Gradient Lips schminken – Anleitung & Tipps

Gradient Lips sind ein neuer Hype, wenn es um auffallendes Lippen Make up geht. Diese zu schminken bedarf etwas Übung. Mit unserer Anleitung sollte das aber kein Problem sein.

Gradient Lips schminken - Anleitung & Tipps
© Africa Studio – Fotolia.com

Wenn es um das Lippen-Make-Up geht, folgt mittlerweile ein Trend auf den anderen. Lösten nicht zuerst sehr matte Lippenfarben einen regelrechten Hype in Sachen Beauty aus, standen schon Metallic-Farben an der Reihe, um diesen vom Thron zu stoßen. Nun haben sich Ombré Lips und auch Gradient Lips in Sachen Beauty durchgesetzt, weil sie eine etwas frischere Alternative zu herkömmlich geschminkten Lippen darstellen. Gradient Lips sind aus Korea bekannt, wo etwas mehr Wert auf weniger offensichtliche Looks gelegt wird. Mittlerweile setzen aber auch viele Trendsetter hierzulande auf das einfach zu schminkende Lippen-Make-Up. Wie Du dieses erzielst und was Gradient Lips überhaupt ausmacht, erfährst du jetzt.

Was sind Gradient Lips überhaupt?

Der Gradient Lips Trend dreht sich ganz und gar um einen Hauch von Farbe auf den Lippen, der diese natürlich, aber sehr frisch aussehen lässt und dem Gesicht etwas Jugend verleiht. Dabei befindet sich die Farbe nicht am äußeren Lippenrand – wie es etwa bei Ombré Lips der Fall wäre – sondern in der Mitte der Lippen. Die Farbe verschwindet nach außen hin regelrecht, sodass der Lippenrand selbst fast schon mit der Haut verschmilzt. Dies stellt einen großen Gegensatz zu den vorherigen Trends dar, bei denen der Mund durch das geschminkte Versetzen des Lippenrandes eher größer geschminkt wurde. Die Farbe ist in der Mitte der Lippen am stärksten konzentriert, bei Ombré Lips befindet sich die Farbe aber stattdessen am Lippenrand und wird nach innen heller. Gradient Lips werden also lediglich umgekehrt geschminkt, als die beliebten Ombré Lips.

Was du für den Gradient Lips Trend benötigst

Damit auch du die trendigen Gradient Lips schminken kannst, benötigst du zuerst einmal einen Lippenstift in der Farbe deiner Wahl. Das kann ein matter Lippenstift, ein glänzender Lippenstift – oder auch ein Lippenstift mit besonderem Finish sein. Wichtig ist nur, dass du auch wirklich einen Lippenstift benutzt, keinen Liplaquer, Lipgloss oder flüssigen Lippenstift – letztere lassen sich nämlich weniger gut bearbeiten und verteilen, wenn sie erst einmal aufgetragen wurden.

Ebenfalls gut gebrauchen kannst du für das Schminken der Gradient Lips einen Lippenpflegebalsam aus der Tube, dem Stift oder dem Döschen – erst dieser rundet den Look perfekt ab und lässt die Farbe nach außen hin verblendet verlaufen. Wenn du möchtest, kannst du einen schmalen Lippenstift-Pinsel verwenden. Alternativ geht aber auch ein Wattestäbchen oder einfach deine Finger. Was man für Gradient Lips auf jeden Fall braucht, ist entweder ein Concealer in deinem Hautton oder eine Foundation, die du sowieso schon für dein Make-Up benutzt. Auch ein leicht farbiger Lippen-Primer funktioniert in den meisten Fällen gut.

Gradient Lips richtig schminken – Schritt für Schritt erklärt

Bevor es an das eigentliche Schminken gehen kann, müssen deine Lippen gut vorbereitet werden – denn damit ein Lippenstift überhaupt gut auf den Lippen aussieht, sollten diese möglichst zart und gepflegt sein. Trockene und spröde Lippen zeichnen sich durch einen Lippenstift noch stärker ab und machen daher selbst den besten geschminkten Look völlig zunichte. Daher ist es wichtig, dass du deine Lippen vor dem Schminken mit einem Peeling behandelst, um trockene Hautschuppen oder auch Reste des Make-Ups loszuwerden und die Lippen geschmeidiger zu machen – dadurch wird das Gradient Lips Ergebnis deutlich ansehnlicher gemacht. Auch eine reichhaltige Lippenpflege, die verhindert, dass deine Lippen durch das Schminken austrocknen, ist vor dem Schminken sinnvoll und sollte gut einziehen dürfen, bevor du mit dem Gradient Lips Look beginnst.

