Die Sauna ist gut für Haut- und Haarpflege

Im Winter besuchen viele regelmäßig die Sauna, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun und das Immunsystem zu stärken. Viele wissen jedoch gar nicht, dass der Saunabesuch auch für Haut und Haare sehr positiv ist, denn sie hat eine tolle Pflegewirkung.

Sauna Haut HaareDie Sauna-Aufgüsse entspannen und beleben gleichzeitig, je nach verwendetem Öl. Rosmarin belebt, weil es den Kreislauf anregt, Zitrusöle erfrischen und hellen die Stimmung auf, Nadelholzöle harmonisieren und kräftigen, während Rosenholz und Zeder die Entspannung fördern.

Warum ist die Sauna gut für die Haut?

Wenn man eine fettige Haut hat, die auch gerne zu Unreinheiten neigt, dann ist die Sauna zur Hautpflege optimal. Durch das Schwitzen erfolgt eine Reinigung, beim späteren kalten Guss ziehen sich dann die Poren zusammen, so entsteht ein feineres Hautbild.

Doch auch bei trockener Haut kann die Sauna zur Hautpflege beitragen. Die Abwehrkräfte der Haut werden durch den Saunagang gestärkt, und außerdem wird die Zellerneuerung gefördert, weil der Stoffwechsel und die Durchblutung bei den hohen Temperaturen angeregt werden.

Etwas Vorsicht ist allerdings bei Couperose oder sehr trockener Haut geboten, hier sollte man etwa zwei Stunden vor dem Besuch der Sauna eine reichhaltige Creme auftragen. Während des Saunierens kann man dann auf die besonders empfindlichen Stellen einen kühlen Lappen legen, auch ist es empfehlenswert, sich weiter unten zu platzieren.

Wesentlich besser geeignet ist in diesen Fällen das Dampfbad mit hoher Luftfeuchtigkeit oder auch die Bio-Sauna. Durch den warmen Nebel wird die Haut quasi aufgepolstert, und gleichzeitig werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt.

Weil sich die Poren durch die hohen Temperaturen erweitern, kann die Haut Pflege besonders gut aufnehmen. Mittlerweile gibt es im Handel spezielle Kosmetikprodukte, die man vor dem Saunieren auftragen kann, sie zerfließen bei der Wärme nicht gleich.

Auch den Haaren bekommt die Sauna

Dass die Sauna der Haut gut tun kann, das leuchtet ein, aber was kann die Sauna für die Haare tun? So wie sich durch die Wärme die Poren der Haut öffnen, so wird auch die äußere Schuppenschicht der Haare geöffnet.

Aus diesem Grund sind sie nach dem Saunagang besonders empfänglich für intensive Pflege. Die Pflegeprodukte wirken besonders effektiv, da sie ganz tief eindringen können. Sehr empfehlenswert sind reichhaltige Haarkuren oder auch ein hochwertiges Haaröl – so werden die Haare besonders glänzend.

Was kann man nach dem Saunagang tun?

Obwohl die Sauna der Haut eigentlich sehr gut bekommt, können die niedrige Luftfeuchtigkeit und die hohen Temperaturen auch den Schutzfilm der Haut etwas irritieren. Deshalb ist nach der Sauna intensive Hautpflege angesagt.

Die Pflegeprodukte dürfen ruhig etwas reichhaltiger als sonst sein und wertvolle Öle enthalten. Was man auf keinen Fall verwenden darf sind Pflegeprodukte, die Fruchtsäure oder Retinol enthalten, diese können die Haut stark reizen. Sehr gut geeignet sind auch beruhigende Gesichtscremes, die zum Beispiel Thermalwasser enthalten.

1 Kommentar

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Seit einer Saunasanierung bin ich auch wieder öfter in der Sauna. Jetzt beginnt ja die kalte Jahreszeit, also heißt es bei mir wieder, saunieren und der Erkältung vorbeugen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Zerocool - pixabay