Line-Nails: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachmachen

Noch nie war es so einfach Nageldesigns selber zu machen als heute. Derzeit beispielsweise total im Trend sind Line-Nails. Sie sind ein toller Hingucker und total schnell selbstgemacht.

Line-Nails selber machen
© marigo – Fotolia.com

Nageldesign war nie angesagter als heutzutage. Leider erweisen sich vor allem Kreationen wie die „Babyboomer“ oder der beliebte „Ombre-Look“ zwar als umwerfend schön, jedoch auch als schwer nachzumachen. Wer keine Lust darauf hat, jeden Monat das Nagelstudio zu besuchen, hat in den so genannten „Line-Nails“ einen passenden Trend gefunden. Der Vorteil: kaum ein anderes Nageldesign ist derzeit so „in“ und kann in der Regel auch problemlos zuhause nachgemacht werden.

Um hier saubere Ergebnisse zu erzielen, musst Du nicht künstlerisch begabt sein. Ein wenig Geduld, die passenden Farben und die richtige Kombination sorgt dafür, dass Du Dich schnell über wunderschöne Resultate freuen kannst.

Das benötigst Du für Line-Nails

Der Vorteil von Line-Nails: sie sehen sowohl im Zusammenhang mit kurzen Nägeln als auch mit „langen Krallen“ schön aus. Zudem sind die Möglichkeiten der Gestaltung nahezu endlos. Was vor einiger Zeit noch mit klassischen Linien in Gold oder Silber begann, ist heutzutage noch farbenfroher und individueller geworden. Für die Realisierung Deiner Line-Nails benötigst Du lediglich:

  • Nagellack
  • Klebestreifen
  • Nagelschere
  • Überlack

Und schon kann es losgehen!

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Line-Nails

Schritt 1: Lackiere Deine Nägel!

Hört sich einfach an? Ist es auch. Entscheide Dich einfach für eine Nagellackfarbe und trage diese auf Deinen Nägeln auf. Noch wichtiger als bei anderen Nagellooks ist es gerade bei den Line-Nails, diese auch ausreichend lange trocknen zu lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Du Dich schnell über unsaubere Stellen bzw. ein Verschmieren ärgerst.

Am besten trägst Du hier eine Schicht auf, lässt sie trocknen und überziehst den Nagel danach nochmals. Dies hat nicht nur zur Folge, dass der Lack im Allgemeinen besser hält, sondern auch, dass der jeweilige Farbton besser zur Geltung kommt.

Schritt 2: Schneide die Streifen zu!

Nun wird es kreativ. Die Streifen, die Du für Deine Line-Nails benötigst, findest Du entweder in vielen Drogerien oder im Internet wie z.B. hier auf Amazon. Theoretisch kannst Du sogar auf Washi-Tape zurückgreifen. Dieses ist mittlerweile in etlichen Varianten erhältlich, hält jedoch oftmals nicht so lange wie das Tape, das eben exakt für den Einsatz auf Deinen Nägeln gedacht ist. Einen Partyabend übersteht jedoch auch das Washi-Tape in der Regel ganz gut. Ansonsten greife lieber auf spezielle Streifen für Line-Nails zurück.

Nun brauchst Du ein wenig Fingerspitzengefühl. Schneide das Tape so zu, dass es perfekt auf Deine Nägel passt. Am sinnvollsten ist es, eher mit ein wenig mehr Länge zu planen, das Tape aufzukleben und im Nachhinein mit einer kleinen Nagelschere weiter zurecht zu schneiden. Spätestens jetzt zeigt sich, weshalb es sinnvoll war, die Nägel komplett trocknen zu lassen. Sollte sich beim Kleben beispielsweise herausstellen, dass Dein Tape zu kurz geraten ist, musst Du es wieder entfernen. Unschön wäre es hier, wenn die Reste des Lacks am Tape kleben, oder?

Schritt 3: Festdrücken!

Wenn Du alle Tapes genauso platziert hast, wie es Dir am besten gefällt, drückst Du alles fest.

Schritt 4: Benutze Überlack!

Eine kleine Falte in einem Tape kann bewirken, dass sich der Rand langsam löst. Damit Du möglichst lange Freude an Deinen Line-Nails hast, ist es hier immer sinnvoll, einen klaren Überlack zu verwenden. Dieser schützt Dein Design vor äußeren Einflüssen und lässt das Gesamtbild noch besser zur Geltung kommen.

Natürlich kannst Du alles, also Nagellack, Tapes und Überlack, problemlos wieder mit Nagellackentferner abnehmen.

Videoanleitung für Line-Nails

Tipp: Mixe Line-Nails und French

Die Kombination aus Line-Nails und einer French Maniküre sieht nicht nur gut aus, sondern eignet sich auch hervorragend für Einsteiger, die Lust darauf haben, diese Technik neu für sich auszutesten. Die Tapes stellen hier eine klare Trennung zwischen den weißen Tips und der rosafarbenen Basis dar und verzeihen hier kleine Übergangsfehler durch einfaches Überkleben.

Mit der Zeit lohnt es sich dennoch definitiv auch im Bereich der Line-Nails noch ein wenig kreativer zu werden. Egal, ob Farben oder ausgefallene Linien: das Ausprobieren neuer Designs macht einfach nur Spaß… und den Besuch im Nagelstudio teilweise vollkommen überflüssig.

Übrigens:
Selbstverständlich kannst Du die Line-Nails nicht nur an Deinen Händen, sondern auch an Deinen Füßen ausprobieren. Besonders im Sommer ergibt sich hier ein schönes Bild, das auch Deine Sandalen noch einmal mehr in Szene setzen dürfte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © marigo - Fotolia.com