7 selbstgemachte Handpeelings für gepflegte Hände

Handpeelings sogen dafür, dass Deine Hände angenehm weich werden. Diese kannst Du auch ganz einfach selbst herstellen.

Handpeeling selber machen
Handpeelings entfernen alte Hautschuppen – © nikilitov / stock.adobe.com

Die Hände sind unsere Visitenkarten. Zarte und gepflegte Hände sind ein Aushängeschild. Besonders in der kalten Jahreszeit belastet kalte und trockene Luft das Hautbild und raue und rissige Hände können die Folge sein. Wer seine Hände regelmäßig mit einem Peeling verwöhnt, sorgt dafür, dass die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird und nicht austrocknet. Pflegende Handpeelings können aus wenigen einfachen Zutaten kinderleicht hergestellt werden.

Was bewirken Handpeelings?

Selbstgemachte Handpeelings sind eine einfache, preisgünstige und umweltgerechte Variante, um schöne und gepflegte Hände zu erhalten. Nachfolgend genannte Rezepte kommen ohne chemische Zusätze, ohne Konservierungsstoffe und Mikroplastik aus.

Die natürlichen Zutaten pflegen die Hände und versorgen die Haut mit zusätzlichen Nährstoffen. Der eigentliche Effekt des Peelings besteht darin, alte Hautschuppen sanft abzutragen und die Zellerneuerung anzuregen.

Wie werden Handpeelings angewendet?

Die Anwendung der nachfolgend vorgestellten Handpeelings unterscheidet sich nicht. Ein Handpeeling wird zunächst großflächig auf die Hände aufgetragen. Anschließend wird das Peeling kräftig in den Händen verrieben. Die Masse sollte etwa zehn Minuten einwirken. Danach werden die Hände mit lauwarmem Wasser abgewaschen und anschließend gut eingecremt.

Tipp: Wer möchte, kann die Peelings auch über Nacht einziehen lassen. Hierfür wird das Peeling wie gewohnt aufgetragen und ein Baumwollhandschuh übergezogen.

Die besten Handpeelings zum Selbermachen

Handpeeling ganz einfach: Öl und Salz

Für dieses simple Handpeeling werden lediglich fünf Esslöffel grobkörniges Meersalz und vier Esslöffel hochwertiges Olivenöl benötigt.

Tipp: Wenn Du die reinigende Wirkung unterstützen möchtest, verringere den Anteil an Öl.

Vermenge beide Zutaten in einer Schüssel und verarbeite sie zu einer öligen Masse von körniger Beschaffenheit. Das Salz-Peeling versorgt Deine Haut mit Magnesium, Kalzium, Kalium und anderen wertvollen Mineralien. Olivenöl sorgt dafür, das Deine Haut nicht austrocknet und verschafft Dir geschmeidige Hände. Ein positiver Nebeneffekt: Olivenöl macht feste Fingernägel.

Tipp: Salz entzieht der Haut Feuchtigkeit. Daher solltest Du Deine Haut nach dem Handpeeling unbedingt eincremen.

Handpeeling für Naschkatzen: Zucker und Honig

Verrührst Du vier Esslöffel braunen Zucker mit zwei Esslöffeln Honig, entsteht ein pflegendes und regenerierendes Handpeeling, welches gleichzeitig entzündungshemmend wirkt. Zucker ist weniger aggressiv zur Haut, als das bereits beschriebene Salz. Die Hände bleiben geschmeidig und werden durch den enthaltenen Honig zusätzlich geglättet.

Handpeeling zum Wachwerden: Kaffeesatz

Handpeeling aus Kaffeesatz
Kaffeesatz vitalisiert die Haut – © ME Image / stock.adobe.com

Kaffee ist als morgendlicher Wachmacher bekannt. Eine ähnliche Wirkung kann den Händen zuteil werden, wenn Du die folgenden Zutaten miteinander vermischst:

  • sechs Esslöffel Kaffeesatz (trocken)
  • drei Esslöffel brauner Zucker
  • zehn Tropfen ätherisches Öl nach Wahl

Vermische den gut abgetrockneten Kaffeesatz mit dem braunen Zucker. Es sollte eine homogene Masse entstehen. Wenn Du den Kaffeegeruch nicht magst, kannst Du diesen mit ätherischem Öl verschwinden lassen. Das im Kaffeesatz enthaltene Koffein kann die Hautdurchblutung fördern und die Hautpflege unterstützen.

Handpeeling aus der Küche: Joghurt, Gurke, Mohn

Für dieses erfrischende Peeling benötigst Du folgende Zutaten:

  • zwei Esslöffel Naturjoghurt
  • zwei Esslöffel Gurkensaft
  • drei Esslöffel Mohnkörner

Vermische die Zutaten miteinander und trage sie großflächig auf Deine Hände auf. Während die Mohnkörner den Peeling-Effekt hervorrufen und die abgestorbenen Hautschuppen lösen, erfrischt die im Joghurt enthaltene Milchsäure die Haut. Der Gurkensaft liefert zusätzlich Feuchtigkeit und regt die Zellerneuerung an.

