Contouring: Schritt für Schritt Anleitung für Anfänger

Möchtest Du Deine Nase schmaler schminken oder Deine Wangenknochen mehr betonen? Dann versuche es mal mit Contouring. Wie es geht, erfährst Du hier.

Contouring
Durch gezieltes Contouring lassen sich definierte Gesichtszüge herausarbeiten | © veles_studio / stock.adobe.com

Auf dem Weg zum perfekten Antlitz werden die vielfältigsten Trends ausprobiert. Contouring ist eine Möglichkeit, die Vorzüge des eigenen Gesichts in den Fokus zu rücken und etwaige Makel auszugleichen. Bei dieser Schminktechnik kommt es darauf an, durch gekonntes Schattieren bestimmter Gesichtspartien die gewollten Effekte zu erzielen. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten, denn Contouring muss der jeweiligen Gesichtsform angepasst werden.

Was versteht man unter Contouring?

Visagisten aus aller Welt bedienen sich dieser Schminktechnik sein einigen Jahren. Durch gezieltes Contouring lassen sich definierte Gesichtszüge herausarbeiten. Das Gesicht wird durch den Auftrag dunkler Schattierungen modelliert und es entsteht eine Art 3D-Effekt.

Der Make-up-Auftrag besitzt durch das gekonnte Spiel mit Licht und Schatten eine natürliche und fließende Optik. Dunkle Nuancen drängen einzelne Gesichtspartien in den Hintergrund. Mit hellen Farben werden die Vorzüge des Gesichts betont. Mit Contouring scheint es plötzlich ein Kinderspiel, die Nase schmaler zu schminken, sowie das Kinn runder oder die Lippen voller wirken zu lassen.

Was wird gebraucht?

Contouring Make-up
Prinzipiell können Contouring-Creme oder -Puder verwendet werden | © Pixel-Shot / stock.adobe.com

Um Contouring wie beschrieben ausführen zu können, sind einige Utensilien notwendig. Einiges davon wird sich bereits in Deinem Kosmetikkoffer befinden. Wieder andere Dinge müssen sich Anfänger vermutlich erst anschaffen.

Prinzipiell können Creme oder Puder verwendet werden. Für Einsteiger empfiehlt sich der Gebrauch von Puder. Denn Puder wirkt natürlicher als Creme und lässt sich einfacher verblenden. Cremes eignen sich zudem eher für trockene Gesichtshaut. Puder kann hingegen fettige Haut kaschieren und verhindert deren unvorteilhaften Glanz.

Wer Puder verwendet, benötigt einen Contouring-Brush. Dies ist ein spezieller Pinsel, der es erlaubt, Make-up gezielt aufzutragen. Damit das Ergebnis nicht aufgesetzt und künstlich wirkt, sollte der Puder keinen Gelbstich besitzen und nicht zu krass vom eigenen Hautton abweichen. Maximal drei Nuancen dunkler werden empfohlen. Um die abschließenden Highlights zu setzen, werden helleres Puder oder ein spezieller Highlighter gebraucht.

Folgende Utensilien benötigst Du für das Contouring:

  • Foundation im eigenen Hautton
  • dunkleres Make-up als Puder oder Creme
  • helleres Make-up als Puder oder Creme
  • Contouring-Pinsel in unterschiedlichen Größen
  • Blender-Pinsel in unterschiedlichen Größen
  • Highlighter
  • Rouge
  • Puder zum Fixieren (transparent)

Für Anfänger bietet sich die Anschaffung einer fertigen Contouring-Palette an. Dort sind alle Farben optimal aufeinander abgestimmt. Dies erleichtert die Anwendung.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 NYX Professional Makeup Highlight & Contour Pro... NYX Professional Makeup Highlight & Contour Pro... 5.940 Bewertungen 18,00 EUR
2 Max Factor Miracle Contouring Palette Universal 10 –... Max Factor Miracle Contouring Palette Universal 10 –... Aktuell keine Bewertungen 7,99 EUR

Anleitung und Tipps für die unterschiedlichen Gesichtsformen

Contouring Gesichtsform
Gelungenes Contouring rückt die Proportionen ins rechte Licht | © Екатерина Исаева / stock.adobe.com

Bevor mit der Anwendung begonnen wird, steht der Blick in den Spiegel. Jede Gesichtsform besitzt Vorzüge und Nachteile. Gelungenes Contouring rückt die Proportionen ins rechte Licht. Um die Gesichtsform wirklich optimieren zu können, sind einige Grundkenntnisse notwendig. Der Farbauftrag hängt mit der Gesichtsform zusammen. Zunächst sollte die eigene Gesichtsform in Erfahrung gebracht werden. Anschließend kann sich nach den nun folgenden Hinweisen gerichtet werden.

