Pflege für die Haut mit Kamille und Co.

Ein regelrechtes „Multifunktionskraut“ ist die echte Kamille (Matricaria chamomilla). Wer kennt nicht den Einsatz von Kamillentee bei Magen- und Darmbeschwerden, die wohltuende Wirkung von Sitzbädern mit Kamilleextrakt wegen einer Entzündung im Intimbereich oder die Linderung von Erkältungsbeschwerden durch Inhalation von Kamilledämpfen?

Die Kamille hat eine heilende und pflegende Wirkung
Die Kamille hat eine heilende und pflegende Wirkung

Entzündungshemmend, krampf- und blähungslösend, bakterizid und fungizid wirken die natürlichen Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze und können deshalb bei vielen Beschwerden den Einsatz von chemischen Medikamenten überflüssig machen.

Beruhigende und heilende Eigenschaften

Bei trockener und sensibler Haut kann man sich diese beruhigenden und heilenden Eigenschaften sehr gut zunutze machen.

In vielen hochwertigen Hand- und Hautcremes finden sich daher Kamilleöle (Siehe auch Tests unter http://www.testberichte.de/testsieger/level3_hautpflege_handcremes_208.html).

Aber auch mit einfachen Hausmitteln lässt sich gereizte, juckende Haut besänftigen: Nach dem Aufbrühen eines Kamillentees lässt man Teebeutel abkühlen und verwendet sie als feuchte Kompressen.

Wer lose, getrocknete Kamille verwendet, kann dazu auch einen praktischen Einmal-Teefilter verwenden oder die abgeseihten Blühten in ein dünnes Leinentuch einschlagen.

Trockene Männerhaut ist nach der Gesichtsrasur für eine solche fünfminütige Wellnesskur dankbar! Auch bei Aknehaut und Furunkeln können Kamillekompressen entzündungshemmend wirken.

Wer generell unter sehr trockener Haut leidet, dem seien großflächige Waschungen mit Kamillenaufguss empfohlen.

Ein absolutes Pflege-Highlight

Ein Bad mit Milch und Kamille: In das warme Badewasser wird ein halber Liter Vollmilch und der Aufguss von 50 bis 100 Gramm Kamille (oder entsprechender Zusatz von Kamilleextrakt) gegeben. Nach dem 15-minütigem Bad die Haut vorsichtig abtupfen. Eine pflegende Feuchtigkeitslotion bildet den Abschluss. (Siehe auch http://www.docjones.de/wirkstoffe/kamille)

Ähnliche hautpflegende Wirkung haben übrigens auch die Inhaltsstoffe der Rose. Rosenöl ist deshalb gleichfalls ein wertvolles Hautpflegemittel und wurde im Mittelalter auch zur Herstellung von Wundsalben verwendet.

Es kann die Neubildung von Zellen anregen und ist deshalb ein Pflegeprodukt mit Anti-Aging-Effekt. Man sollte jedoch bei preisgünstigen Angeboten misstrauisch werden, denn hochwertiges echtes Rosenöl ist sehr teuer!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © SerhiiKuchyrka - pixabay