Nagelhaut entfernen – so sehen Deine Nägel schön aus

Bei einer Maniküre solltest Du nicht vergessen, die abgestorbene Nagelhaut zu entfernen. Hierbei gibt es aber, vorsichtig vorzugehen.

Nagelhaut entfernen
© Pixel-Shot / stock.adobe.com

Bei einer Maniküre wird die Nagelhaut häufig sträflich vernachlässigt. Dies liegt nicht unbedingt daran, dass wir sie nicht entfernen möchten. Viele Frauen und auch Männer sind sich jedoch unsicher, ob die Nagelhaut überhaupt entfernt werden darf und wie das richtig funktioniert. Hier bekommst Du eine Anleitung zur Entfernung und Tipps für die Pflege.

Tipps für eine gesunde Nagelhaut

➪ Verzichte auf die Nagelschere

Es mag einfach und schnell gehen, bei ausgefranster Nagelhaut einfach zur Nagelschere zu greifen und die Haut abzuschneiden. Wirklich klug ist das jedoch nicht. Tatsächlich läufst Du hier Gefahr, dass Deine Nagelhaut besonders weit einreißt oder Du Dich mit der Spitze der Nagelschere verletzt. Das Infektionsrisiko steigt an und wirklich schön sieht es auch nicht aus.

➪ Kaue deine Nagelhaut nicht ab

Auch wenn es verlockend ist, einfach die Zähne zu nutzen, sobald etwas Nagelhaut absteht, solltest Du das ebenfalls nicht machen. Die Nagelhaut reißt weiter ein und es können sich Entzündungen bilden.

➪ Nimm Dir Zeit

Wenn Du die Nagelhaut entfernen möchtest, solltest Du ein wenig Zeit einplanen und vielleicht auch ausprobieren, welche Werkzeuge Dir besonders gut liegen.

Werkzeuge und Pflegemittel für die Nagelhaut

Bevor Du mit der Entfernung der Nagelhaut beginnst, brauchst Du noch das passende Zubehör. Hier kannst Du auf die folgenden Produkte zurückgreifen:

Nagelöl

Das Nagelöl ist wichtig für die Pflege. Es macht die Nagelhaut weicher und erleichtert es Dir auch, diese zu pflegen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 SANTE Naturkosmetik Nail & Cuticle Oil, Nagelpflegeöl,... SANTE Naturkosmetik Nail & Cuticle Oil, Nagelpflegeöl,... Aktuell keine Bewertungen 5,84 EUR

Nagelhautentferner

Den Nagelhautentferner gibst Du auf Deine Nagelhaut auf und lässt ihn einwirken. Anschließend kannst Du die Nagelhaut ganz einfach zurück schieben und die abgestorbene Nagelhaut abtragen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 CND Nagelhautentferner Cuticle Away, 1er Pack (1 x 177... CND Nagelhautentferner Cuticle Away, 1er Pack (1 x 177... Aktuell keine Bewertungen 14,31 EUR

Nagelhautschieber

Mit diesem speziellen Schieber kannst Du die Haut sehr gut zurückschieben und so den Nagel etwas freilegen. Dies wirkt später eleganter, wenn Du Nagellack verwendest.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Pro Nagelhautschieber Spatel Pusher 2-Seitig, Edelstahl Pro Nagelhautschieber Spatel Pusher 2-Seitig, Edelstahl 980 Bewertungen 6,95 EUR

Nagelhautzange

Hier brauchst Du ein wenig Mut, um diese einzusetzen, aber die Nagelhautzange ist eine sehr große Hilfe bei der Entfernung. Sie schneidet schmerzfrei die abstehende Nagelhaut ab.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 BEZOX Nagelhautzange Nagelhautschneider Hautzange aus... BEZOX Nagelhautzange Nagelhautschneider Hautzange aus... 995 Bewertungen 11,99 EUR

Schritt für Schritt die Nagelhaut entfernen

Schritt 1: Nagelhaut vorbereiten

Plane nun also etwas Zeit ein und bereite Deine Hände darauf vor, die Nagelhaut zu entfernen. Die folgenden Schritte sind bei der Vorbereitung hilfreich:

1. Handbad

Bade Deine Finger in einem warmen Wasserbad. Deine Hände entspannen sich und die Nagelhaut wird weich. Dadurch kannst Du sie besser entfernen.

