Natürliche Schönheit durch Akupressur

Akupressur ist eine über 2000 Jahre alte Technik aus der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM, welche die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren soll. Dabei handelt es sich um eine Massagetechnik, bei der manuell, mittels festem Druck die Energiepunkte des Körpers stimuliert werden.

AkupressurDer große Vorteil der Akupressur ist, dass sie einfach und ohne weitere Hilfsmittel angewendet werden kann. Es reicht völlig aus Daumen, Finger, Handflächen, Handleisten oder Knöchel einzusetzen, um einen punktuellen Druck an der entsprechenden Stelle zu erzeugen.

So können sowohl plötzlich auftretende Beschwerden, als auch länger bestehende gesundheitliche Probleme, auf einfache Art behandelt werden.

Etwas Theorie

Nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fließt lebensspendendes Qi über die Meridiane – die Hauptenergiekanäle des Körpers.

Diese verlaufen dicht unter der Haut. Die 12 Hauptmeridiane sind den 12 Organen des Körpers zugeordnet und treten jeweils paarweise auf. Entlang der Meridiane verlaufen mehr als 400 Akupunkturpunkte.

Diese können gezielt manuell gereizt werden. Die Wirkung der Akupressur beruht nun darauf, Blockaden zu erspüren und mit dem richtigen Druck an der entsprechenden Stelle, die Energie wieder zum Fließen zu bringen, denn Energieblockaden im menschlichen Körper können zur Entstehung von Krankheiten führen.

Die Massagetechnik

Mit den fest auf den Punkt aufgelegten Fingerkuppen werden unsichtbare, kreisende Bewegungen durchgeführt. Dabei muss kräftig und spürbar gedrückt werden. Empfindliche Punkte sollten dagegen sanft behandelt werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine entspannte und ruhige Atmosphäre.

Die Anwendungsgebiete

Akupressur wird erfolgreich bei der Linderung von stressbedingten Krankheiten eingesetzt , ist ideal für die Gesundheitsvorsorge und die Stärkung des Immunsystems. Verspannungen werden gelöst, die Durchblutung verbessert, Schmerzen gelindert und die Gesundheit gefördert.

Gute Ergebnisse werden vor allem bei Verspannungen des Rückens, durch eine Unterstützung von chiropaktischen Behandlungen erzielt, indem durch Entspannung und Kräftigung die Rückenmuskulatur gestärkt wird.

Akupressur kann auch sehr erfolgreich bei der Behandlung von psychischen Problemen und der Traumatabehandlung eingesetzt werden. Aufgestaute Emotionen und negative Gefühle, die zu Blockaden und verhärteten Muskeln führen, werden durch die Massage angeregt, damit die Lebensenergie wieder fließen und eine Auflösung der Probleme in Gang setzen kann.

Auch für kosmetische Zwecke kann Akupressur eingesetzt werden. So unterstützt z.B. die Anwendung der Akupressur im Gesicht das Zellwachstum und stärkt die Gesichtsmuskulatur. Bei regelmäßiger Behandlung glätten sich vorhandene Falten und das Gesicht bekommt eine entspannte und jüngere Ausstrahlung.

In Kombination mit therapeutischen Gesichtsübungen und dem Einsatz hochwertiger Kosmetikprodukte, wie sie Tana-Cosmetics anbietet, kann man so mit geringem Aufwand ein strahlend schönes Aussehen erzielen.

Kleine Handgriffe für die Schönheit

Einige Anwendungsbeispiele:

Gegen Fältchen auf der Stirn wird ein leichter kreisenden Druck auf die Punkte an den kleinen Vertiefungen in den Stirnecken direkt am Haaransatz ausgeübt.

  • Ein leichter Druck auf den Punkt etwa 1/3 oberhalb der Augenbraue über den Pupillen hilft überanstrengte Augen zu entspannen und querverlaufenden Linien und Fältchen auf der Stirn zu mildern. Insbesondere bei der Arbeit am PC empfiehlt es sich gelegentlich Pause  zu machen und diese Punkt sanft zu massieren.
  • Sanfte Massage der Punkte direkt unter den Pupillen, in Höhe der Nasenlöcher, hilft eine eingefallene Wangenpartie wieder aufzupolstern, entspannt diese und wirkt so gegen Falten an Nase und Mund.
  • Der Punkt in der Gesichtsmitte direkt zwischen den Augenbrauen, hilft vertikale Stirnfalten zu glätten. Zusätzlich wird die Blutzirkulation der Stirn angeregt und gesteigert und wirkt so auch gegen Kopfschmerzen und Migräne.
  • Wird regelmäßig ein wenig Druck auf den Punkt in der Gesichtsmitte, im oberen Drittel zwischen Nase und Oberlippe ausgeübt mildert dies vertikale Mimikfältchen am Mund.
  • Schlaffe, hängende Muskeln  werden gestärkt, wenn die Punkte in der Mulde am Kiefergelenk mit sanftem Druck massiert werden. So kann auch ein Doppelkinn leicht angehoben werden. Außerdem bietet diese Massage auch Hilfe bei Kieferschmerzen.

Zunächst sollten die Akupressurpunkte eine Woche lang täglich 10 – 15 Minuten lang massiert werden, danach genügt es die Massage regelmäßig 3-mal pro Woche zu wiederholen, um sichtbare Erfolge zu erzielen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Andrey Popov - Fotolia.com