Zwischen Feuchtigkeitsmaske und Nassrasur: Schönheitspflege für Männer

Noch vor einigen Jahren wurden Männer belächelt, die sich zur Kosmetikerin wagten oder zu Hause eine Gurkenmaske auflegten. Heute sind Schönheitsprodukte für Männer zu einem Millionengeschäft geworden – und der Markt wächst weiter.

Mann KosmetikKaum ein Mann kann es sich heute noch leisten, sich nicht um sein Äußeres zu kümmern.

Jung und dynamisch muss der erfolgreiche Mann sein
In den Drogerien nehmen die Pflegeprodukte für Männer immer mehr Platz ein und im Internet tummeln sich Spezialisten wie Heldenlounge, die sich ganz der männlichen Kundschaft verschrieben haben, und hochwertige Produkte aus aller Welt vertreiben.

Da darf es auch gerne der Edel-Rasierpinsel aus feinstem Dachshaar mit einem Griff aus karelischer Maserbirke für 107 Euro sein oder das siebenteilige Maniküre-Set für 239,95 Euro.

Frauen, die nicht wissen, was sie ihrem Schatz zu Weihnachten schenken sollen, werden hier ebenfalls fündig. Zum Beispiel mit einem Gesichtspflege-Starter-Kit für alle Herren, die bis heute nicht über ihre Nivea Creme hinausgekommen sind.

Der neu erwachte Wunsch des Mannes, gepflegt und wie aus dem Ei gepellt auszusehen, hat verschiedene Gründe. Auf der Hand liegt natürlich, dass die Kosmetikindustrie bei den Frauen längst eine Marktsättigung erreicht hat und kaum noch Wachstum möglich ist.

Da sind die Männer, die bislang außer Rasierschaum und Seife keine Ansprüche hatten, eine dankbare Zielgruppe. Aber auch die gestiegene Bedeutung des Aussehens in der Geschäftswelt spielt eine Rolle.

Manager mit Bierbauch, struppigem Schnauzbart und fahler Haut sind heute undenkbar. Durch Sport – am besten Marathonläufe – gestählt, mit gesundem Teint, babyweicher Haut und strahlend weißen Zähnen kommt der erfolgreiche Geschäftsmann von heute daher.

Schließlich soll man ihm ansehen können, dass er das zunehmende Alter und die zahllosen Überstunden und Geschäftsreisen locker wegstecken kann

Worauf Männer bei der Schönheitspflege achten sollten

Natürlich spielen auch die gestiegenen Ansprüche der Damen eine Rolle: Der schluffige große Junge mit Stoppelbart, verwuschelten Haaren und leichtem Nikotingeruch geht heute gar nicht mehr. Frau will sich nicht nur beim Grillen im Park mit ihrem Mann blicken lassen können, sondern auch in der Oper und beim Essen im Nobelrestaurant.

Neben einem guten Friseur und regelmäßigen Rasuren spielt daher die Hautpflege eine große Rolle. Eine tägliche Feuchtigkeitscreme, speziell für die dickere Männerhaut, sollte es schon sein.

Einmal pro Monat sollte mann sich auch einmal eine gründliche Reinigung mit einem Peeling gönnen und eine Feuchtigkeitsmaske auflegen. Empfehlenswert ist auch eine sorgfältige Maniküre und Pediküre, denn ungepflegte Hände, abgeknabberte Fingernägel und hufartige Zehennägel sind heute ein No-Go.

1 Kommentar

  1. Hallo Zusammen,

    diesen Artikel muss ich einmal meinen Mann vorlegen! Der hat es nötig …. Die Geschäftsmänner von heute sind schon sehr gestriegelt… Bis zu einem gewissen Maß finde ich es auch gut, aber wenn mein Mann jetzt länger im Bad benötigen würde als ich, fände ich dass jetzt auch nicht undbedingt gut!

    VG
    Rosi

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © goodluz - Fotolia.com