Extensions liegen voll im Trend

Lange Haare gelten auch heute noch für viele als ein besonderes Schönheitsideal. Wer Lust auf eine Langhaarfrisur hat, muss heutzutage jedoch nicht mehr warten, bis die Haare die gewünschte Länge erreicht haben, sondern als Alternative bieten sich die sogenannten Extensions an.

Wir leben in einer Zeit, die immer schnelllebiger wird. Dies bezieht sich auch auf Trends im Bereich der Frisuren. Viele möchten ganz einfach auch ein wenig Abwechslung in ihr Leben bringen, indem sie ihren Look häufiger mal verändern.

Mit Extensions kann der Traum von der Mähne wahr werden
Mit Extensions kann der Traum von der Mähne wahr werden

In der Vergangenheit war dies teilweise recht problematisch, denn wie sollte man aus einer frechen Kurzhaarfrisur bloß kurzfristig eine lange Mähne zaubern? Die Lösung ist inzwischen ganz einfach: Immer mehr Frauen entscheiden sich für Extensions.

Dies hat gleich noch einen Vorteil, denn dank der künstlichen Haarverlängerung sind die Zeiten vorbei, in denen man sich beispielsweise hier Pflege-Tipps für lange Haare holen musste. Hat man dann nach einiger Zeit doch wieder Lust auf kurze Haare, lassen sich die Extensions recht leicht wieder entfernen.

Doch welche Arten von Extensions gibt es überhaupt und wie unterscheiden sie sich voneinander?

Haarverlängerungen für ein dynamisches Erscheinungsbild

Auf der einen Seite ist die klassische Haarverlängerung zu nennen. Dabei wird dafür gesorgt, dass man im Handumdrehen eine richtig tolle Mähne vorweisen kann.

Die Methoden können sich je nach Friseur durchaus voneinander unterscheiden, gearbeitet wird dabei wahlweise mit Echthaar oder auch Kunsthaar, wie man auch in verschiedenen Artikeln zum Thema nachlesen kann.

Volleres Haar dank Haarverdichtungen

Doch nicht nur für die typische Haarverlängerung eignen sich Extensions. Ebenso können Sie im Rahmen einer Haarverdichtung eingesetzt werden. So kann der Traum vom fülligen und kraftvollen Haar auch für diejenigen Wirklichkeit werden, die sich bislang mit dünnen beziehungsweise schütteren Haaren herumplagen mussten.

Ein interessanter Aspekt, der einigen vermutlich gar nicht bekannt ist: Gerade bei der Haarverdichtung bestehen gute Chancen, dass die Krankenkasse die Kosten ganz oder zumindest teilweise übernimmt. Es lohnt sich also in jedem Fall sich vorher beim Hautarzt oder Hausarzt zu erkundigen, ob ein Antrag bei der Kasse erfolgreich sein könnte.

Worauf bei Extensions zu achten ist

Diverse Haarverlängerungen kann man mittlerweile bei einigen Anbietern im Internet sehr kostengünstig bestellen, doch ist aus Expertensicht eher davon abzuraten, hier auf eigene Faust zu handeln. Schließlich sollten die Extensions, egal ob es sich dabei nun um Clip Extensions, Tape Extensions oder Bondings handelt, professionell angebracht werden.

Umso mehr Freude hat man hinterher daran und das auch dauerhaft. Denn die künstlichen Haare sollten schließlich nicht nur optisch gut rüberkommen, sondern es sollte auch für einen sicheren Halt gesorgt sein.

Welche Variante die Beste für den individuellen Haartyp ist, das sollte man gemeinsam mit dem Friseur oder der Friseurin in einem Beratungsgespräch herausfinden. Vielleicht hat man ja auch Lust auf Extensions in Form von bunten Strähnen, um etwas Farbe in den grauen Alltag zu bringen?

Auch das ist möglich und erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Variante mit Echthaar die bessere Wahl ist und sich auch weithin durchgesetzt hat.

Wichtig bei dem ganzen ist natürlich, dass die Arbeiten von einem echten Fachmann durchgeführt werden!

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Haarverlängerung zu gönnen, dem wären hier etwa im Großstadt-Bereich zu empfehlen:

Für Hamburger: http://glorious-hairstyle.com

Für Berliner: http://hairfactory-berlin.de

Für Landshuter: http://gartner-hair.de/

Für Kölner/Bonner: http://andre-haarstudio.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © webar4i - pixabay