Trockenshampoo selber machen – Mit nur 4 Grundzutaten zum perfekten Mittel

Trockenshampoo gibt es in jeder Drogerie zu kaufen. Was viele nicht wissen? Es lässt sich auch ganz einfach selber machen. Dafür braucht es nicht mal viele Zutaten.

Trockenshampoo selber machen - Mit nur 4 Grundzutaten zum perfekten Mittel
Trockenshampoo muss gut in die Haare einmassiert werden
Wichtiger Termin und keine Zeit zum Haare waschen? Oder lange Haaren und keine Lust auf den Aufwand – aber es wäre eigentlich dringend nötig? Oder im Urlaub beim Camping nicht genug Wasser vorhanden? Manchmal fehlt einem einfach die Zeit zum Haare waschen. Gerade Frauen mit langen Haaren kommen häufig in diese Situation.

Dann hilft ein Trockenshampoo. Aber nicht das aus der Drogerie! Sondern Selbstgemacht. Das ist einfacher als viele denken und hat sogar noch einige Vorteile.

Selbermachen – kinderleicht, verträglich und umweltfreundlich

Trockenshampoo, das es zu kaufen gibt, hat ein paar Nachteile: Manchmal enthält es ebenso Treibgase wie Konservierungs- und Duftstoffe, die die Kopfhaut reizen und die Haare schädigen. Von dem Plastik- oder Aluminium-Müll durch die Dosen haben wir da noch gar nicht gesprochen. Beim Selbermachen bestimmt man selbst die Inhaltsstoffe und leistet zusätzlich noch einen guten Beitrag zum Umweltschutz. Aber kann man ein solches Produkt einfach so selbst herstellen?

Diese Zutaten werden benötigt:

Das Erstaunliche ist: Die wenigen notwendigen Inhaltsstoffe haben wir entweder im Haus oder bekommen sie ganz schnell in jedem Supermarkt.

  • Maisstärke oder Kartoffelstärke
  • echter Kakao
  • Natron – auch bekannt als Kaisernatron
  • Soda oder Bullrichsalz und
  • optional Zimt oder ätherische Öle.

Mischen Sie einfach 2 gehäufte Esslöffel Stärke, einen gehäuften Teelöffel Kakao und einen Teelöffel Natron. Sieben Sie die Masse durch ein feines Sieb und füllen Sie es anschließend in ein verschließbares Glas.

Je nach Haarfarbe werden die Zutaten variiert: Die genannte Mischung eignet sich für dunkles Haar. Bei rötlichem Haar ersetzen Sie Kakao durch Zimt. Bei blondem Haar nehmen Sie stattdessen nur Maisstärke und Natron.

Ätherisches Öl für Duft und Wirkung

Etwa drei Tropfen von einem ätherischen Öl geben dem Ganzen einen angenehmen Duft. Kaufen Sie am besten hochwertige Produkte ohne Zusatzstoffe. Die Öle tun auch Gutes: Lavendelöl fördert beispielsweise den Haarwuchs, Pfefferminzöl mindert die Fettbildung, Rosmarin wirkt gegen Schuppen und Teebaumöl beruhigt eine gereizte und juckende Kopfhaut.

Wenn Sie wegen Allergiereaktionen skeptisch sind, mischen Sie einfach einen Tropfen Duftöl mit einem Tropfen Sonnenblumenöl und verreiben Sie es in Ihrer Armbeuge. Wenn nach 24 Stunden keine Rötung oder Juckreiz zu beobachten ist, vertragen Sie das Produkt mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Trockenshampoo im Einsatz

Schützen Sie unbedingt Ihre Kleidung mit einem umgelegten großen Handtuch. Anschließend die Haare gut durchkämmen und etwas von dem Pulver auf die Haare geben. Reiben Sie es wie Shampoo in Ihre Haare ein. Das überschüssige Pulver kann leicht mit dem Handtuch oder einer Bürste abgetragen werden. Optimal sind Bürsten mit Wildschweinborsten (z.B diese hier). Eine solche Bürste muss danach ausgewaschen und getrocknet werden.

Das war es schon. Jetzt können Sie Ihre Haare frisieren. Mit einem Trockenshampoo lassen sich ganz leicht ein bis zwei Tage beim Haarewaschen hinauszögern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © kei907 - Fotolia.com