❖ Schritt 1: Lippenkonturen verschwinden lassen

Weil jeder eine natürliche Lippenfarbe besitzt, die häufig dunkler ist, als der eigene Teint, lässt sich auf dieser ein Gradient Lip Look nicht so gut schminken. Aus diesem Grund ist es wichtig, im ersten Schritt eine einheitliche Basis zu schaffen, die der Farbe des Teints nahekommt und so auch die Lippenkonturen optisch verschwinden lässt. Trage ein wenig Concealer oder Foundation auf deine Lippen auf und verblende diese, um die Lippen gleichmäßig zu bedecken. Dies kann im ersten Moment etwas fahl und komisch aussehen, wird aber den späteren Look besser zusammenbringen.

❖ Schritt 2: Lippenstift auftragen

Nun gilt es, den Lippenstift deiner Wahl aufzutragen. Hierbei kann es sich um einen Pinkton, Rotton oder auch etwas ganz Auffälliges handeln – die Hauptsache ist, die Farbe wird nur in die Lippenmitte aufgetragen. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Du kannst zunächst nur ganz wenig auftragen, um die Wirkung erst einmal auszuprobieren – und mehr nachtragen, falls das Ergebnis dir danach noch nicht so gut gefällt.

❖ Schritt 3: Lippenstift verblenden

Damit der Gradient Lips Effekt auch wirklich gut rüberkommt, sollte die aufgetragene Lippenfarbe aus der Mitte nach außen hin verblendet werden. Und zwar so, dass innen die meiste Farbe vorliegt und diese nach außen immer heller wird, sodass sie am Lippenrand so gut wie gar nicht mehr vorhanden ist. Verblenden kannst du das Ganze entweder mit deinen Fingern, mit einem sauberen Lippenpinsel oder einem Wattestäbchen. Hin und her wischende Bewegungen sind hier nicht von Vorteil: Sie verteilen den Lippenstift in der Regel zu gleichmäßig auf den Lippen. Daher ist es besser, wenn du deine Lippen erst einmal sanft zusammenpresst und die Farbe dann mit dem Finger oder Pinsel leicht nach außen weiterträgst.

❖ Schritt 4: Ergebnis verbessern

Ist doch einmal zu viel oder zu wenig Farbe vorhanden, musst du dir keine Sorgen machen – denn die Gradient Lips lassen sich auch dann noch perfekt vollenden, wenn sie nicht auf Anhieb ideal aussehen. Falls zu wenig Farbe vorhanden ist, kannst du den Lippenstift in der Mitte noch einmal ganz leicht auftragen und dies dann verblenden – ist hingegen zu viel Farbe vorhanden, sodass der Gradient Effekt nicht entstehen konnte, lässt sich dies ebenfalls noch nutzen. In diesem Fall nimmst du dir ein Wattepad oder einen Wattebausch zur Hand und tupfst an den Lippenrändern ganz leicht über die Farbe drüber. Den mittigen Bereich der Lippen lässt du dabei aus. Dadurch wird überschüssige Farbe aufgenommen, sodass sie auf den Lippen nach außen hin immer heller wird, je mehr du sie abtupfst.

Doch Vorsicht: Verreibe nichts oder drücke nicht zu stark, sonst könnte auch die Foundation-Basis verschwinden.

❖ Schritt 5: Gradient Lips vollenden

Ist die Farbe nach deinen Wünschen aufgetragen, kannst du das Ergebnis perfektionieren, indem du einen leichten, klaren Lipgloss aufträgst oder aber Lippenbalsam darüber gibst. Auch bei diesem Vorgang sind wischende Bewegungen zu vermeiden – besser ist es, das Produkt auf die Lippen zu tupfen.

Fertig sind die Gradient Lips!

Übrigens können echte Profis oder Gradient Lips Liebhaber den Look noch etwas spannender gestalten oder interessanter machen, indem sie zwei verschiedene Farben einsetzen. Die hellere ist dabei nach der Basis als Grundfarbe aufzutragen und sollte möglichst sehr hell sein, um den frischen Look beizubehalten. Die dunklere kommt wie bereits beschrieben in die Mitte und wird mit der helleren Farbe so verblendet, dass sie nach außen hin verschwindet. Sehr gut passen beispielsweise ein helles Rosé und Violett oder Rot zusammen, aber auch Apricot und ein dunklerer Nude-Ton. Mit einem solchen Lippen-Make-Up ist man nicht nur im Alltag immer trendy unterwegs, sondern kann sich auch am Abend gut herausputzen.

Hier noch einmal eine kleine Video-Anleitung:

Foto1: © Africa Studio - Fotolia.com