Damenbart epilieren – Schritt für Schritt Anleitung

Ein Damenbart ist nicht gerade der Traum einer Frau. Um ihn schnell loszuwerden, kannst Du ihn epilieren. Hier eine Schritt für Schritt Anleitung dafür.

Damenbart epilieren
© New Africa / stock.adobe.com

Frauen, die einen Damenbart haben, wissen wie lästig diese Haare im Gesicht sind. Manchmal sind sie hell und kaum zu sehen, doch oftmals wachsen sie dunkel bis schwarz nach und können nicht so leicht verborgen werden. Sind sie noch sehr fein und spärlich, hilft oftmals schon das Bleichen des Damenbartes, damit er nicht mehr auffällt. Doch wenn die Behaarung überhandnimmt, was oftmals hormonell bedingt ist, dann müssen härtere Mittel verwendet werden. Neben dem Rasierer und der Möglichkeit den Damenbart mit Wachs zu entfernen, kommt hier auch gerne der Epilierer zum Einsatz. Er kann nicht nur die lästigen Haare an den Beinen beseitigen, sondern auch störende Haare im Gesicht entfernen.

So funktioniert das Epilieren

Das Epiliergerät hat im Kopf kleine Pinzetten, die in der Lage sind selbst Stoppeln zu greifen. Sie erfassen durch rotierende Bewegungen die Haare und reißen diese im Idealfall samt Wurzel aus der Haut. Das klingt schmerzhaft und ist es zum Teil auch. Meist muss man sich erst daran gewöhnen, mit der Zeit ist der Schmerz aber nicht mehr so schlimm und einige Frauen sagen sogar, dass die Haare wesentlich weniger nachwachsen. Grundsätzlich gilt: je kürzer die Haare sind, umso weniger schmerzhaft ist das Epilieren.

Das Epiliergerät in der Übersicht

Es gibt verschiedene Modelle beim Epiliergerät. Vor dem Kauf ist es deshalb sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen, was man möchte und vor allen Dingen eine Übersicht zu verschaffen, was es gibt. Gerade die Lautstärke spielt bei vielen Käufern eine große Rolle, denn manche Epiliergeräte sind im Betrieb schon sehr laut. Hier eine kleine Übersicht über verschiedene Ausstattungsmerkmale:

❍ Epiliergeräte mit Akkubetrieb:

Epiliergeräte mit Akkubetrieb sind in der Regel wasserdicht und somit in der Dusche verwendbar. Das ist sehr praktisch.

❍ Epiliergeräte mit Stromkabel:

Je breiter der Kopf des Epiliergerätes ist umso schneller geht das Epilieren, jedoch sind kleine Köpfe eher für das Gesicht oder den Bikinibereich geeignet. Zudem besitzen diese Modelle einen beweglichen oder starren Kopf.

❍ Epiliergeräte mit Batteriebetrieb:

Hierbei handelt es sich um ein Kombigerät aus Rasierer und Epilierer in einem.

Nicht jedes Gerät verfügt über alle Ausstattungsmerkmale, wobei man auch wissen muss, dass gerade die teuren Geräte meist die bessere Ausstattung haben.

So epilierst Du den Damenbart richtig

Vor dem Epilieren im Gesicht ist die Vorbereitung der Haut durchaus sinnvoll. So ist der Schmerz nicht zu groß und die Haut wird auch nicht unnötig gereizt.

❶ Das Gesicht gründlich waschen, damit Bakterien auf der Haut keine Entzündungen auslösen können.

❷ Ein Dampfbad mit Kamille öffnet die Poren, wodurch sich die Haare leichter entfernen lassen.

❸ Ein kleiner Aufsatz ist für das Gesicht ideal.

❹ Die zu epilierende Hautstelle mit den Fingern straffziehen.

❺ Den Epilierer im 90 Grad Winkel ansetzen und nur kleine Stellen epilieren. Auch nicht zu oft über die Stellen gehen, da gerade die feine Haut über der Oberlippe besonders leidet.

❻ Nach dem Epilieren die Haut mit einem feuchten Tuch oder Aloe vera Gel kühlen, um Rötungen und Schwellungen gering zu halten.

❼ Eine pflegende Lotion nach dem Kühlen ist gut für die Haut.

Manchmal reagiert die Haut auch mit Reizungen. Das passiert vor allen Dingen bei empfindlicher Haut. Hier ist es ratsam, den Epilierer nur zu verwenden, wenn die Haut gerade einigermaßen entspannt ist und keine Pickel oder Rötungen hat. Nach dem Epilieren ist es ebenfalls ratsam, die Sonne eher zu meiden oder einen hohen Sonnenschutz aufzutragen. Die Haut ist dann sehr empfindlich und bekommt schnell einen Sonnenbrand.

Vor- und Nachteile der Epilation im Gesicht

Das Epilieren mag zwar sehr praktisch erscheinen und für einige Wochen Ruhe vom Rasieren versprechen, doch man darf es nicht nur schönreden.

❍ Vorteile:

  • mehrere Wochen Ruhe vom Damenbart
  • die Haut ist schön glatt
  • im Idealfall wachsen weniger Haare nach

❍ Nachteile:

  • schmerzhaft, gerade im Gesicht
  • kann die Haut stark reizen

Ob das Epilieren eine gute Idee ist, sollte jeder für sich selbst ausprobieren. Manche Frauen kommen sehr gut damit zurecht, andere werden schon von dem Geräusch des Epilierers abgeschreckt. Auch das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen anderes, weshalb Du hier wirklich testen muss, ob sich der Schmerz aushalten lässt oder nicht. Doch auch das sollte kein Problem sein, denn es gibt auch noch viele andere Methoden um den Damenbart zu entfernen, und diese sind nicht ganz so schmerzhaft. Beispielsweise gibt es noch die Möglichkeit Gesichtshaare mit einem Faden zu entfernen. Oder aber die dauerhafte Haarentfernung.