Trendfrisuren für den Herbst 2011

Jede Saison bringt ihre Trendfrisuren mit sich, auch im Herbst 2011 gibt es ein paar absolute Hingucker bei den Frisuren. Das Styling ist ja bei besonderen Frisuren nicht immer ganz einfach, deshalb liefern wir gleich ein paar Tipps und Tricks von erfahrenen Haarstylisten mit.

Trendfrisuren für den Herbst 2011
Absolut In: ein im Nacken geflochtener Zopf

Der Dutt hat ja in diesem Jahr sein Revival gefeiert, im Herbst darf der Sixties-Dutt dann auch gerne im Undone-Look daher kommen. Für diese Frisur wird äußerst viel Volumen benötigt, deshalb wird auf jeden Fall ein starker Volumenschaum notwendig sein.

Vor dem Styling wird der Schaumfestiger direkt auf der Kopfhaut aufgetragen, so dass der Ansatz schön Stand bekommt. Man teilt am besten einzelne Strähnen ab und kann dann den Volumenschaum direkt am Scheitel aufsprühen.

Nach dem Trocknen der Haare werden die Haarlängen gut antoupiert, dann wird am Hinterkopf ein lockerer Dutt hochgesteckt. Durch ein Haarband, welches man zweimal um den Kopf wickelt, erhält die Frisur den notwendigen Pfiff, zwischen den Bändern zieht man dann ein paar Strähnchen heraus.

Der Pferdeschwanz mal ganz anders

Ganz im Gegensatz zu diesem Dutt ist der Sleek Sling, wie es der Name bereits sagt, ganz glatt. Für diese Frisur müssen die Haare auch absolut glatt sein, deshalb muss ein Glätteisen zum Einsatz kommen.

Die geglätteten Haare werden dann tief im Nacken zu einem Pferdeschwanz gebunden, allerdings zieht man die Haare nur etwa bis zur Hälfte durch den Haargummi, so dass sie eine Schlinge bilden.

Vom Pferdeschwanz teilt man nun eine Strähne ab, wickelt sie um das Haargummi und fixiert sie anschließend mit einer Haarnadel. Das Team von John Frieda hat einen Tipp, wie man fliegende Haare vermeidet: Auf ein Seidenpapier Haarspray aufsprühen, und es dann über die fertige Frisur ziehen.

Eine weitere, trendige Variante des Pferdeschwanzes ist der so genannte Shiny Tail. Dafür zieht man zuerst einen tiefen Seitenscheitel, auf der breiteren Seite teilt man dann das vordere Deckhaar ab, bürstes das restliche Haar nach hinten und macht einen Pferdeschwanz.

Die abgeteilten Haare werden dann ebenfalls nach hinten gelegt und mit den Fingern eingedreht, anschließend einfach um den Pferdeschwanz wickeln und fixieren. Anschließend kann man noch ein Glanzspray auftragen für den glamourösen Auftritt.

Lockige Haare sind ebenfalls trendy

Auch Locken gehören zu den Trends des Herbst 2011, allerdings in einer speziellen Variante.  Zuerst wird das komplette Haar mit einem Lockenstab bearbeitet und nach hinten hinten gelegt. Dann arbeitet man von vorne bis zur Höhe des Nackens erwärmtes Haarwachs ein, damit am Oberkopf ein Sleek Finish entsteht.

Zu den weiteren Trendfrisuren der Saison gehören die Banane und sexy Beach Waves. Die Banane fällt aktuell ebenfalls sehr voluminös aus, dazu verwendet man am besten ein starkes Gelspray, föhnt die Haare dann kopfüber trocken und dreht die Haare locker zu einer Banane ein.

Flechtfrisuren gehören auch weiterhin zu den Trends, so kann man zum Beispiel die Haare im Nacken zu einem Zopf binden, ihn in mehrere Strähnen unterteilen  und diese dann mit den Fingern zwirbeln oder auch flechten und um das Gummi herum feststecken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Coka - Fotolia.com