Locken haltbar machen – 6 effektive Tipps vorgestellt

Locken zu machen ist für viele Frauen ein Graus. Viel zu schnell hängen sie sich wieder aus. Dabei gibt’s einige Tipps damit sie länger halten.

Locken haltbar machen

Wenn es um Locken machen geht, ist bei vielen Frauen der Ärger sofort ins Gesicht geschrieben. Mal ehrlich, wie vielen Mädels geht es eigentlich so? Man steht stundenlang im Bad und dreht sich die Haare ein und dann nach etwa 15 bis 30 Minuten sieht man davon nichts mehr! Höchstens vielleicht in den Enden, die noch ein bisschen wellig sind, aber sonst – NIX!!!

Es muss doch eine Möglichkeit geben, wie diese Locken länger halten! Die gibt es.

So halten Locken länger

❖ Tipp 1: Haare auskühlen lassen

Haare auskühlen hört sich so logisch an, aber macht man es auch immer richtig? Die meisten eher nicht.

Gerade beim Locken machen mit dem Lockenstab passieren die meisten Fehler. Man lockt eine Strähne, lässt sie sanft nach unten fallen und nimmt sich die nächste Strähne. So macht es fast jede Frau. STOPP!!! Da ist schon der erste Fehler. Die Locke ist vollkommen aufgeheizt, wenn sie sich vom Lockenstab kringelt.

Lasse die Strähne vom Stab gleiten und stecke sie eingedreht oben am Kopf fest. Das können bei dicken und langen Haare einige Spangen am Kopf sein, dauert auch ein wenig länger, Aaber die Locken halten länger. Sie müssen eben nur wirklich gut ausgekühlt sein. Im eingedrehten Zustand am besten schon ein wenig mit Haarspray fixieren und fertig.

» Tipp: Bei Heizlockenwicklern ist das Auskühlen natürlich genauso wichtig. Die Wickler erst aus dem Haar nehmen, wenn die Haare und Wickler komplett kalt sind.

❖ Tipp 2: Schaumfestiger sparsam verwenden

Schaumfestiger ist kein Geheimtrick, hier zählt nur die richtige Anwendung. Schaumfestiger ist optimal, damit das Haar kraftvoller aussieht. Auch unterstützt es, dass die Locken länger halten. Ganz wichtig ist es aber, dass du nicht zu viel davon benutzt, so a` la „viel hilft viel“. Wenn du zu viel Schaumfestiger benutzt, wird das Haar schwer und die Locken hängen sich erst recht aus. Dann war es das mit den Locken.

Den Schaumfestiger immer vor dem Trocknen in das Haar einkneten, so entfaltet es seine volle Wirkung.

❖ Tipp 3: Haarspray von unten ansprühen

Beim Haarspray verhält es sich ähnlich wie beim Schaumfestiger. Wer zu viel Haarspray in die Haare schmiert, riskiert eher eine platte und verklebte Mähne. Auch hier ist die richtige Menge entscheidend, weniger ist eben manchmal doch mehr.

Am besten halten die Locken, wenn du diese von unten mit Haarspray einsprühst.

❖ Tipp 4: Locken am Tag danach

Wenn ein Date ansteht oder es am Wochenende in die Disco geht, werden die Haare oft frisch gewaschen, um besonders schön seidig und glänzend auszusehen. Anschließend wird der Lockenstab angesetzt und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Die Locken halten in den Haaren deutlich länger, wenn sie NICHT frisch gewaschen sind. Also wenn möglich, die Haare einen Tag zuvor waschen.

❖ Tipp 5: Keinen Kamm verwenden

Viele kämmen ihre Locken noch einmal mit einer Bürste oder Kamm durch, damit es natürlicher aussieht. Aber auch das ist falsch.

Wenn du sie ein wenig auflockern möchtest, damit sie eben nicht so „gemacht“ aussehen, dann eher mit den Händen leicht durchwuscheln. Verwende keinen Kamm oder eine Bürste, denn dann dauert es nämlich nicht lange, bis alle Locken wieder draußen sind.

❖ Tipp 6: Haare leicht durchstufen lassen

Eine weitere mögliche Ursache dafür, dass sich die Locken so schnell wieder aushängen, kann sein, dass deine Haare einfach viel zu lang und schwer sind. Je länger die Haare sind, je schwerer sind sie auch.

Du musst deine Mähne jetzt nicht zwangsläufig kürzer schneiden, einfaches durchstufen kann schon Wunder bewirken. Hier liegen die schweren Haare nicht so stark aufeinander und sorgen somit nicht dafür, dass sich die Locken aushängen.

❖ Tipp 7: Hitzeschutz verwenden

Immer, wenn Geräte mit Hitze zum Einsatz kommen, ist ein Hitzeschutzspray wichtig. Besonders bei günstigen Lockenstäben aus Metall leiden die Haare. Besser sind Exemplare mit Keramik- oder Teflonbeschichtung. Für haltbare Locken gibt es verschiedene Pflege- und Stylingprodukte. Ob du mit Lockenspray, Schaumfestiger, Mousse oder Lockencreme am besten zurecht kommst, lässt sich pauschal nicht beantworten – einfach ausprobieren. Alle Varianten versprechen eine gute Haltbarkeit. Ganz ohne Hilfsprodukte sind deine Locken dagegen sehr schnell wieder ausgehängt.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn alles so aussieht, wie du es dir vorstellst: Nie aus Gedankenlosigkeit in die Haare fassen, nicht kämmen, nicht bürsten, sondern die Lockenfrisur in Ruhe lassen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Voyagerix - Fotolia.com