Ankle Boots 

Ankle Boots sind aufgrund ihrer Vielfalt beliebt wie nie. Zudem lassen sie sich zu unzähligen Outfits kombinieren. In unserem Artikel stellen wir dir die zeitlosen Schuhe vor und verraten, wie du sie am besten zur Geltung bringst.

Frau mit bruanen Ankle Boots aus Leder.
Ankle Boots – beliebt und sehr variabel. © tinx / stock.adobe.com

Mit Ankle Boots wurde ein Mittelweg zwischen Stiefeletten und Hochfrontpumps gefunden. Der Begriff entstammt dem Englischen und ist eine Ableitung von „ankle“ für „Knöchel“ und „boots“ für „Stiefel“. Dieser Schuh-Typ ist ausgesprochen vielseitig und mit flachen wie hohen Absätzen auf dem Markt. Die unterschiedlichsten Modestile lassen sich mit diesem zeitlosen Schuh-Trend abrunden. Mit den passenden Outfits werden Ankle Boots zu einem „Must Have“. 

Was sind Ankle Boots?

Ankle Boots sind das wohl vielseitigste Schuh-Modell für die Übergangszeit. Die verschiedenen Modelle sind alltagstauglich und können tagsüber im Büro ebenso überzeugen wie am Abend beim Ausgehen. 

Oft werden Ankle Boots in einem Atemzug mit Stiefeletten genannt. In England werden diesbezüglich tatsächlich keine Unterscheidungen getroffen. In Deutschland stehen Ankle Boots für eine kürzere Stiefelette, deren Schaft maximal an den Knöcheln endet.

Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Die Auswahl an Ankle Boots ist groß und in etwa mit dem Angebot an Stiefeln vergleichbar. Von lässigen Boots für den Alltag bis hin zu zierlichen Stiefeletten für den eleganten Auftritt reicht die Palette. 

Unsere Top-Empfehlungen:

Ebenso facettenreich zeigt sich die Materialauswahl in Glatt- oder Velourleder in den unterschiedlichsten Verarbeitungen. Beim Absatz gibt es keine Einschränkungen. Flache Ankle Boots sind ebenso verfügbar, wie Schuhe mit mehr als zehn Zentimeter hohen Absätzen.

» Tipp: Der Absatz der Ankle Boots kann den Look maßgeblich beeinflussen. 

Mit einem dezenten Blockabsatz können Sie nichts verkehrt machen und sind in allen Alltagssituationen gut angezogen. Abgeschrägte Absätze stehen für einen lässigen Look. Ihre feminine Seite zeigen Sie mit mittelhohen Pfennigabsätzen, welche in der Modewelt gerade ein Comeback feiern.

  • Ankle Boots mit Western-Touch

Mehrere Jahrzehnte beinahe komplett von der Bildfläche verschwunden, sind Ankle Boots im Cowboy-Style zurück. Die Boots verlaufen nach vorne hin spitz und besitzen einen mittelhohen Blockabsatz, der unter der Ferse abgeschrägt wurde. Oft wird der Western-Look durch Fransen und andere Verzierungen hervorgehoben. 

  • Ankle Boots für Biker 

Die Hersteller ließen sich hierbei von der praktischen wie robusten Funktionskleidung der Biker inspirieren. Die derben Winterschuhe wirken klobig und schwer. Meist bestehen sie aus schwarzem Leder. Riemen, Schnallen oder Ketten unterstreichen den maskulinen Touch. Wer es femininer mag, entscheidet sich für Ankle Boots in hellem Grau, Marine oder Bordeaux.

  • Der Klassiker: Chelsea Boots 

Die klassischen Chelsea Boots dürfen in keinem Schuhschrank fehlen. Der ursprüngliche Männerschuh blieb einst dem höheren viktorianischen Adel vorbehalten. Chelsea Boots besitzen ein eingesetztes Gummiband. Dadurch wird das Hineinschlüpfen erleichtert und Schnürungen machen sich überflüssig. Entsprechend kombiniert können Chelsea Boots elegant wirken. 

  • Ankle Boots mit Pfennigabsatz 

Ankle Boots mit Pfennigabsatz
Ankle Boots mit Pfennigabsatz wirken sehr feminin. © Africa Studio / stock.adobe.com

Schlicht und einfach unentbehrlich sind Ankle Boots mit Pfennigabsatz. Da alle Blicke auf den Absatz gerichtet sind, lassen sich auch einfache Looks im Handumdrehen aufwerten. In den letzten Jahren wanderten vermehrt Ankle Boots mit höheren Absätzen über die Ladentische. Aktuell kommen die Kitten Heels in Mode. Absätze in mittlerer Höhe können einen femininen Retro-Charme ausstrahlen.

