Gesichtsöl für reife Haut – Empfehlungen & Tipps zur Anwendung

Wenn die Haut anfängt zu altern, wird es Zeit sie mit einer Extra-Portion Pflege zu versorgen. Ich verrate Dir hier deshalb Rezepte für pflegendes Gesichtsöl.

Gesichtsöl
Hochwertiges Öl versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit | © Prostock-studio / stock.adobe.com

Mit zunehmendem Alter lässt die Geschwindigkeit bei der Zellteilung und der Regeneration Deiner Haut langsam nach. Daher wird, durchschnittlich ab einem Alter von rund 40 Jahren, von einer reifen Haut gesprochen. Deine Haut braucht dann Deine ganze Aufmerksamkeit und Pflege. Sie benötigt z.B. Unterstützung bei der Versorgung mit Feuchtigkeit, damit sie ihre Spannkraft erhalten kann. Eine der Empfehlungen lautet hier, zu einem Gesichtsöl zu greifen. Aber was bewirkt das eigentlich und welches Öl eignet sich?

Was kann ein gutes Gesichtsöl?

Öle für die Haut haben eine lange Tradition und wurden sogar schon im alten Ägypten verwendet. Neben ihrem angenehmen Duft bringen sie noch einige besondere Eigenschaften mit. So versorgt ein hochwertiges Öl Deine Haut mit viel Feuchtigkeit. Es enthält essentielle Fettsäuren, die eine Unterstützung für die natürliche Hautbarriere sind.

Interessant ist dabei natürlich die Frage, ob es besser ist, sich für ein Gesichtsöl oder für eine Gesichtscreme zu entscheiden. Wo liegen die Vorteile und die Nachteile?

➜ Gesichtsöl:

In Öl sind Fettbausteine enthalten, die in ihrer Zusammensetzung den Lipiden aus Deiner Haut ähneln. Dies sorgt dafür, dass genau diese Lipide in der Lage sind, deutlich tiefer in die einzelnen Schichten der Haut vorzudringen, als es bei einer Creme der Fall ist. Dadurch hat Öl häufig einen eher regenerierenden und schützenden Effekt.

➜ Gesichtscreme:

Cremes lassen sich dagegen noch besser auf die Haut abstimmen, da sie meist mehrere Inhaltsstoffe enthalten. Sie können Hyaluronsäure und Harnstoff enthalten oder auch Vitamine und Nährstoffe. Zudem ziehen sie schneller ein, was es für Dich leichter macht, die Routine anschließend fortzusetzen oder ein Make-up zu verwenden.

Wie kann ich das passende Gesichtsöl für reife Haut finden?

Flasche mit Gesichtsöl
Nutze nur hochwertige Öle für Deine reife Haut | © blackday / stock.adobe.com

Grundsätzlich ist jedes hochwertige Öl für reife Haut geeignet. Allerdings gibt es einige Empfehlungen, die sich an der Frage orientieren, was für einen Hauttyp Du hast. Auch reife Haut kann trocken, fettig, anspruchsvoll oder empfindlich sein.

❍ Fettige Haut:

Hast Du eine eher fettige Haut, sollte Dein Gesichtsöl möglichst talgregulierend und nicht komedogen sein. Gut geeignet sind hier beispielsweise:

Hanföl:
Hanföl hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann auch Deiner Haut dabei helfen, Entzündungen schneller abheilen zu lassen.

Traubenkernöl:
Dieses spezielle Öl ist nicht komedogen und verstopft daher Deine Poren auch nicht.

Jojobaöl:
Ein echter Klassiker ist das Jojobaöl. Es sorgt dafür, dass Entzündungen reduziert werden, Deine Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt wird und die Talgproduktion angeglichen wird.

❍ Trockene Haut:

Wenn Du eine eher trockene Haut hast, brauchst Du ein Öl, das mit Lipiden und Fettsäuren angereichert ist. Ein großer Vorteil der Öle ist, dass diese in der Lage sind, die Feuchtigkeit deutlich länger zu speichern, als es bei einer normalen Creme der Fall ist.

Kokosöl:
Sehr beliebt ist in diesem Fall das Kokosöl für die Hautpflege. Du versorgst Deine Haut hier mit sehr vielen essentiellen Fettsäuren. Wenn Du viele Falten oder Pigmentflecken hast, können diese beispielsweise durch das Öl gelindert werden.

Olivenöl:
Geht es um die Feuchtigkeit, dann ist Olivenöl auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Es enthält einen hohen Anteil an Vitamin E und Vitamin A und gibt Deiner Haut auf diese Weise eine sehr gute Unterstützung in Bezug auf die Elastizität.

Generell braucht eine reife Haut feuchtigkeitsspendende und regenerierende Öle. Es hat sich gezeigt, dass sich hier vor allem Öle eignen, die aus Samen und Nüssen gewonnen werden. Allgemeine Empfehlungen beinhalten dabei das Arganöl, das Avocadoöl, Mandelöl und auch Jojobaöl.

Tipp:
Möchtest Du ganz genau wissen, ob es sich um ein Öl mit einem hohen oder einem geringen Anteil an ungesättigten Fettsäuren handelt, kannst Du einen Blick auf die Jodzahl werfen. Diese kann entweder bei einem Wert unter oder über 100 liegen. Alle Öle mit einem Wert unter 100 haben einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und versorgen Deine Haut mit sehr viel Feuchtigkeit. Damit eignen sie sich sehr gut für die Nutzung bei reifer Haut.

Die richtige Anwendung von Gesichtsöl für reife Haut

Gesichtsöl Anwendung
Reinige Deine Haut vor der Anwendung gründlich | © blackday / stock.adobe.com

Damit Du mit dem von Dir ausgewählten Gesichtsöl für reife Haut auch den besten Effekt erzielst, ist eine korrekte Anwendung wichtig. Empfehlenswert ist es, das Öl zweimal am Tag zu verwenden. Eine sehr gute Routine entsteht vor allem dann, wenn Du morgens und abends zu dem Produkt greifst. Gehe dabei einfach wie folgt vor:

Anwendung:

Reinige Deine Haut vorher mit einem sanften Peeling oder einem Reinigungswasser, um sie von Rückständen zu befreien. So kann Deine Haut das Öl umfassend aufnehmen. Anschließend gibst Du eine kleine Menge an Öl auf die Hand und verteilst diese auf Deiner Haut. Es bildet sich eine feine Schicht, die bei einem hochwertigen Öl allerdings innerhalb einer kurzen Zeit eingezogen ist. Nun kannst Du mit einem Primer arbeiten und hast so eine optimale Basis für das weitere Vorgehen.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.