Glass Skin – Anleitung und Tipps für makellose Haut

Glass Skin ist ein Trend aus Asien, der durch eine porentief reine Haut charakterisiert ist. Wir zeigen Dir, wie Du eine makellose Haut erhalten kannst.

Glass Skin
© kei907 – Fotolia.com

Geht es um neueste Beauty-Trends, scheinen diese sehr häufig aus Korea zu kommen. Auch jetzt wurde hier wieder ein neuer Trend geboren, der durch soziale Medien zu einem wahren Hype geworden ist: Es geht um sogenannte Glass Skin. Und wer kann schon verübeln, dass so ziemlich jeder Informierte dem Trend zu folgen versucht. Schließlich ist hierbei makellose Haut das Ideal. Nicht etwa durch die richtige Foundation, durch Concealer oder andere Produkte erzeugt, sondern von innen heraus. Doch wie erreicht man die beliebte Glass Skin, zu deutsch Glashaut? Und was steckt eigentlich hinter dem über Nacht berühmt gewordenen Begriff?

Was ist Glass Skin überhaupt?

War in Sachen wunderschöner Haut doch bisher die sogenannte Porzellanhaut das Ziel, ist nun Glass Skin der neue Trendbegriff, den man sich merken sollte. Doch was steckt eigentlich dahinter? Bei Glass Skin, also Glashaut handelt es sich um einen in Korea entstandenen Trend, der sich in Sachen Beauty nur um die Haut dreht. Und wen wundert das schon, wo Koreanerinnen doch für ihre makellose, leuchtende Haut bekannt sind?

Darum geht es im Grunde genommen auch bei dem Glass Skin Trend: Die Haut soll so makellos und leuchtend aussehen, dass sie fast schon durchscheinend wie Glas wirk. Porentief reine Haut ist also das A und O, wenn man dem Trend beiwohnen möchte. Glass Skin bezeichnet einen sehr ebenmäßigen, frischen Teint, der ganz ohne Make Up aussieht, als wäre er perfekt – wer wünscht sich diesen nicht? Eben, niemand. Kein Wunder also, dass Glass Skin als Trend das in kürzester Zeit so gut wie alle Länder der Welt erreichen konnte.

Wer kann Glass Skin eigentlich erreichen?

Selbstverständlich möchte jeder eine porentief reine und leuchtende Haut erhalten, die makellos erscheint und damit ein jugendliches Aussehen ermöglicht. Doch können überhaupt alle Hauttypen bei diesem Trend mitmachen?

In der Tat ist es so, dass alle Hauttypen Glass Skin erzielen und damit einen perfektionierten Teint erhalten können. Empfindliche Haut, trockene Haut und Mischhaut profitieren mit dem Trend also gleichermaßen von einer strahlend schönen Haut, wie sie sonst nur Puppen tragen. Es kommt allerdings darauf an, dass Sie rigoros eine entsprechende Pflegeroutine entsprechend Ihres Hauttyps befolgen, sonst wird es nie zur Glass Skin kommen. Es ist also mit jedem Hauttyp möglich, von Glass Skin zu profitieren – sofern die Pflege stimmt und nicht vernachlässigt wird.

VorteileNachteile
✓ macht man alles richtig, kann man mit etwas Glück von porentief reiner Haut mit makellosem und ebenem Teint profitieren, die von selbst leuchtet
✓ man benötigt bei diesem Trend kein Make Up, also auch keine neuen Trendprodukte
✓ durch die strahlend reine Haut wird das Tragen von Make Up unnötig
✓ jeder Hauttyp kann Glass Skin bekommen, wenn die Pflege richtig abgestimmt ist
✓ jugendliche, frische Ausstrahlung
✓ Hautbild wird nachhaltig verbessert und Alterungserscheinungen vorgebeugt
✗ Pflege muss wirklich stimmen und gründlich, sowie diszipliniert vorgenommen werden
✗ es dauert Wochen, bis man Glass Skin bekommen kann
✗ es werden mehrere Pflegeprodukte benötigt, falls diese noch nicht vorhanden sind
✗ bei sehr empfindlicher Haut muss man etwas vorsichtiger bei der Pflege sein

Warum dem Glass Skin Trend eine Chance geben?

Wer von Glass Skin Trend noch nicht ganz so angetan ist, sollte sich von diesen Argumenten überzeugen lassen. Bei dem Trend geht es um die richtige Pflege der Haut. Durch diese erhalten Sie eine strahlend makellose Haut ohne jegliche Zeichen von Unreinheiten. Doch das ist noch längst nicht alles. Glass Skin beugt auch frühen Alterungszeichen der Haut vor. Wie? Die richtige Pflege ist es, die die Haut mit allem Nötigen versorgt, sodass sie makellos werden kann. Sie minimiert aber auch Umwelteinflüsse wie beispielsweise Feinstaub und Schmutz, sodass Ihre Poren weniger schnell verstopfen. Das führt nicht nur zu reiner Haut mit kaum sichtbaren Poren, sondern auch dazu, dass die Haut weniger schnell altert. Wer ständig vergisst, sich abzuschminken, riskiert unreine Haut und eine schnellere Hautalterung. Deshalb setzt der Glass Skin Trend auch auf Disziplin in Sachen Abschminken. Ein großes Plus ist, dass man mit Glass Skin ganz ohne Make Up auskommt, um einen ebenmäßigen Teint zu erhalten. Das kommt der Haut zugute, da Make Up schädliche Inhaltsstoffe mitbringen kann.

