzlich erst einmal ein Vorteil. Es bedeutet, dass Du die Achtsamkeitsübung jederzeit einsetzen kannst, um zu Dir zu finden.

Bist Du bei der Meditation allein, kannst Du Dich ganz auf Dich selbst konzentrieren. Du wirst lernen, welche Übungen, welche Musik oder welche Position für Dich hilfreich sind. Nichts lenkt Dich ab. Keine andere Atmung, kein Räuspern und kein Husten.

– Die Nachteile:

Die Stille ist Dein Begleiter und Du kannst in sie übergehen. Als Einsteiger fällt Dir dies vielleicht schwer. Möglicherweise findest Du keinen guten Anfang. Du schaffst es nicht, Deine Gedanken ziehen zu lassen. Du stellst Dir vielleicht die Frage, ob Du alles korrekt machst und wünschst Dir eine Anleitung. Wer noch keine Erfahrungen beim Meditieren hat, wird vielleicht länger benötigen, um allein meditieren zu können.

Finde Deinen eigenen Weg für die Meditation

Du siehst, sowohl das Meditieren unter Anleitung oder in der Gruppe als auch die Übungen allein und zurückgezogen haben ihre Vor- und Nachteile. Welche der Varianten für Dich gut ist, lässt sich nur herausfinden, wenn Du es ausprobierst. Für den Einstieg in die Meditation ist eine geführte Sitzung eine große Hilfe. Du lernst die einzelnen Schritte kennen und kannst Dich ganz auf die Stimme verlassen, die Dir diese Anleitung gibt. Dadurch fällt es Dir möglicherweise leichter, Dich der Übung zu öffnen.

Auch die Meditation in der Gruppe oder mit einer Person Deines Vertrauens wird oft sehr gerne durchgeführt. Es handelt sich um eine besondere Stimmung, die zwischen den Menschen entsteht.

Nimmst Du Dir die Zeit und versuchst beide Varianten, kannst Du ausprobieren, was Dir gut gefällt und in welchem Rahmen Du die Stille in Dir finden kannst.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.