Sonnencreme ersetzt im Sommer die Tagespflege

Gerade jetzt im Sommer ist Sonnenschutz ein ganz wichtiges Thema. Sonnencreme schützt unsere Haut nicht nur vor einem Sonnenbrand sondern ist auch eine wichtige Maßnahme im Kampf gegen vorzeitige Hautalterung. Vor allem angesichts der steigenden Rate an Hautkrebs-Fällen sollte der Sonnenschutz nicht vernachlässigt werden.

Im Sommer lieber die Tagespflege durch einen Sonnencreme ersetzen
Im Sommer lieber die Tagespflege durch einen Sonnencreme ersetzen

Die modernen Sonnencremes sind nicht nur Sonnenschutz, sie haben noch zusätzliche Funktionen, so dass sie die gewohnte Tagespflege im Sommer auch komplett ersetzen können. Es gibt Sonnenschutzmittel für jeden Hauttyp, so dass jeder das passende Produkt findet.

Sonnenpflege statt Tagescreme?

Die meisten Tagescremes sind ja bereits mit einem UV-Filter ausgerüstet, dieser ist jedoch längst nicht so effektiv wie in einer speziellen Sonnenpflege. Ersetzt man die Tagespflege also durch eine auf den Hauttyp abgestimmte Sonnencreme, hat man einen großen Vorteil.

Häufig wird befürchtet, dass eine Sonnencreme viel zu reichhaltig ist, und die Haut dann nach der Anwendung klebt und glänzt. Das ist bei den modernen Produkten jedoch überhaupt nicht mehr der Fall. Sie sind sehr leicht und ziehen gut in die Haut ein.

Wer ohnehin eine ölige und damit zu Glanz neigende Haut hat, kann auch spezielle Sonnenschutzprodukte für fettige Haut verwenden. In diesem Fall handelt es sich um ein Gel oder Fluid, das gleichzeitig auch noch die Haut anhaltend mattiert.

Es gibt mittlerweile sogar klärende Cremes, die bei fettiger Haut Unreinheiten vorbeugen können. Für einen unregelmäßigen Teint stehen getönte Fluids zur Verfügung, die schnell für einen Ausgleich und mehr Ebenmäßigkeit sorgen.

Die UV-Strahlung fördert die Hautalterung, doch für die reifere Haut werden auch Sonnencremes mit speziellen Anti-Aging-Wirkstoffen angeboten, die somit ganz nebenbei noch feine Fältchen bekämpfen können.

Tipps für die Verwendung der Sonnenschutzprodukte

Ein hoher Lichtschutzfaktor ist im Sommer an jedem Tag wichtig, auch wenn man sich überwiegend im Schatten aufhält. Es ist zu empfehlen, einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 zu verwenden, auch wenn die Haut nicht so empfindlich ist.

Die meisten tragen nämlich viel zu wenig Produkt im Gesicht auf, empfohlen wird etwa ein Teelöffel. Trägt man nun also weniger auf dem Gesicht auf, so ist der verbleibende Schutz immerhin noch hoch genug, wenn man sich für Lichtschutzfaktor 30 entschieden hat.

Bevor man die Sonnencreme aufträgt, sollte man noch ein Serum verwenden, das Antioxidantien enthält, so hat man die beste Anti Aging Wirkung. Nachdem dieses gut eingezogen ist, trägt man das Sonnenschutzmittel gleichmäßig und großzügig auf dem Gesicht, dem Hals und dem Dekolleté auf.

Wer zu einer starken Pigmentierung neigt, sollte noch zusätzliche eine Foundation mit Lichtschutzfaktor verwenden. Im Sommer ist es wichtig, auf aggressive Wirkstoffe in Kosmetika zu verzichten, diese machen die Haut sensibler gegenüber der Sonne, das gilt zum Beispiel für den Wirkstoff Retinol.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © dimitrisvetsikas1969 - pixabay