Wie bekommt man Glass Skin eigentlich?

Glass Skin erhält man, wenn man eine perfekte Mischung aus Reinigung und abgestimmter Pflege der Haut diszipliniert durchführt. Das nicht nur Tag für Tag, sondern morgens und abends – immer. Nur so können nach Wochen erste Ergebnisse auftreten. Sie sollten dann aber auf keinen Fall die Pflege schleifen lassen. Ansonsten kann die Haut wieder unrein werden. Glass Skin erhält man also nur mit:

  • der täglichen Reinigungs-Routine
  • einer passenden Pflege-Routine, die auf den eigenen Hauttyp abgestimmt ist

Tägliche Reinigungs-Routine

Das A und O für Glass Skin ist die richtige Reinigung der Haut. Diese sollte morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Zu-Bett-Gehen stattfinden. Wasser und Seife allein reichen hier nicht aus. Sie benötigen diverse Reinigungsprodukten. Neben einem Cleanser benötigt man ein Peeling – bestenfalls einen Peeling-Handschuh oder reinigenden Waschlappen – sowie einen zur Haut passenden Toner.

Ein Cleanser wird zusammen mit Wasser im Gesicht aufgeschäumt, um dieses von jedem Schutz zu befreien. Ölige Haut profitiert dabei von erfrischenden und klärenden Cleansern. Empfindliche Haut sollte mit einem möglichst natürlichen Cleanser ohne reizende Stoffe gereinigt werden, der für diesen Hauttyp ausgeschrieben ist. Trockene Haut hingegen darf mit einem nährstoffreichen Cleanser gewaschen werden, der der Haut durch einen möglichst neutralen pH-Bereich dabei hilft, die eigene Schutzschicht aus Feuchtigkeit aufzubauen. Spülen Sie den Cleanser gründlich ab.

Etwa drei mal wöchentlich sollten Sie Ihre Haut zusätzlich peelen alte und abgestorbene Hautzellen entfernen. Massieren Sie das Peeling gut in die Haut ein, regen Sie außerdem die Durchblutung an und fördern damit den Glass Skin Effekt.

Zu guter Letzt verwenden Sie bei der Reinigung ein Toner. Dieser erfrischt die Haut nicht nur, sondern bereitet sie auch auf die anschließende Pflege vor. Gleichzeitig kann er dabei helfen, Poren zu minimieren. Toner mit Gurken-Extrakten bewirkt, dass sich die Poren zusammenziehen. enthaltenes Pfefferminz tötet Bakterien ab und sorgt für einen aufpolsternden Effekt.

Auf Hauttyp abgestimmte Pflege-Routine

Damit die Haut schön strahlen kann, perfektioniert wird und jugendlich aussieht, braucht sie vor allem Feuchtigkeit. Diese erhält sie sowohl durch die richtigen Pflegeprodukte nach der Reinigung als auch durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Daher ist es wichtig, dass Du tagsüber etwas mehr als 1,5 Liter Wasser zu dir nimmst.

Ein leichtes, schnell einziehendes Serum ist für alle Hauttypen geeignet und dringt besonders tief in die Haut ein, wo es langanhaltend Feuchtigkeit spenden kann. Dieses solltest Du möglichst gut einarbeiten. Du kannst deine Haut beim Auftragen also gerne massieren. Hierbei gehst Du von unten nach oben vor, um die Spannkraft der Haut zu unterstützen. Danach ist die Feuchtigkeitspflege an der Reihe. Bei trockener Haut sollte diese möglichst reichhaltig sein, für ölige Haut hingegen möglichst leicht, sodass sie schnell einzieht und nicht nachfettet. Wenn es um die richtigen Pflegeprodukte geht, sollte man ein perfekt auf die eigene Haut abgestimmtes Set wählen, und sich hierfür bestenfalls in der Parfümerie oder bei einer Kosmetikerin beraten lassen.

Ein sehr wichtiger Schritt ist außerdem, dreimal in der Woche Gesichtsmasken zu verwenden, die speziell auf Feuchtigkeitspflege aus sind. Sie sollten mindestens 15 Minuten lang nach einer Reinigung der Haut einwirken dürfen, um ihre Effekte zu entfalten. Da sich durch die Wärme alle Poren besser öffnen, ist es vorteilhaft, die Maske in der Badewanne zu verwenden. Alle Produkte – auch die für das Reinigungsritual – sollten übrigens kein Alkohol enthalten, da sie sonst die Haut austrocknen würden und damit keineswegs zur Glass Skin führen.

Was ist für Glass Skin noch wichtig

Gesunde Ernährung: Dass wir uns gesund ernähren sollten, ist uns allen eigentlich längst klar. Dennoch sollten wir für Glass Skin besonders auf die Ernährung achten. Du hast sicher auch schon bemerkt, dass durch regelmäßigen Alkoholkonsum die Haut schnell alles andere als schön wirkt. Gleiches gilt für zu viel fettiges und ungesundes Essen. Ausgewogen sollte es also sein.

Hygiene wahren: Handtücher und Bettwäsche sollten regelmäßig gewechselt werden, da sie unsere Haut immer wieder berühren und mit der Zeit voller Bakterien sind, die zu Hautunreinheiten führen könnten. Bei jedem Pflegeritual ist daher ein neues Handtuch zu verwenden, alle drei bis vier Tage solltest Du außerdem dein Kopfkissen wechseln.

Foto1: © kei907 - Fotolia.com