Oat Milk Nails: So zauberst Du Dir den Trend auf die Nägel

Oat Milk Nails kommen dezent und zugleich edel daher. Worum es sich dabei handelt und wie du Oat Milk Nails selber machen kannst, liest du hier.

Oat Milk Nails
Ein dezenter Hingucker: Oat Milk Nails. © Alina / stock.adobe.com

Einer eher weniger bekannter, aber sehr beliebter Nageltrend sind die Oat Milk Nails. Sie sind ein elegantes Gegenstück zu den häufig auffallenden Nageldesigns mit intensiven Farben. Die Oat Milk Nails sind an das Aussehen von Hafermilch angelehnt, daher auch die Namensgebung für den Trend. Hafermilch ist nämlich für die leicht milchige Farbe bekannt. Je nach Produkt reicht diese von transparent bis hin zu hellem Beige. Die Oat Milk Nails orientieren sich ebenso an dieser Farbpalette.

Ganz neu sind die Oat Milk Nails jedoch nicht. Sie sind an das Design der Almond Milk Nails angelehnt, die sich schon vor einigen Jahren als Nageltrend etabliert hatten. Die Almond Milk Nails waren eine Idee von Fariha Ali. Die Nageldesignerin ist auch für die nun beliebten Oat Milk Nails verantwortlich. Bei der Neuauflage dieses Nageldesigns im Jahr 2020 hat sich die Designerin bewusst für die Hafermilch entschieden, die sich jüngst als wahres Trendgetränk einen Namen machte.

Der No-Make-Up-Trend für die eigenen Nägel

Das Besondere an den Oat Milk Nails ist die dezente Eleganz. Es wird bewusst auf auffällige Farben und aufwendige Bilder verzichtet. Stattdessen liegt der Fokus auf dem No-Make-Up-Look. Um die Oat Milk Nails zu realisieren, braucht es einen eleganten Weißton, der zudem über ein Sheer-Finish verfügt. Bei dem Sheer-Finish handelt es sich um einen Nagellack, der nicht vollständig deckt. Er überzieht die Nägel lediglich mit einer leicht transparenten Schicht.

Wer sich mit dem Weißton nicht anfreunden kann, kann für die Oat Milk Nails auch auf ein dezentes Rosa ausweichen. Rosa ist dem natürlichen Farbton der Nägel sehr ähnlich, sodass ein harmonisches Design entsteht.

Zu welchen Nägeln passen die Oat Milk Nails?

Mit Oat Milk Nails entstehen elegante und schicke Nägel. Der neue Trend passt  zu jedem Look und jeder Nagelform. Sie harmonieren mit einem schicken Businesslook ebenso wie mit einem bequemen Freizeitstyle. Weiterhin passen die Oat Milk Nails zu allen Nagelformen und Nagellängen. Insbesondere durch die Anpassung der Form ergeben sich weitere Designmöglichkeiten für die Nägel.

» Tipp: Am längsten halten die Oat Milk Nails, wenn bei ihnen mit Gel gearbeitet wird. Das Gel versiegelt die verwendeten Farben und macht die Nägel stabil, sodass das Design lange erhalten bleibt.

Im Vergleich zu French Nails lassen sich die Oat Milk Nails noch deutlich einfacher selbst umsetzen. Der Zeitaufwand ist geringer und mit den richtigen Produkten hält das Nageldesign auch recht lange.

Schritt für Schritt zu den Oat Milk Nails

Ein großer Vorteil der Oat Milk Nails ist die einfache Umsetzung. So lässt sich dieser Nageltrend zuhause rasch selbst zaubern. Zunächst erfolgt eine Basis-Maniküre, die die Nägel reinigt und pflegt. Sie ist für ein ansprechendes Gesamtbild besonders wichtig:

  1. Zunächst muss eventuell noch vorhandener Lack von den Nägeln entfernt werden. Nun werden die Nägel gründlich gereinigt. Am besten wird hier auf einen Nagellackentferner zurückgegriffen. Er sollte möglichst acetonfrei sein, um die Nägel nicht unnötig zu belasten. Der Nagellackentferner löst nicht nur alten Lack, sondern säubert auch die Nageloberfläche.
  2. Für die Nägel ist die Reinigung belastend. Deswegen verdienen sie sich im Anschluss ein Handbad. Hierfür reicht es aus, wenn die Nägel für nur fünf Minuten in lauwarmes Wasser getaucht werden. Während dieser Zeit weicht die Nagelhaut sanft auf, wodurch sie sich schließlich leichter zurückschieben lässt. Bevor die Basis-Maniküre fortgesetzt wird, müssen die Hände gründlich abgetrocknet werden.
  3. Sind Hände und Nägel trocken, wird mit einem dünnen Holzstäbchen die Nagelhaut vorsichtig zurückgeschoben. Mit einem Nagelhautentferner lassen sich überschüssige Teile innerhalb kurzer Zeit entfernen.
  4. Bevor der erste Nagellack aufgebracht wird, müssen die Nägel gekürzt und in Form gebracht werden. Die Oat Milk Nails passen zu allen Nagelformen, sodass diese eckig, oval, aber auch mandelförmig sein können. Sehr schön kommt dieser Nageldesigntrend mit Stiletto-Nägeln zum Ausdruck. Das Feilen gelingt am einfachsten mit Sandblattfeilen. Um die Nägel nicht unnötig zu belasten, wird immer nur in eine Richtung gefeilt.
  5. Mit einer Polierfeile wird die Nageloberfläche geglättet, bevor der Lack aufgetragen wird. Beim Polieren wird die Nageloberfläche leicht abgetragen. Das Polieren der Nägel sollte immer mit Vorsicht erfolgen. Brüchige Fingernägel dürfen nicht zu oft poliert werden, sonst werden sie brüchig und noch dünner.
  6. Auf die polierten Nägel kann nun ein durchsichtiger Unterlack aufgetragen werden. Dieser pflegt die Nägel.
  7. Bei den Oat Milk Nails kommen dezente Lacke zum Einsatz, die einen Blick auf den natürlichen Nagel zulassen. Damit ein schönes Nageldesign entsteht, sollten generell zwei Schichten Lack aufgetragen werden. Für ein optimales Ergebnis ist es wichtig, dass die erste Schicht gut trocknen kann, bevor die Zweite aufgetragen wird.
  8. Wenn die zweite Schicht getrocknet ist, kann ein Top-Coat aufgetragen werden. Der Top-Coat erzielt ein tolles Finish und vermittelt den Nägeln einen schönen Glanz.
Anja
Nachhaltigkeit besonders im Hautpflege-und Kosmetikbereich sind mir ebenso wichtig wie ein ansprechendes Äußeres. Meine Vorlieben diesbezüglich bilden die Grundlage meiner Recherche- und Schreibarbeit für Beauty-Tipps.net.