Handpeeling anstatt Müsli: Haferflocken und Öl

Wenn Du unter einer empfindlichen Haut leidest, dann wirst Du vermutlich mit einem Handpeeling auf Salz-Basis weniger glücklich. Stattdessen kann dieses milde Peeling eine Alternative darstellen.

Folgende Zutaten werden gebraucht:

  • vier Esslöffel Haferflocken
  • fünf Esslöffel Wasser
  • zwei Esslöffel Olivenöl
  • ein Esslöffel Zitronensaft

Die Haferflocken schonen empfindliche Haut. Zudem verhindern die Bestandteile des Getreides Hautrötungen und andere negative Reaktionen auf die Anwendung. Olivenöl wirkt antioxidativ und unterstützt so den Zellschutz. Die Fruchtsäure der Zitrone bringt entzündungshemmende Eigenschaften mit.

Gib die Haferflocken in eine Schüssel und lass sie etwa fünf Minuten im Wasser aufquellen. Anschließend gibst Du Zitronensaft und Olivenöl hinzu. Es sollte eine homogene Masse entstehen, die sich leicht auf die Hände auftragen lässt. Das Peeling massierst Du etwa drei Minuten kräftig in die Hände ein und entfernst es anschließend mit lauwarmem Wasser.

Handpeeling als Feuchtigkeitsschub: Zucker, Avocado, Zitrone

Wenn Du unter trockener Haut leidest, dann findest Du in der Avocado eine wahre Wunderwaffe. Denn der enthaltene Zucker regt die Durchblutung an und entfernt alte Hautschuppen.

Folgende Zutaten benötigst Du:

  • zwei Esslöffel brauner Zucker
  • eine halbe Avocado (püriert)
  • zwei Esslöffel Zitronensaft

Verrühre die Zutaten miteinander, bis sich alle Bestandteile miteinander verbunden haben, sodass Du das Peeling einfach auf die Hände auftragen kannst.

Handpeeling mal anders: Kräuterpeeling-Seife zum Selbermachen

Handpeeling Seife
Du kannst auch eine Peelingseife herstellen – © laplateresca / stock.adobe.com

Traust Du Dich an eine etwas anspruchsvollere Herstellung heran und bist vielleicht bereits mit der Seifen-Herstellung vertraut? Wünschst Du Dir ein Peeling, welches Du über einen längeren Zeitraum verwenden kann? Dann wirst Du vielleicht Gefallen an diesem Rezept für eine Peeling-Seife mit Kräutern finden:

Zutaten:

  • 600 Gramm Olivenöl
  • 500 Gramm Kräutertee (kalt)
  • 400 Gramm Kokosöl
  • 300 Gramm Rapsöl
  • 150 Gramm Sonnenblumenöl
  • 100 Gramm Rizinusöl
  • 210 Gramm NaOH (in Drogerien erhältlich, Achtung ätzend)
  • 40 Gramm ätherisches Öl (Lavendel, Kamille, Zitrus)
  • Haferflocken (ein Esslöffel)
  • Kamillenblüten (ein Esslöffel)
  • Lavendelblüten (ein Esslöffel)

Herstellung:

  1. Kräuter mit Rizinusöl übergießen (über Nacht stehen lassen)
  2. Kräutertee und NaOH zu Lauge verarbeiten
  3. Lauge abkühlen lassen
  4. Kokosöl schmelzen
  5. übrige Öle dazugeben (Temperatur 35 bis 40 Grad)
  6. Lauge langsam einrühren
  7. Mischung verrühren
  8. Kräuter-Rizinusmischung dazugeben
  9. ätherische Öle zugeben
  10. Seife in Formen füllen und mit Plastikfolie abdecken
  11. abgekühlte Seifenmasse aus der Form nehmen
  12. Seife vier bis sechs Wochen reifen lassen

Wie lange können Handpeelings aufbewahrt werden?

Du kannst die angegebenen Mengen jederzeit verdoppeln oder verdreifachen. Füllst Du das fertige Peeling in Schraubgläser ab und lagerst es im Kühlschrank, dann hält sich Handpeeling mehrere Wochen.

Tipp: Eine Anwendung kann zwei bis dreimal wöchentlich empfohlen werden.

Wie sollte die Haut nach dem Peeling gepflegt werden?

Mit einem Peeling kannst Du nicht nur alte Hautschuppen entfernen, sondern auch die Poren öffnen, um für die Aufnahme einer reichhaltigen Pflege nach dem Peelen vorzubereiten. Verwende Handcremes mit Mandelöl, Olivenöl, Nachtkerzenöl oder anderen pflegenden Wirkstoffen.

Tipp: Sind rissige Hautstellen vorhanden, können Cremes mit Dexpanthenol angewendet werden.

Handcreme vergessen? Dann tut es auch eine herkömmliche Tages- oder Nachtcreme. Diese einfach dick auftragen und einwirken lassen. Dazu einen Baumwollhandschuh tragen.

Ich bin Steffi und Mutter einer kleinen Tochter. Dadurch kann ich meine Leidenschaft für Mode und tolle Frisuren gleich doppelt ausleben.