Modetrend Curated Ear: So stylst Du Deine Ohren jetzt richtig

Vor Jahren waren Sie schon einmal total angesagt: mehrfach gepiercte Ohren. Dieser Trend ist nun zurück. So stylst Du das Curated Ear richtig.

Curated Ear
Mit dem Curated Ear lebt ein alter Trend neu auf – © Galina Barskaya / stock.adobe.com

Curated Ear – was ist das denn? Wenn es um Trends bei den Accessoires geht, dann ist dieser Begriff gerade in aller Munde – oder eher in allen Ohren. Denn bei Curated Ears handelt es sich um einen ganz besonderen Trend. Es geht um das Styling Deiner Ohren.

Curated Ear – ein alter Trend im neuen Gewand

Bilder der neuen Linie, die Deine Ohren jetzt fahren dürfen, sind wie eine Erinnerung an längst vergangene Zeiten. Wie lange hast Du versucht, Deine Eltern dazu zu überreden, dass Du nicht nur Löcher in den Ohrläppchen, sondern auch an anderen Stellen im Ohr haben darfst? Bereits in den 1990er Jahren war es ein echtes Highlight, nicht nur ein Ohrloch pro Seite zu haben, sondern zwei, drei oder auch zehn. Die Piercer konnten sich vor Anfragen im Studio gar nicht retten. Irgendwann geriet der Style jedoch in Vergessenheit. Jetzt steht er auf wie ein Phönix aus der Asche.

» Lesetipp: Ohrloch entzündet: Hausmittel und Tipps zur Vorbeugung

Curated Ear stylen

Unter einem Curated Ear versteht man ein Ohr, das über zahlreiche Piercings verfügt. Du bist völlig frei in der Auswahl der Stecker, Ringe und Ketten, die Du hier einsetzt und genau das macht den Trend so vielseitig. Wobei, ganz stimmt das nicht, denn auch für die sogenannte Ear Party gibt es die eine oder andere Regel.

Vermeide möglichst einen Materialmix

Auch am Ohr darf es gerne ein wenig harmonisch sein und daher lautet der erste Tipp: Entscheide Dich für eine Art von Metall. Das kann Silber oder Gold sein. Du kannst natürlich auch Roségold wählen oder zu Titan greifen.

Wenn Du gerne einen Metall-Mix ausprobieren möchtest, sollte der aber harmonisch aufeinander abgestimmt sein. Dafür brauchst Du Fingerspitzengefühl. Probieren Dich in Ruhe aus.

Jedes Piercing sollte zum anderen passen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wish and Whim Jewelry (@wishwhimjewelry) am

Harmonie erreichst Du unter anderem damit, dass Du nicht einfach wild die Klunker am Ohr verteilst, sondern darauf achtest, möglichst die einzelnen Stücke aufeinander abzustimmen. Du hast ein Piercing mit Kristallen oder einem Muster? Dann greife dieses Thema auch bei einem anderen Ohrring wieder auf. Wenn Du Zeit investierst und Dich auf die Suche nach schönen Einzelstücken machst, die optimal harmonieren, wird Dein Ohr sogar zu einem echten Kunstwerk.

Es dürfen gerne unterschiedliche Formen sein

Stecker oder Creole – Du musst hier keine Wahl treffen. Die Curated Ears dürfen ruhig unterschiedliche Formen an Schmuckstücken vorweisen. Mond und Sterne, Blumen und Blitze – die Möglichkeiten sind besonders vielseitig. Aber auch hier gilt, dass die Farbe des Metalls harmonieren sollte. Vielleicht möchtest Du sogar ein Thema aufgreifen? Wie wäre es mit dem Himmel? Sternzeichen, Sonne, Mond und Sterne an einem Ohr sind auf jeden Fall ein Blickfang.

Wo können die Piercings eigentlich gesetzt werden?

Ein guter Piercer berät Dich, welche Möglichkeiten es für die Löcher im Ohr gibt. Tatsächlich sind die Möglichkeiten wirklich umfangreich. Du kannst wählen zwischen dem Rook-Piercing oder dem Helix, auch der Tragus ist ein Klassiker, der gerne durchstochen wird. Sagt Dir alles nichts? Macht nichts. Es ist grundsätzlich immer empfehlenswert, Dich bei dem Piercer Deiner Wahl in aller Ruhe richtig beraten zu lassen und dann erst Deine Entscheidung zu treffen.

Geht es auch ohne Piercing-Löcher?

Du möchtest den Trend gerne ausprobieren, weißt aber auch, dass Du eigentlich nicht unbedingt noch mehr Ohrlöcher möchtest? Das macht nichts, es gibt auch ausreichend verschiedene Fake-Ohrringe, die Du einsetzen kannst. Sie funktionieren mit Magneten oder Creolen, die sich in der Größe an Dein Ohr anpassen lassen.

Kennst Du noch den Ohrstecker, der über eine Kette mit einer Creole verbunden ist? Den Stecker machst Du in Dein Ohrloch am Ohrläppchen und die Creole steckst Du einfach oben am Ohr fest. Schon ist Dein Ohr mit einer Kette verziert.

Du merkst schon, die Ohren werden zu einer leeren Leinwand, die Du in den buntesten Farben bemalen kannst. Lass Deiner Fantasie einfach freien Lauf.