Den Körper formen: Definierte Arme

Für viele Frauen ist gerade jetzt, kurz vor Sommerbeginn, wichtig, den Körper in Form zu bringen. Normalerweise achten wir dabei am meisten auf unsere Beine, den Po und den Bauch. Doch inzwischen steht noch ein ganz anderes Körperteil im Fokus.

Hanteln Training ArmeViele Hollywood-Stars wie zum Beispiel Gwyneth Paltrow, Cameron Diaz oder Jennifer Aniston haben uns ein neues Schönheitsideal vorgegeben. Und sogar die First Lady der USA, Michelle Obama, hat sie: Power-Arme!

Bloß keine Muskelpakete!

Neuerdings werden nicht nur die Beine in Form gebracht, sondern auch definierte Arme sind gefragt. Durchtrainierte Oberarme stehen für Selbstbewusstsein, Stärke und Selbstständigkeit, und außerdem können sie unheimlich sexy sein.

Natürlich sollen Frauen keine Muskelpakete an den Oberarmen haben, das wäre zuviel des Guten. Aber mit den richtigen Übungen können sie schön straff werden, die Oberarme sollen einfach schlank und definiert sein.

Schwimmen ist das beste Training

Allerdings braucht man beim Training der Arme wesentlich mehr Geduld, als bei den Beinen. Das liegt ganz einfach daran, dass die Muskeln kürzer sind und sich somit schlechter formen lassen. Doch das macht auch den Reiz aus.

Um ein paar Pfunde zu verlieren, kann man für einige Zeit einfach weniger essen, für schöne Oberarme muss man aber wirklich etwas tun. Aber dafür ist kein schweißtreibendes Training notwendig, wichtiger sind die richtigen Übungen und deren Qualität.

Ein wunderbares Training für die Oberarme ist Schwimmen, denn dabei muss man gegen den Widerstand des Wassers ankämpfen. Und nebenbei werden auch noch viele andere Muskeln unseres Körpers angesprochen.

Durch das Schwimmen werden die Arme schön straff und definiert, wirken jedoch niemals übertrieben muskulös. Um die Oberarme beim Schwimmen richtig zu trainieren sollten die Brust- und Kraulbewegungen ordentlich durchgeführt werden.

In Fitnessstudios werden mittlerweile auch viele Kurse angeboten, die zur Straffung der Arme geeignet sind. Dazu zählen zum Beispiel Pilates oder das so genannte Barre Concept, ein besonderes Workout an der Ballettstange.

Übungen mit Hanteln für Zuhause

Man muss jedoch gar nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen oder in teure Fitnessgeräte investieren. Bereits für weniger als 20 Euro bekommt man kleinere Hanteln, mit denen man dann effektive Übungen durchführen kann. Täglich 5 bis 10 Minuten Training reichen schon vollkommen aus.

Leicht in die Grätsche gehen, die Fußspitzen zeigen nach außen, Bauch und Po werden angespannt. Mit den Hanteln in den Händen werden die Arme auf Höhe der Schulter zu den Seiten ausgestreckt, die Ellenbogen sind dabei leicht gebeugt.

Jetzt werden die Arme in einen 90 Grad Winkel gebracht und die Hanteln in Richtung Schultern geführt. Anschließend wieder zurück in die 90 Grad Stellung, und schließlich wieder in die seitliche Streckung. Diese Übung etwa 10 bis 20 mal wiederholen, wer möchte, kann dabei noch leichte Kniebeugen machen.

Nun eine einfache Übung für die Rückseite der Arme. Dazu geht man in Schrittstellung und nimmt eine der Hanteln in die linke Hand, mit der rechten Hand stützt man sich auf dem rechten Oberschenkel ab.

Jetzt zieht man den linken Ellenbogen so weit wie möglich nach hinten und oben, wobei der Arm in etwa eine 90 Grad Stellung hat. Nach dem Hochziehen wird der Unterarm nach hinten ausgestreckt, danach wieder ganz langsam zurück in die 90 Grad Stellung. Übung etwa 10 bis 20 mal wiederholen, dann den Arm wechseln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Syda Productions - Fotolia.com