2. Nagelhaut einweichen

Auch wenn das Wasserbad die Hände bereits vorbereitet hat, sollte die Nagelhaut noch einmal extra eingeweicht werden. Das funktioniert, wenn Du dafür ein Nagelhautöl oder auch einen klassischen Nagelhautentferner nutzt, den Du kaufen kannst. Mit einem Pinsel oder eine Wattestäbchen wird dieser direkt auf die Nagelhaut aufgetragen. Lasse ihn nun so lange einwirken, bis die Nagelhaut schön weich ist.

Tipp: Wenn Du etwas Olivenöl hast, kannst Du das erwärmen und Deine Nägel dort hinein halten. Rund zehn Minuten reichen aus, um die Nagelhaut aufzuweichen.

Schritt 2: Nagelhaut entfernen …

Nagelhautzange
© motortion / stock.adobe.com

Hast Du Deine Nagelhaut eingeweicht,  kannst Du entweder zum Nagelhautschieber greifen oder auch eine Nagelhautzange nutzen. Beide Varianten sind effektiv. Der Unterschied ist, dass Du beim Nagelhautschieber die Nagelhaut nach hinten schiebst, mit der Nagelhautzange wird sie dagegen abgeschnitten. Die Zange braucht auch ein wenig mehr Übung.

… mit dem Nagelschieber

Nagelhautschieber sind vorne abgerundet. Durch die weiche Haut wird die Nagelhaut nicht verletzt. Nimm den Schieber und schiebe die weiche Haut jetzt vorsichtig zurück. Gehe Finger für Finger vor und kontrolliere anschließend, ob noch etwas störend ist. Hier kannst Du dann noch einmal mit dem Stäbchen schieben.

… mit der Nagelhautzange

Wenn Du Dich für die Nagelhautzange entscheidest, sei erst einmal vorsichtig. Greife mit der Zange die Nagelhaut und schneide sie ab. Die Zange ist abgerundet und die Verletzungsgefahr ebenfalls sehr gering. Zieh sie nicht zu schnell nach oben, da die Haut sonst einreißen könnte. Nach einigen Malen hast Du den Dreh raus und die Nagelhaut lässt sich schnell und effektiv entfernen.

Übrigens:
Die Nagelhautzangen werden auch in der professionellen Maniküre oder Pediküre verwendet. Durch die einfache Handhabung lässt sich die überstehende Nagelhaut schnell entfernen und die Haut um deine Nägel wird schön weich und geschmeidig. Greife jedoch zu einer hochwertigen Zange. Teilweise werden die Produkte im Verkauf auch als „Nagelhautschere“ bezeichnet.

Schritt 3: Nagelhaut pflegen

Nachdem Du die Nagelhaut entfernt hast, brauchen Deine Nägel dennoch weiter Pflege. Eine optimale Pflege sorgt dafür, dass die Nagelhaut weich bleibt und weniger einreißt. Nutze eine Handcreme, die einen hohen Gehalt an Feuchtigkeit hat. Wenn Du zu sehr rissiger Haut und trockenen Nägeln neigst, kannst Du auch eine Kur über Nacht machen.

Nutze für die Kur ein hochwertiges Mandelöl oder auch Jojobaöl. Nach der Reinigung Deiner Hände ölst Du sie komplett ein. Ziehe nun saubere Baumwollhandschuhe über die Hände und lasse diese die Nacht über dran. So kann das Öl optimal einwirken. Am nächsten Morgen wäschst Du deine Hände ganz normal. Es gibt auch spezielle Handcreme, die für eine besonders intensive Pflege geeignet ist. Diese enthält nicht nur viel Feuchtigkeit, sondern auch entzündungshemmende und beruhigende Komponenten, wie Aloe Vera oder Kamille. Dadurch wird Deine Haut beruhigt und kann sich besser regenerieren.

» Lesetipp: Nagel-Pflegeprodukte für schöne und gesunde Nägel