Haare wachsen lassen – der schwierige Übergang

Die meisten Frauen lieben lange Haare und möchten ihre Haare wachsen lassen. Doch es ist dabei eine Menge Geduld gefragt, denn es dauert sehr lange, wenn man eine richtig lange Mähne haben möchte, denn Haare wachsen im Monat nur knapp über einen Zentimeter.

Der Bob ist die ideale Frisur, um Haare wachsen zu lassen
Der Bob ist die ideale Frisur, um Haare wachsen zu lassen

Richtig schwierig kann der Übergang sein, wenn man nicht so richtig weiß, was man mit den Haaren anstellen soll. Mit den folgenden Tipps kann man diese Übergangsphase jedoch prima überstehen und den Traum von den langen Haaren verwirklichen.

Die richtige Pflege der Haare

Lange Haare sind viel schneller strapaziert als kurze, vor allem wenn man sie blondiert, strähnt oder coloriert. Deshalb ist es besonders wichtig, sie während des Wachstums ordentlich und ausgiebig zu pflegen, damit sie nicht austrocknen und sich kein Spliss bildet.

Eine Pflegespülung nach der Haarwäsche sollte ohnehin zum Pflichtprogramm gehören, doch mindestens einmal wöchentlich ist auch eine intensiv pflegende Haarkur angesagt. Nach dem Waschen die Haare niemals trocken rubbeln, sondern nur sanft mit dem Handtuch ausdrücken.

Feuchte Haare mit einem grobzinkigen Kamm durchkämmen, der keine scharfen Kanten hat. Vor dem Föhnen unbedingt einen Hitzeschutz auftragen, besser ist es natürlich so häufig wie möglich auf das Föhnen zu verzichten, gleiches gilt für das Glätteisen. Zum Bürsten nur solche Modelle mit Naturborsten verwenden.

Regelmäßiges Schneiden ist wichtig

Auch wenn man an Länge gewinnen möchte, muss man alle acht Wochen ein wenig Haar opfern, denn nur so wächst das Haar auch gesund. Einen halben Zentimeter sollte man alle zwei Monate beim Friseur abschneiden lassen.

Bitte nicht selbst Hand anlegen, allenfalls mit einer richtigen Profi-Schere. Eine normale Schere würde richtig Schaden anrichten, da sie an den Haaren reißt.

Hilfsmittel für den Übergang

Wenn man Haare wachsen lässt, dann muss man sich damit abfinden, dass man vorübergehend wahrscheinlich keine Traumfrisur hat. Es gibt immer wieder Phasen, wo man die Haare eigentlich am liebsten wieder abschneiden möchte. Mit Accessoires und Stylingprodukten kann man jedoch das beste aus der Situation machen.

Die Frisur kann man ruhig mit etwas mehr Gel oder Spray in Form halten. Außerdem helfen Klammern, Spangen oder ein Haarreif oder -band dabei, einigermaßen Form in die Frisur zu bringen.

Übrigens: Wer es sich finanziell leisten kann, der kann auch Extensions anbringen lassen, die eigenen Haare können in Ruhe an Länge gewinnen. Auch Clip-In-Extensions können durchaus eine vorübergehende Lösung sein.

Ideale Übergangshaarschnitte und -frisuren

Es ist nicht immer einfach, die passende Frisur für den Übergang zu finden, da man ja auch nicht viel von der Länge opfern möchte. Am schlimmsten ist der Anfang, bis die Haare über die Ohren gewachsen sind.

Wenn sie nur bis zur Hälfte der Ohren reichen, dann stehen sie oftmals komisch ab, Haarklammern, ein Haarband oder ein Haarreif können in diesem Fall helfen. Man kann auch einfach mit dem Styling experimentieren, und die Frisur zum Beispiel auch mal wuschelig tragen.

Mit Gel lässt sich der Wet-Look mit streng nach hinten frisierten Haaren umsetzen, und auch ein Seitenscheitel kann etwas Abwechslung bringen. Man kann auch einen Stufenschnitt wachsen lassen, allerdings darf die Frisur nicht zu fransig sein.

Falls man den Pony auch wachsen lassen möchte, dann kann man ja einen schrägen Pony schneiden lassen, der auf einer Seite getragen wird, so fallen die Haare nicht immer in die Augen.

Wenn die Haare die Ohren bedecken, dann beginnt die nächste Phase, das Schwierigste sollte jetzt überstanden sein. Am besten geht man jetzt in einen Bob über, diesen kann man dann einfach in die Länge wachsen und nur die Spitzen immer wieder minimal stutzen und ausdünnen lassen.

Der Pixie ist auch ideal, um die Haare wachsen zu lassen, denn auch mit etwas längeren Partien sieht er gut aus. Man muss ihn nur immer wieder durchstufen lassen. Auch wenn man das Kinn erreicht hat, sind die Haare noch nicht lang genug, um einen Zopf zu machen.

In dieser Phase ist es am besten, die Haare mit einem Reif oder anderen Accessoires aus dem Gesicht zu halten. Sobald die Schultern erreicht sind, kann man die Haare zum Zopf binden oder auch hochstecken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © etibbie - pixabay