Lederjacke kombinieren: So stylst Du sie richtig

Lederjacken lassen sich zu den unterschiedlichsten Styles und Figurtypen kombinieren. Es hat praktisch jeder mindestens eine im Kleiderschrank. Doch wie werden sie korrekt gestylt?

Lederjacke Styling
Eine Lederjacke kannst Du elegant und rockig stylen | © Natalia Chircova / stock.adobe.com

Es gibt kaum ein Kleidungsstück das so vielseitig ist wie eine Lederjacke. Es gibt sie aus unterschiedlichen Materialien, in verschiedenen Schnitten und in diversen Farben. Sie kann zu jeder Jahreszeit getragen werden und ist in den meisten Fällen zeitlos. Daher ist sie auch eines der Kleidungsstücke, die man nicht bereits nach einer Saison aussortiert. Doch wie stylt man nun dieses Allround-Kleidungsstück richtig? Ich verrate es Dir. Doch vorweg ein wenig Materialkunde.

Bereits beim Material gibt es erhebliche Unterschiede

Lederarten
Es gibt Rau- und Glattleder | © volurol / stock.adobe.com

❍ Glattleder:

Echtes Glattleder fühlt sich weich und geschmeidig an und besitzt eine leicht schimmernde Oberfläche.

❍ Velour-/Wildleder:

Seine Oberfläche ist aufgeraut und gleichzeitig samtig weich. Die meisten Lederjacken aus Veloursleder wirken elegant, doch ist dieses Leder etwas empfindlicher, besonders unter der Einwirkung von Feuchtigkeit.

❍ Kunstleder:

Eine Alternative zum natürlichen Leder, welches mit der richtigen Qualität sehr hochwertig wirkt. Es ist von Rau- oder Glattleder kaum zu unterscheiden, besitzt jedoch nicht den typischen Ledergeruch.

❍ Material-Mix:

Daneben sind auch Lederjacken erhältlich, die zum Beispiel aus einer Mischung von Glatt- und Wildleder bestehen. Der Materialmix bringt etwas Abwechslung ins Spiel und verleiht der Garderobe das gewisse Etwas.

Tipp:
Um festzustellen, ob es sich um Echt- oder Kunstleder handelt, suchst Du an der jeweiligen Jacke am besten das aufgebrachte Siegel des Herstellers, welches sich an jeder Echtlederjacke befindet.

Für jede Figur die richtige Lederjacke

Lederjacken werden nicht nur nach ihrer Farbe gewählt, sondern auch nach der Figur der Trägerin. Nur so fühlt man sich in der zeitlosen Jacke auch wirklich wohl. Doch welche Lederjacke passt zur Figur?

Figur Jackenmerkmale
Weiblich Weibliche Frauen mit Kurven sind am besten mit längeren Modellen beraten, die lässig geschnitten sind. Sie wirken schlicht und fallen locker. Auf ein Revers sollte man verzichten und kann sie dagegen auch gut offen tragen. Vermieden werden dagegen Modelle, die an der Taille enden und an denen sich weitere Elemente befinden, wie Gürtel oder auffällige Schnallen.
Androgyn Wer eher schlank gebaut ist, fährt besonders gut mit einer Lederjacke im Biker-Stil. Elemente wie ein Revers, auffällige Reißverschlüsse oder Schnallen sind erlaubt. Aufgebrachte Taschen verleihen dem Outfit etwas Besonderes.
Breite Hüften Besitzt Du breitere Hüften oder kräftige Oberschenkel, sind längere Modelle angebracht. Denn sie kaschieren die Rundungen. Wichtig: Hier spielt auch die Körpergröße eine Rolle. Wer etwas kleiner ist, sollte sich für ein schmal geschnittenes Modell entscheiden. Der gute Sitz an den Schultern ist ebenfalls essentiell, um den Look zu perfektionieren.
Kleine Körpergröße Kleine Frauen können kurz geschnittene Lederjacken gut tragen. Sie enden idealerweise an der Taille oder direkt darunter. Die Jacke soll die Trägerin gekonnt in Szene setzen und darf daher auch etwas üppiger verziert sein.
Große Körpergröße Wer etwas größer ist, kann eine Lederjacke im Oversize-Schnitt dazu nutzen, um das Outfit zu perfektionieren. Vermeiden solltest Du dagegen zu kurze Modelle, weil sie oft den Eindruck vermitteln, man sei herausgewachsen.
Große Oberweite Möchtest Du Deinen Busen kaschieren, eignen sich vor allem gerade geschnittene Modelle, welche kein Revers besitzen. Betonte Längsnähte schmälern die komplette Silhouette.
Breite Schultern Möchtest Du Deine breiten Schultern kaschieren und optisch schmäler wirken lassen, dann wählst Du am besten ein Modell, mit dem Du Deine Körpermitte betonst. Geeignet sind Jacken, die ohne Laschen an den Schultern auskommen. Dazu sind Modelle ideal, bei denen zum Beispiel ein integrierter Gürtel von der oberen Körperhälfte ablenkt.

