Pyjama-Look: So stylst Du den Trend richtig

Die Promis haben den Pyjama-Look salonfähig gemacht. Wir erklären Dir, worauf es bei diesem Modetrend ankommt und wie Du ihn umsetzen kannst.

Pyjama-Look
© Kristina / stock.adobe.com

Immer mehr Frauen entscheiden sich bewusst für einen bequemen Look, weil sie sich damit im Alltag einfach wohler fühlen. Ein Trend, der von dieser Vorliebe angetrieben wird, ist der Pyjama-Look. Als die ersten VIPs auch auf der Straße im Pyjama gesehen wurden, wurden sie zunächst belächelt. Heute gibt es immer mehr Erwachsene, die sich bewusst dazu bekennen. Doch wirklich gut kommt der Pyjama-Look nur mit dem richtigen Styling rüber.

Der Pyjama-Look braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit

Oft fällt es nicht leicht, eine schicke Jeans und eine elegante Bluse gegen einen bequemen Pyjama zu tauschen. Daher sollte dem Pyjama-Look auch stets eine gewisse Eingewöhnungszeit gegeben werden. Eine gute Alternative ist es zu Beginn entweder nur das Oberteil oder die Hose zu wählen. Zwar geht so der typische Charakter des Pyjama-Looks ein wenig verloren, doch für die ersten Stylingversuche ist es ein guter Kompromiss.

Um sich im Pyjama-Look wirklich wohl zu fühlen, sollten einige Dinge beachtet werden:
Auch wenn der Pyjama-Look die erste Wahl ist, muss Du auf ein elegantes Auftreten nicht verzichten. Entscheidend ist hierfür die Wahl des Stoffs. Outdoor-Pyjamas werden aus ganz unterschiedlichen Stoffen gefertigt. Am elegantesten sehen hier auch weiterhin die Pyjamas aus Seide aus. Seidenstoffe sind oft ein wenig kostenintensiver. Eine gute Alternative sind hier Modelle, die aus synthetischen Fasern gefertigt sind und dadurch den Seidencharakter ausstrahlen.

Der Outdoor-Pyjama muss angenehm geschnitten sein, sodass er der weiblichen Figur schmeichelt. Ideal sind hier leicht taillierte Oberteile.

Natürlich spielt auch das Design eine sehr wichtige Rolle. Outdoor-Pyjamas gibt es natürlich in vielen verschiedenen Designs. Edel und elegant wirken Modelle mit Blumen- und Paisleymuster. Auch unifarbene Modelle sind eine gute Wahl, da sie sich mit den richtigen Accessoires aufpeppen lassen. Von Modellen mit Einhörnern und Comicfiguren muss dagegen abgeraten werden.

Warum ist der Pyjama-Look so beliebt?

Seine heutige Beliebtheit hat der Pyjama-Look vor allem seinem exzellenten Tragekomfort zu verdanken. So fühlt sich der Pyjama angenehm weich auf der Haut an. Er kratzt nicht und macht zudem jede Bewegung kinderleicht mit. Im Vergleich zu einer Jeans oder einer Bluse kann er sowohl in der Freizeit beim Entspannen als auch beim Einkaufen getragen werden. Die Schnitte sind insgesamt ein wenig weiter, wodurch sich die einen oder anderen Makel schnell kaschieren lassen.

Die Stoffe sind zudem ein bisschen derber, weshalb Du die Outdoor-Pyjamas beispielsweise sehr gut im Herbst oder frühen Frühjahr tragen kannst. An kühleren Tagen lassen sich natürlich auch verschiedene Jacken zu den Outdoor-Pyjamas kombinieren. Wichtig ist dann aber, dass die Jacken ebenso ein wenig weiter geschnitten sind.

Wie bei jedem anderen Angebot musst Du auch beim Outdoor-Pyjama darauf achten, dass der Anzug einfach gut und bequem sitzt. Die Hose sollte nicht zu lang sein. Viele Hosen der Anzüge sind etwas weiter geschnitten, weshalb sie elegant wirken.

Die richtigen Schuhe


Auch wenn es beim Pyjama-Look in erster Linie um Gemütlichkeit geht, darf natürlich das richtige Schuhwerk für draußen nicht fehlen. Grundsätzlich solltest Du gerade bei den Schuhen darauf achten, dass diese zur Witterungslage passen. Weiterhin spielt hier eine Rolle, ob Du eher sportlich und leger oder eben doch elegant wirken möchtest. Für einen sportlichen Look wird der Anzug am besten mit Sneakern kombiniert. Hier musst Du darauf achten, dass die Farben zueinander passen. So sollten die Sneaker nicht allzu sehr hervorstechen. Im Herbst kann dann auf High Sneaker ausgewichen werden. Sie haben einen höheren Schaft, wodurch sie die Füße besser vor Kälte schützen und obendrein ein wenig mehr Halt bieten.

Im Sommer darf der Pyjama-Look gern ein wenig luftiger sein. Hier passen Sandalen und Sandaletten sehr gut zum Pyjama-Look und sorgen für einen angenehm legeren Auftritt. Eine tolle Wahl sind Zehentrenner, die durch die flache Sohle auch auf längeren Strecken den nötigen Komfort bieten. Im Winter sollten die Schuhe dann natürlich immer vor Kälte schützen. Hier kannst Du den Outdoor-Pyjama ganz wunderbar mit Stiefeln und Stiefeletten ergänzen. Fiel die Entscheidung auf einen hellen, dezenten Outdoor-Pyjama, kann mit den Stiefeln Farbe ins Outfit gebracht werden.

Weitere Accessoires für den Pyjama-Look

Über die Schuhe hinaus kannst Du den Pyjama-Look natürlich mit weiteren passenden Accessoires aufwerten. Unverzichtbar ist beispielsweise die richtige Tasche. Wie bei den Schuhen gilt auch hier: Tasche und Pyjama müssen zusammenpassen. Daher ist es ganz wichtig, dass sich die Farben des Pyjamas in der Tasche widerspiegeln. Neben größeren Umhängetaschen bietet sich hier eine kompakte Clutch an. Beim Pyjama-Outfit passt eine Ledertasche allerdings nicht wirklich. Das derbe Ledermaterial würde zu sehr auffallen. Die bessere Wahl sind Stofftaschen aus synthetischen oder pflanzlichen Materialien. Sie wirken leichter und passen deswegen sehr gut zu den Anzügen.

Schmuck solltest Du beim Pyjama-Outfit nur zurückhaltend wählen. Üppige Ketten sind ebenso fehl am Platz wie zahlreiche Armbänder am Handgelenk. Wenige ausgesuchte Schmuckstücke in Silber oder Roségold reichen hier vollkommen aus. Die Sonnenbrille darf dagegen, wenn es die Form des Gesichts und der eigene Geschmack zulassen, ein wenig größer ausfallen. Gerade Modelle mit auffälligen Mustern und Farbkontrasten stehen hier hoch im Kurs.