Schminktipps für den Alltag

Frauen schminken sich nicht einfach nur, weil sie es können, sondern um ihrem Erscheinungsbild mehr Ausdruck zu verleihen. Sie können dadurch einzelne Gesichtspartien (u.a. Augen, Wangen, Lippen) betonen und farblich hervorheben – sie betonen nicht einfach nur ihre weiblichen Vorzüge, sondern runden ihr Outfit perfekt ab.

Im Alltag sollte man sich dezenter schminken
Im Alltag sollte man sich dezenter schminken

Deshalb gehören Mode und Beauty auch zusammen, weil die meisten Frauen ihr Make Up auf ihre täglich wechselnde Kleidung abstimmen – kein günstiges Hobby, wenn man die aktuellen Preise verschiedener Kosmetika wie Wimperntusche, Lidschatten, Puder oder Lippenstift verfolgt.

Um beim Einkauf neuer Beautyprodukte Kosten zu sparen, kann ein Preisvergleich durchaus nützlich sein: Dort kann nach dem gewünschten Schminkobjekt der Begierde gesucht und die Preise verschiedener Anbieter miteinander verglichen werden.

Dadurch findet Frau das günstigste Angebot. Im Folgenden werden entsprechende Schminktipps für den Alltag erläutert, die zu jedem Outfit passen.

Die perfekte Symbiose aus Mode und Beauty

Schminktipp 1: Grundsätzlich sollte die Haut im Gesicht wie auch im Dekolleté niemals dunkler geschminkt werden, als sie von Natur aus ist – sonst fällt man nur unangenehm auf. Stattdessen liegt das Geheimnis des richtigen Make Ups darin, dass andere nicht erkennen können, dass man geschminkt ist. Also gilt hier die Devise: weniger ist mehr.

Schminktipp 2: Wer unter Augenringen am Morgen leidet, kann diese mit einem Abdeckstift verstecken, bevor das eigentliche Make Up aufgelegt wird. Danach können die Augenlider mit einem hellen und einem dunklen Farbton verschönert werden – der dunkle kommt ins Augen-Innenlid, der helle hingegen auf den äußeren Augenwinkel (bei drei Farben wird die gesamte Lidfalte einbezogen).

Schminktipp 3: Auch das Rouge wird nur dezent auf den Wangen aufgetragen und sollte dem Hauttyp entsprechen – wer helle Haut hat, greift zu rosafarbenem Rouge, wer dunkle Haut hat, kann sattes Rot verwenden. In beiden Fälle sollte die Farbe nicht zu dick auf oder unter den Wangenknochen aufgetragen werden!

Schminktipp 4: Wer gerne Lippenstift trägt, aber keine kräftigen Lippenkonturen hat, ärgert sich nach dem Auftragen der Lieblingsfarbe meistens darüber, dass diese verlaufen aussieht. Um die Lippen gekonnt zu betonen, können die Konturen mit einem feinen Stift zuerst nachgezogen werden, bevor der eigentliche Lippenstift aufgetragen wird.

Schminktipp 5: Am Ende sind die Wimpern an der Reihe, die mit etwas Farbe perfekt in Szene gesetzt werden und die Augen betonen. An dieser Stelle können Frauen nicht viel falsch machen – es sei denn, sie tragen zu viel Mascara auf: Dann können die einzelnen Wimpern miteinander verkleben, was nicht so schön aussieht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © laleyla5 - pixabay