Schöne Füße für Frühling und Sommer

Wenn die Temperaturen jetzt langsam steigen, dann wird es auch bald schon Zeit für offene Schuhe. Und in Sandaletten und Peeptoes sind dann auch wieder unsere Füße zu sehen, deshalb ist es an der Zeit, den Füßen eine Extraportion Pflege zu gönnen.

Zeit, den Füßen intensive Pflege zu gönnen
Zeit, den Füßen intensive Pflege zu gönnen

Natürlich sollten wir das ganze Jahr über unsere Füße bei der Pflege nicht vernachlässigen. Doch den Winter über waren unsere Füße immer in Stiefeln verpackt, so dass sie kaum Luft abbekommen haben, dementsprechend sehen sie in der Regel auch aus.

Ein warmes Fußbad bereitet die Füße vor

Am besten starten wir zuerst mit einem Fußbad, das pflegt die Füße, macht aber gleichzeitig auch die Haut und die Nägel weicher, so dass die weiteren Pflegemaßnahmen effektiver sind.

Wenn die Füße eher trocken sind, eignet sich ein Ölbad, für leicht schwitzende Füße gibt es spezielle Fußbäder, zum Beispiel mit Salbei.

Jetzt ist es Zeit, eventuell vorhandene Hornhaut zu entfernen, damit die Fußsohlen wieder schön weich werden. Eine Hobel sollte man auf keinen Fall verwenden, diese ist dafür viel zu grob. Zum Abtragen der Hornhaut eignet sich ein Bimsstein oder eine spezielle Hornhaut-Feile.

Falls die Füße sehr stark verhornt sind, ist es ratsam, eine Fußpflegerin aufzusuchen, das gilt auch für die Behandlung von Hühneraugen.

Nach dem Entfernen der Hornhaut werden die Füße erstmal mit einer Fußcreme verwöhnt, es gibt im Handel aus spezielle Produkte, welche die erneute Bildung von Hornhaut etwas eindämmen können.

Beim Nägelschneiden kann man viel falsch machen

Nun sind die Fußnägel an der Reihe, und dabei gilt es auch einiges zu beachten. Wenn die Nägel falsch geschnitten werden, dann droht ein Einwachsen, und damit sind Schmerzen verbunden, außerdem könnte sich das Nagelbett entzünden.

Fußnägel kürzt man am besten mit einer Nagelzange, ein Knipser quetscht den Nagel. Die Nägel werden ziemlich gerade geschnitten, die Ecken dürfen nur ganz leicht angerundet werden. Wenn sie zu rund geschnitten werden, dann wird das in den meisten Fällen zum Einwachsen führen. Zu kurz sollten die Nägel nicht sein, sie sollten die Kuppen leicht überragen. 

Zum Schluss ist Feilen und Cremen angesagt

Nachdem das Kürzen erledigt ist, werden die Kanten noch mit einer Nagelfeile geglättet und den Nägeln der letzte Feinschliff verpasst. Ab und an sollte man die Nägel auch mit einer speziellen Polierfeile bearbeiten, dadurch können auch Verfärbungen beseitigt werden.

Nach einem Fußbad müssen die Zehen immer gründlich abgetrocknet werden, auch zwischen den Zehen, damit sich kein Fußpilz entwickeln kann. Am Ende des Pflegeprogramms werden die Füße noch mit einem Pflegeprodukt eingecremt.

Wenn man die Füße ganz intensiv pflegen möchte, dann trägt man die Fußcreme abends ganz dick auf, und zieht warme Socken darüber. Diese Packung lässt man dann über Nacht einwirken, am nächsten Morgen sind die Füße schön zart und weich.

1 Kommentar

  1. Ein für mich sehr relevanter Artikel bzgl. der Fußpflege. Meine Füße sehen im Moment sehr „abgenutzt“ aus und das möchte ich bis zum Sommer ändern. Was ich selber tun kann, wie Sie sagen, ist ein warmes Fußbad um meine Füße vorzubereiten, um Haut und Nagel „einzuweichen“. Für die nächsten Schritte benötige ich, aber noch einige entsprechenden Kosmetikprodukte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Tobif82 - Fotolia.com