Untergewicht – Zunehmen erwünscht

Untergewicht kann viele Ursachen haben, ist aber definitiv nicht gesund. Zunehmen hat deshalb oberste Priorität, mt diesen Tipps klappt es auch.

Untergewicht zunehmen
© Goffkein – Fotolia.com
Wer sich mit dem Gedanken trägt, abnehmen zu wollen, kann auf unzählige Diäten, Ernährungsempfehlungen, Übungen und Praktiken zurückgreifen, die ihm dabei helfen, zur Bikinifigur zu gelangen. Aber wie sieht es aus, wenn die Pfunde einfach nicht bleiben wollen und man nach Tipps und Wegen sucht, an Gewicht zuzunehmen? Untergewicht kann natürlich die vielfältigsten Ursachen haben. Die nachfolgenden Tipps eignen sich für gesunde Menschen, die einfach zu wenig Gewicht auf die Waage bringen und dies möglichst bald ändern möchten.

Welche Ursachen kann Untergewicht haben?

Die Ursachen für eine Gewichtsabnahme sind vielfältig. Verlierst Du plötzlich an Gewicht, solltest Du diesem Umstand dringend auf den Grund gehen. Nicht selten sind nämlich ernst zu nehmende Krankheiten daran schuld, wenn wir plötzlich zu wenig wiegen. Wie viel ein Mensch wiegt, hängt auch mit genetischen Faktoren und mit dem Alter zusammen. Es gibt Menschen, die einfach nicht zunehmen, obwohl sie sich ausgiebig darum bemühen. Vielen Menschen schlägt das Alter buchstäblich auf den Magen, sie verlieren die Lust, sich regelmäßige Mahlzeiten zuzubereiten, der Geschmackssinn lässt nach, Zahnprobleme rauben die Lust am Essen oder mangelnder Appetit sorgt dafür, dass einfach weniger gegessen wird.

Verliert der Körper an Gewicht, werden auch die Energiereserven aufgebraucht. Dies kann eine ganze Reihe an Beschwerden nach sich ziehen:

Ein plötzlicher Mangel an Gewicht kann auch auf ernste Erkrankungen hinweisen. Dies muss in jedem Fall von einem Arzt abgeklärt werden. Untergewicht kann hinweisen auf:

  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Hormonstörungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Immunschwächekrankheiten (HIV)

Klar zu unterscheiden gilt es auch, ob man gegen sein Untergewicht gezielt vorgehen möchte, oder ob dies gar nicht der Fall ist und eine Essstörung vorliegt.

» Achtung: Magersucht hat einen psychischen Hintergrund. Hier helfen keine Ernährungstipps und Ratschläge. Betroffene sollten eine psychotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen.

Wann bin ich untergewichtig?

Der Blick in den Spiegel genügt oft nicht. Meist trügt die eigene Wahrnehmung und wir finden uns augenscheinlich nicht zu dick oder zu dünn. Eine gute Orientierung liefert der Body-Maß-Index (BMI). Bewegt sich dieser Wert unter 18,5 ist von Untergewicht auszugehen. Für Personen über 65 Jahre erhöht sich die Grenze auf 22.

So berechnest Du Deinen BMI:
Der BMI gibt das Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht an. Das Körpergewicht wird durch das Quadrat der Körpergröße geteilt.

Wer deutlich zu wenig wiegt, kann dies bei einem objektiven Blick in den Spiegel erkennen. Die Beckenknochen und der Brustkorb zeichnen sich deutlich ab.

Weitere Anzeichen für Untergewicht sind:

  1. Blässe
  2. Antriebslosigkeit
  3. Konzentrationsschwäche
  4. Kreislaufprobleme
  5. spröde, splissige Haare
  6. entzündete Schleimhäute
  7. Zyklusstörungen

Hilfe, ich möchte zunehmen!