  • Sock Boots – einfach bequem

Dieser Modetrend wurde geboren, als modebewusste Damen Söckchen zu High Heels trugen. Dies machte die Schuhproduzenten hellhörig und wenig später waren Sock Boots angesagt. Die Stiefeletten sind aus einem anschmiegsamen Material gefertigt und ähneln damit einer Socke, die den Fuß umschließt. Der elastische Schaft macht das Hineinschlüpfen leicht. 

  • Ankle Boots gut geschnürt

Wer kennt sie nicht, die legendären Schnürstiefel von Doc Martens. Neben dieser klassischen Marke sind viele weitere Stiefeletten mit Schnürung auf dem Markt. Dabei müssen es keine derben Schnürsenkel sein. Mit gedrehten Kordeln oder Samtbändern kann dieser Trendschuh auch einen angesagten Romantik-Look unterstreichen.

Material-Mix macht Ankle Boots zum Trendsetter

Ankle Boots zu tragen heißt auch, mit Materialien zu spielen. Schwarze Boots sind ein Klassiker, der zu vielem getragen werden kann, welcher die Bandbreite dieser Schuhmode aber bei weitem nicht erschöpft. 

Angesagt sind Ankle Boots mit Samtüberzug. In aktuellen Farben sind diese Stiefeletten der Hingucker schlechthin und ergänzen einen lässigen Freizeitlook wie eine stylische Abendgarderobe.

Lack-Boots sind trendy wie pflegeleicht. Einfache Alltags-Outfits bekommen mit glänzenden Ankle Boots ein modisches Extra verliehen. Die Stiefelletten lassen sich mit Lederjacken, Wollmänteln und anderen zeitlosen Klassikern perfekt in Szene setzen.

Ankle Boots kombinieren – was geht und was sollte man besser lassen?

Richtig kombiniert passen Ankle Boots zu den verschiedensten Styles. Eng anliegende Hosen sind die idealen Begleiter für Ankle Boots mit flachem wie hohem Absatz. Der Schaft sollte weit genug sein, damit die Hosen darin verschwinden können. Locker geschnittene Hosen feiern ihr Comeback. Sie lassen sich ebenso problemlos zu Ankle Boots tragen. Reicht der Saum dabei bis knapp über den Boden, lassen sich die Beine optisch verlängern. 

Boyfriend-Jeans können zu Ankle Boots auch gut funktionieren. Allerdings sollten die Hosenbeine etwas hochgekrempelt werden. Bein zeigen wirkt in dieser Kombination vorteilhafter und femininer.

Ein Wohlfühl-Look in Denim wird durch Ankle Boots mit Blockabsatz unterstrichen. Dabei kann die Stiefelette zu weiten wie engen Jeans getragen werden. In Kombination mit Blusen, Strickpullovern und weiten Mänteln entsteht ein kuscheliger Wohlfühl-Look mit einem eleganten Akzent.

Frau trägt schlichte Ankle Boots.
Absolut alltagstauglich: schlichte Ankle Boots im Lederlook. © vladdeep / stock.adobe.com

Ankle Boots können bevorzugt zu Bleistift- oder Midiröcken getragen werden. Schwarze Ankle Boots in Verbindung mit schwarzen Strumpfhosen verlängern die Silhouette. Der gleiche Effekt kann durch nudefarbene Boots in Verbindung mit unbedeckten Beinen erzeugt werden.

Flache und derbe Ankle Boots sind die Trendsetter schlechthin. Die extrabreite und klobige Sohle verleiht dem Outfit einen rockigen Charakter. Alle Looks sind möglich. Jeans und Leggins harmonieren mit diesem vielseitigen Schuh ebenso wie Minirock oder Rüschenkleid dazu getragen werden können.

Ankle Boots – die NoGos 

Ankle Boots sind vielseitig wie kaum ein zweiter Schuh. Sie können damit bewährte Looks ergänzen und neue Styles ausprobieren. 

Folgende Kombinationen wirken unvorteilhaft und sollten daher besser unterbleiben:

  • Werden Ankle Boots zu kurzen Hosen getragen, wirkt die Figur insgesamt unvorteilhaft und die Beine erscheinen verkürzt.
  • Flache Ankle Boots sind zu Röcken und Kleidern ungeeignet. Die Stiefeletten erscheinen globig und lassen die Figur kleiner und plumper wirken.
  • Während enge Leggins und Jeans in den Ankle Boots verschwinden dürfen, sollten weite Hosenbeine immer über den globigen Schuhen getragen werden.

Augen auf bei der Sockenwahl! Auf den ersten Blick verschwinden die Socken in den Schuhen, doch wenn jemand näherkommt, kann er von oben in die Schuhe schauen. Daher sollten die Socken immer zu den Schuhen wie zum Outfit passen.     

 

Nachhaltigkeit besonders im Hautpflege-und Kosmetikbereich sind mir ebenso wichtig wie ein ansprechendes Äußeres. Meine Vorlieben diesbezüglich bilden die Grundlage meiner Recherche- und Schreibarbeit für Beauty-Tipps.net.