Wie das Haarefärben perfekt gelingt

Wenn Du Dir die Haare selbst zu Hause färben möchtest, dann beginnen die Probleme schon häufig mit der Auswahl der passenden Haarfarbe. In den Läden gibt es unzählige verschiedene Varianten und Nuancen, so dass viele leicht den Überblick verlieren.

Haare färben leicht gemacht
Beim Haare färben immer am Ansatz beginnen
Zuerst solltest Du Dir überlegen, ob Du Deine Haare dauerhaft färben möchtest, oder lieber eine Tönung bevorzugst, die sich nach und nach auswäscht.

Gerade wenn Du eine krasse Veränderung Deiner Haarfarbe planst, solltest Du lieber erst eine auswaschbare Tönung verwenden, um zu sehen, ob Dir die Haarfarbe überhaupt steht.

Auch bei den Tönungen gibt es zwei verschiedene Varianten, denn es gibt solche, die sich bei jedem Haarewaschen mehr herauswaschen, aber auch solche, die eigentlich eher einer Coloration gleichkommen.

Sie werden zwar auch als Tönungen bezeichnet, mit einer Haltbarkeit von etwa sechs Wochen, doch findet eine chemische Reaktion mit Deinen Haaren statt, so dass die Farbe sich nicht wirklich auswaschen lässt.

Du erkennst diese Produkte daran, dass sie in der Regel Ammoniak enthalten, sobald Du zwei Komponenten miteinander mischen musst, kannst Du davon ausgehen, dass Du es mit einer Coloration zu tun hast, auch wenn Tönung auf der Packung steht.

Wenn Du Dich für eine dauerhafte Coloration entschieden hast, dann such Dir ein möglichst schonendes Produkt aus, wobei die modernen Colorationen allesamt keine Chemiekeulen mehr wie früher sind. In der Regel enthalten sie bereits Pflegestoffe, so dass Deine Haare bereits während der Behandlung gepflegt werden.

Bei der Nuance solltest Du Dich möglichst an Deiner natürlichen Haarfarbe orientieren, und einen Farbton wählen, der nur bis zu zwei Nuancen dunkler oder heller ist als Deine Naturfarbe. Einen krassen Wechsel solltest Du schrittweise vollziehen und möglichst von einem Fachmann vornehmen lassen.

Damit die Haarfarbe optimal hält, solltest Du einen Tag vor dem Colorieren Deinen Haaren eine besondere Pflegeeinheit gönnen. Damit Du nur die Haare und nicht auch die Haut mitfärbst, solltest Du am Haaransatz an der Stirn Vaseline auftragen.

Wenn Du lange Haare hast, trage erst die Farbe auf und binde Deine Haare dann zu einem Knoten, dann gibst Du eine dünne Klarsichtfolie darüber, dann kann sich die Farbe optimal verteilen.

Lies unbedingt vor jedem Colorieren die Gebrauchsanweisung, denn hier kann es Unterschiede geben, die Einwirkzeit muss genau eingehalten werden. In der Regel wird die Farbe auf das ungewaschene Haar aufgetragen, lediglich wenn Du viele Stylingrückstände darin hast, solltest Du sie vorher waschen.

Bei der Auswahl der Farbe solltest Du übrigens auch nach Deinem Hauttyp gehen, und zwar danach, ob Du blass bist oder leicht gebräunte Haut hast. Wenn Du blass bist, dann greife bei Blond lieber zu aschfarbenen Nuancen, bei den Braun-Tönen solltest Du dunkle Farbtöne mit leichtem Blaustich bevorzugen und bei Rot eher kupferfarbene Nuancen.

Wenn Deine Haut getönt ist, dann bist Du wesentlich flexibler, was die Auswahl der passenden Nuance angeht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com