Wenn Du zu wenig wiegst, sollte der erste Weg zu einem Arzt führen. Der Gesundheitsstatus muss abgeklärt und eventuell ursächliche Erkrankungen müssen ausgeschlossen werden. Kann der Arzt eine Ursache für das Untergewicht feststellen, sollte diese gezielt behandelt werden. Dann wirst Du meist ganz von selbst wieder zunehmen. Liegt keine gesundheitliche Gefährdung vor, dann können Dir nachfolgende Tipps dabei helfen, zukünftig einige Pfunde mehr auf die Waage zu bringen.

Zunehmen nach Plan

Wer gezielt zunehmen möchte, muss ähnlich wie dies auch beim Abnehmen der Fall ist, auf seine Ernährung achten. Die Auswahl der Lebensmittel und eine regelmäßige Nahrungsaufnahme sind die Eckpfeiler einer Ernährung, welche den Körper dazu bewegen soll, an Gewicht zuzunehmen. Wer zunehmen will, muss kalorienreich essen. Dies bedeutet aber nicht, dass sich fortan vermehrt Fast Food auf Deinem Speisezettel befinden sollte.

» Tipp: Ernähre Dich gesund und vollwertig und achte auf die Qualität der Nahrungsmittel.

Schlage Dir nicht mittags und abends den Magen voll, sondern verteile das Essen auf mehrere kleine Portionen. Dabei können es durchaus sieben bis acht Mahlzeiten täglich sein. Stelle Dir einen abwechslungsreichen Speisezettel aus Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Milch- und Vollkornprodukten zusammen. Zu den Hauptmahlzeiten darfst Du gerne mehrere Gänge verzehren.

Mogelpackung Dickmacher

Verzichte auf Fertigprodukte aus der Tiefkühltruhe, sondern bereite Deine Mahlzeiten selbst zu. Dabei kannst Du kleine Dickmacher ins Essen mogeln. Nutze Butter zum Anbraten und verfeinere Suppen und Soßen mit Creme Fraiche oder Sahne.

So nimmst Du gesund zu

Die einfachste Regel beim Zunehmen lautet: Nehme täglich mehr Kalorien auf, als Du wirklich verbrauchst. Damit kehrt sich der Ernährungsschlüssel für Abnehmwillige um. Zunächst solltest Du berechnen, wie viel Energie Du normaler Weise täglich aufnimmst. Dieser Wert wird nun langsam gesteigert. Im Idealfall nimmst Du 500 Kalorien mehr auf, als Du letztlich verbrauchst. Dies funktioniert am einfachsten und schonendsten, wenn Du Dich nicht mittags und abends vollstopfst, sondern mehrere kleinere Portionen isst. Damit entlastest Du Deine Verdauung und vermeidest Blähungen, Völlegefühl oder Sodbrennen.

Wer zunehmen will, benötigt nicht nur Energie in Form von Fett. Allerdings musst Du mehr Fett als gewohnt aufnehmen, damit der Körper nicht auf die eigenen Fettreserven zurückgreift und Du womöglich noch mehr an Gewicht verlierst. Ernähre Dich gesund und vollwertig. Dein Körper braucht nämlich auch Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe.
Diese Lebensmittel helfen Dir beim Zunehmen:

  • Bananen
  • Vollkornprodukte
  • Avocados
  • Nüsse
  • Kartoffeln

  • Joghurt
  • Lachs
  • Buttergemüse
  • Kuchen
  • Müsliriegel


Fehlt Dir oft der Appetit, bemühe Dich, die Speisen appetitlich anzurichten, hübsch zu garnieren und ansprechend auf den Tisch zu bringen. Nimm Dir Zeit zum Essen und genieße die Mahlzeiten mit der Familie oder mit Freunden. Gemeinsam schmeckt es nämlich einfach besser. Wer zunehmen will, sollte außerdem nicht nur auf der Couch sitzen. Leichte körperliche Betätigung wird die Pfunde nicht wieder zum Schmelzen bringen. Das Gegenteil ist der Fall: sie kann Dir dazu verhelfen, dass sich die Figur optimal formt und Du Dich mit Deinen neuen Kilos einfach rundum wohlfühlst.

Foto1: © Goffkein - Fotolia.com