Übrigens:
Häufig sind die Ärmel an der Lederjacke etwas länger gehalten. Je nach Körpergröße wirkt das jedoch fehl am Platz. Um einen falschen Effekt zu vermeiden, krempelst Du diese am besten einfach etwas hoch.

Die richtige Farbe für die Lederjacke

Lederjacken auf einem Kleiderständer
Mit schwarz und braun liegst Du bei Lederjacken immer richtig | © zhinna / stock.adobe.com

Simples Schwarz oder ein warmes Braun haben bei einer Lederjacke bislang nie den richtigen Effekt verfehlt. Daneben gibt es jedoch noch weitere Farben, in denen eine Lederjacke optisch einiges hermacht. Bei der Wahl der richtigen Garderobe solltest Du dennoch wissen, wie Du welche Farbe richtig einsetzen kannst.

❍ Braun:

Die Farbe der Zurückhaltung, die bei einer gedeckten Garderobe das Richtige ist. Zusammen mit rötlichen Haaren wirkt sie gut. Der Vorteil: Selbst blumige Sommer- oder Maxikleider lassen sich unter einer braunen Lederjacke gut tragen. Allerdings sollten die Schuhe und weitere Accessoires auf den Farbton abgestimmt sein.

❍ Schwarz:

Der Klassiker schlechthin, der eigentlich zu jedem Outfit passt. Bei einer schwarzen Lederjacke gilt jedoch auch wieder, dass die weiteren Accessoires farblich abgestimmt sein sollten. Schuhe dürfen dagegen in einem warmen Braun kombiniert werden.

❍ Rot:

Die knallige Farbe strahlt viel Wärme aus und ist besonders für Trägerinnen geeignet, die etwas blasser wirken. Entscheidend ist auch die Farbnuance. So wirkt Bordeauxrot etwas eleganter, während ein knalliges Rot eher rockig herüberkommt. Schmuck und vor allem Lippenstift sollten auf die Farbe der Jacke abgestimmt sein.

❍ Rosa:

Besonders gut geeignet ist eine rosafarbene Lederjacke für jene, die gerne mit Farben spielen. Denn wer eine Lederjacke in Rosa trägt, kann hierzu weiße, schwarze oder graue Kleidungsstücke kombinieren. Ob Wild- oder Glattleder ist dabei unerheblich.

Beachte:
In einem Outfit, in dem eine Lederjacke von knalliger Farbe enthalten ist, sollten nie mehr als drei unterschiedliche Farbtöne vertreten sein. Andernfalls wirkt das Outfit zu auffällig und deplatziert.

Lederjacke zu verschiedenen Stilen tragen

Lederjacke Styling
Du kannst eine Lederjacke auf die unterschiedlichste Art und Weise tragen | © alonesdj / stock.adobe.com

Selbstverständlich lässt sich eine Lederjacke in die unterschiedlichsten Stile integrieren. Um sie richtig zu kombinieren, solltest Du jedoch auf die folgenden Einzelheiten achten:

❍ elegant:

Ein elegantes Outfit lässt sich mit einer Lederjacke erzielen, indem Du darunter ein Wickel- oder Etuikleid trägst. Dazu eine Clutch und ein Paar Pumps und fertig ist der Look.

❍ romantisch:

Möchtest Du stattdessen eher romantisch auftreten, eignet sich ein feminines Kleid, das mit einer Biker-Lederjacke komplettiert wird. Diese darf ruhig bräunlich oder karamellfarben sein.

❍ rockig:

Einen rockigen Look erreichst Du grundsätzlich mit einer schwarzen Jeans, ein paar Boots und einer dazu passenden Lederjacke. Kombiniert werden darf der Look auch mit einem Lederrock oder ein paar Leder-Leggings.

❍ alltagstauglich:

Im Alltag dagegen passt die Lederjacke immer zur Jeans. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine eng geschnittene Skinny-Jeans handelt oder eine etwas locker fallende Boyfriend-Jeans.

Welche Schuhe passen zur Lederjacke?

❍ Stiefeletten oder Boots:

Oftmals sind die Schuhe, die man zum Outfit trägt, ebenfalls aus Leder gefertigt. Dementsprechend sollten sie auf jeden Fall passend sein. Stiefeletten oder Boots in der Farbe der Jacke gehen eigentlich immer.

❍ Sneaker:

Möchtest Du stattdessen eher Sneaker tragen, passen besonders weiße Modelle zur Lederjacke und lassen sie sportlich wirken.

❍ Spitze Pumps:

Spitze Pumps dagegen verfeinern das Gesamtbild und lassen die Beine obendrein noch etwas länger wirken. Selbstverständlich sollten die Schuhe dann aber auch zum Rest des Outfits passen.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.