Einen Pony einfach selber schneiden

Bei den Frisuren gibt es momentan einen mega heißen Trend, den Pony. Nachdem sich immer mehr Promis einen Pony schneiden ließen, konnten die Friseure einen wahren Boom verzeichnen, denn es gibt viele verschiedene Varianten.

Einen Pony einfach selber schneiden
Ein Pony muss regelmäßig nach geschnitten werden

Viele Frauen meinen, dass ihnen ein Pony nicht stehen würde, aber im Grunde kann ihn jede Frau tragen. Und der Gang zum Friseur ist noch nicht einmal notwendig, denn mit etwas Geschick kann man den Pony auch selber schneiden.

Vorsicht bei der Länge!

Allerdings sollte man sich dafür unbedingt eine professionelle Haarschere zulegen, damit der Schnitt auch exakt gelingt. Wer sich nicht so richtig traut, der sollte sich den Pony erst einmal beim Friseur schneiden lassen, wenn dann der Grundschnitt vorhanden ist, kann man den Pony ja später selber nachschneiden.

Wichtig ist vor allem, dass man den Pony nicht zu kurz schneidet, das steht den wenigsten Frauen. Lieber langsam beginnen, und dann kürzer werden.

Am besten schneidet man den Pony an einem Tag, an dem man die Haare geschnitten hat. Allerdings sollten einige Stunden dazwischen liegen, also nicht direkt danach.

Normalerweise schneidet man Haare ja im nassen Zustand. Der Pony darf aber auf keinen Fall nass sein, sonst wird er meistens zu kurz, da sich die Haare im trockenen Zustand noch weiter nach oben ziehen.

Ideal ist es morgens die Haare zu waschen und dann abends den Pony zu schneiden, dann ist der Fall der Haare am natürlichsten. Vor dem Schneiden muss man sich überlegen, ob man einen dünnen oder einen dichteren Pony haben möchte und dementsprechend die Haare abteilen.

Auf das richtige Abteilen kommt es an

Am besten fängt man mit einem dünneren an und nimmt dann eventuell später noch mehr Haare dazu. Wenn man gleich zu viele Haare stutzt, dann ist es leider zu spät. Mit einem Stielkamm wird nun etwa zwei Zentimeter über dem natürlichen Haaransatz parallel dazu ein Scheitel im leichten Halbkreis gezogen und die Haare ins Gesicht gekämmt.

Alles was nicht zum Pony gehören soll, wird dann nach hinten gesteckt, damit nichts in die Quere kommt. Die Haare des Ponys werden dann gekämmt, allerdings sollten sie danach nicht total platt am Kopf anliegen.

Deshalb schüttelt man den Pony vorher mit den Fingern etwas auf, damit er schön locker fällt. Zum Schneiden die Haare zwischen Mittelfinger und Zeigefinger klemmen. Zuerst kürzt man die Haare bis zu den Augen, das muss nicht ganz exakt sein.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Haarschere Pamara Premium | Extra scharfe Friseurschere... Haarschere Pamara Premium | Extra scharfe Friseurschere... 140 Bewertungen 17,95 EUR 13,95 EUR
2 YUMAYA Profi Friseurschere edelstahl inkl. Etui -... YUMAYA Profi Friseurschere edelstahl inkl. Etui -... 29 Bewertungen 21,90 EUR 15,90 EUR
3 Haarschere Friseurschere 6 Zoll 15,5 cm mit einseitiger... Haarschere Friseurschere 6 Zoll 15,5 cm mit einseitiger... 299 Bewertungen 13,99 EUR 9,90 EUR

Leicht fransig schneiden und für einen guten Übergang sorgen

Unbedingt etwas von der Stirn weghalten, damit nicht aus Versehen Wimpern oder Augenbrauen mit gestutzt werden. Jetzt schneidet man von unten in den Pony hinein, nur ganz wenig, so als wollte man lauter winzige Zähnchen hinein schneiden. Der Pony wird so leicht fransig und wirkt besonders natürlich.

Für die optimale Länge des Ponys orientiert man sich am besten am Ansatz der Augenbrauen. Immer nur wenige Millimeter kürzen und immer wieder die Länge kontrollieren, bevor man den Pony weiter stutzt.

Niemals den Pony von einer Seite zur anderen gerade abschneiden, das sieht einfach unnatürlich und doof aus. Bei der optimalen Breite des Ponys orientiert man sich am äußeren Augenwinkel, viel weiter nach außen sollte man nicht schneiden. Vor allem wenn man ein breiteres Gesicht hat kann dies optisch noch mehr Fülle vortäuschen.

Schwierig wird es nun, einen guten Übergang vom Pony zur Seitenpartie hinzubekommen. Der Pony darf auf keinen Fall zu breit werden, das Gesicht sollte noch schön von Haaren eingerahmt werden, damit die Proportionen stimmen.

Am besten lässt man die Seiten des Ponys etwas länger und schräg auslaufen, damit man einen optimal Übergang hat. Das wirkt schön weich, denn ein krasser Übergang lässt das Gesicht recht streng wirken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Victoria Andreas - Fotolia.com