Richtige Haarpflege im Sommer

Der Sommer ist die wohl schönste Jahreszeit, jedoch nicht für unsere Haare. Die UV-Strahlung sowie Chlorwasser in den Schwimmbädern und Salzwasser im Urlaub setzen unseren Haaren stark zu, deshalb ist im Sommer eine besondere Haarpflege wichtig.

Richtige Haarpflege im Sommer
Haare werden im Sommer besonders stark strapaziert

Die Haare der meisten Frauen sind ohnehin täglich unzähligen Strapazen ausgesetzt. Für viele gehören Styling, Glätten oder Locken sowie Färben zum Alltag, doch all diese Dinge stellen eine Belastung für die Haare dar.

Haarpflegeprodukte mit UV-Filter sind ein Muss

Im Sommer trocknet vor allem die Sonne die Haare noch zusätzlich aus, wenn man ohnehin bereits strapazierte Haare hat, dann kann die Haarpracht schnell dahin sein. Außerdem bleicht die UV-Strahlung die Haare auch aus, an colorierten Haaren hat man nicht mehr lange Freude.

Jetzt sollte man vor allem auf Stylingprodukte setzen, welche die Frisur nicht nur in Form halten, sondern auch vor UV-Strahlung schützen. Im Handel gibt es spezielle Produkte mit UV-Filter und pflegenden Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Panthenol, Glycerin und wertvolle pflanzliche Öle.

Während des Sonnenbadens sind die Haare vor der Hitze und vor Feuchtigkeitsverlust geschützt, vor allem das Haarspray sollte einen UV-Filter haben. Da die Haare durch die Hitze ohnehin belastet werden, sollte man im Sommer möglichst nur mit milder Hitze föhnen, oder am besten an der Luft trocknen lassen.

Nach dem Sonnenbad ist ein mildes und feuchtigkeitsspendendes Shampoo wichtig, es sollte die Haare auch von Sonnenmilch-Spuren und Salz- oder Chlorwasser befreien. Conditioner und Haarkuren sind im Sommer besonders wichtig, sie sollten viel Feuchtigkeit spenden.

UV-Schutz ist vor allem für colorierte Haare wichtig, damit die Farbe nicht zu stark ausbleicht und lange frisch aussieht, vor allem Rottöne bleichen sehr schnell aus. Doch auch ungefärbte Haare können durch die Sonne ausbleichen, bei blonden Haaren kann das allerdings auch sehr hübsch aussehen.

Wer kein Haarspray verwenden möchte, der sollte im Sommer möglichst eine Kopfbedeckung tragen, um die Haare vor dem Ausbleichen zu schützen. Beim Styling sollte man unbedingt hochwertige Bürsten und Kämme verwenden, die keine scharfen Kanten aufweisen, so wird die Struktur der Haare weitgehend geschont.

Verlust von Glanz, schnelles Nachfetten und fliegende Haare müssen nicht sein

Häufig verlieren Haare im Sommer ihren Glanz, deshalb ist eine glatte Oberfläche besonders wichtig. Neben der Anwendung von Kuren und Pflegespülungen kann man auch beim Styling einiges tun, damit die Haare wieder schön glänzen.

Sehr gute Dienste leistet ein spezielles Glanz-Haarspray, das gleichzeitig auch für guten Halt sorgt. Beim Föhnen sollte man zum Abschluss von oben die Haare föhnen, dann kann sich die Oberfläche der Haare wieder beruhigen, so dass es mehr glänzt.

Um zu verhindern, dass Haare schnell nachfetten, sollte man beim Haarewaschen darauf achten, die Kopfhaut nicht zu sehr zu massieren das fördert die Produktion von Talg. Das Shampoo trägt man auch nicht auf der Kopfhaut auf, sondern auf den Spitzen und den Längen, auch beim Bürsten oder Kämmen sollte man die Kopfhaut kaum berühren.

Falls die Haare fliegen, kann man etwas Haarspray auf den Kamm oder die Bürste sprühen und damit sanft über die Haare streichen. Das glättet die Haaroberfläche und sorgt für schönen Glanz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © ageevphoto - Fotolia.com