❍ Anleitung für das eckige Gesicht:

Eckige Gesichter wirken oftmals streng und hart im Ausdruck. Dies wird intensiviert, wenn Du Deine Haare straff zurückgebunden trägst. Contouring kann im eckigen Gesicht wie ein Weichzeichner wirken.

  1. Die dunkle Farbe beidseits der Schläfen auftragen. Dadurch verliert der kantige Ausdruck an Präsenz und die Stirn wirkt rundlicher.
  2. Ein weiterer Schatten wird unter dem Kieferknochen platziert. Hierbei solltest Du auf eine lückenlose Verblendung mit dem Hals achten, ansonsten entstehen unschöne Übergänge.
  3. Um die Wangenknochen vorteilhaft herauszuarbeiten, sollte die dunkle Farbe vom Ohr in Richtung Wange verlaufen.
  4. Das eckige Gesicht erhält seine Contouring-Highlights auf dem Nasenrücken, unter den Augenbrauen und auf der Stirn.

❍ Anleitung für das runde Gesicht:

  1. Das runde Gesicht wirkt deutlich vorteilhafter, wenn es schmaler geschminkt wird. Dies lässt sich erreichen, indem die dunklen Farbtöne auf einer Linie zwischen Schläfe und Kinn verlaufen.
  2. Für definierte Gesichtszüge sorgt die Betonung der Wangenknochen. Hierfür wird bei geformtem Kussmund eine Linie zwischen Ohr und Mundwinkel gezogen.
  3. Die Highlights werden auf dem Nasenrücken, dem Kinn und auf den Wangenknochen gesetzt.

❍ Anleitung für das ovale Gesicht:

  1. Ein ovales Gesicht benötigt wenig Contouring. Um die Gesichtsform zu unterstreichen, wird die dunkle Farbe auf den Wangenknochen verteilt.
  2. Eine leichte Schattierung der Schläfen ist bei dieser Gesichtsform ebenfalls von Vorteil. Dadurch wirkt das Gesicht ausdrucksvoller.
  3. Erscheint das Gesicht besonders lang gezogen, kann es durch die dunklere Schattierung des Kinns optisch verkürzt werden.
  4. Der Nasenrücken, die Stirn und die Lücke zwischen Nase und Mund, Amorbogen genannt, sind die optimalen Gesichtspartien für den Auftrag des Highlighters.

❍ Anleitung für das herzförmige Gesicht:

  1. Die markante Kennzeichnung des herzförmigen Gesichts sind eine breite Stirn und ein nach unten hin spitz zulaufendes Kinn. Ausgleichend wirken kann eine Schattierung der Schläfen. Die dunkle Farbe sollte bogenförmig um die Ohren verlaufen und an den Wangenknochen enden.
  2. Für das Setzen der Highlights sind Kinn, Stirn und die Partie unter den Augen für diese Gesichtsform am vorteilhaftesten.

So gelingt Dir ein optimales Nasen-Contouring

Die Nase wirkt schmaler, wenn diese beidseitig von einer feinen Linie dunkler Farbe nachgezeichnet wird. Die Verblendung kann dann mit den Fingern erfolgen.

Eine optische Verkürzung der Nase lässt sich erreichen, wenn Du mit dem dunklen Contouring-Stift an die Nasenspitze ein kleines “V” zeichnest. Die Farbe muss gut und am besten tupfend verblendet werden. Den Highlighter kannst Du dann mittig auf dem Nasenrücken auftragen.

Allgemeine Tipps für erfolgreiches Contouring

+ vorteilhaft:

  • Die Farbe für die Schattierungen ist zwei bis drei Nuancen dunkler als der eigene Hautton zu wählen.
  • Heller Lidschatten kann Highlighter ersetzen, dieser kann mit den Fingern aufgetupft werden.

– nachteilig:

  • Werden die Contouring-Produkte zu großzügig aufgetragen, wirkt das Gesicht unnatürlich und clownartig.
  • Puder und Creme sollten nie gleichzeitig benutzt werden.
Mandy
Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.