Jünger schminken: Mit diesen 5 Tipps klappt’s

Wer jeden Morgen beim Blick in den Spiegel einen Schreck bekommt, muss nicht verzagen. Es gibt so einige Tipps, mit denen du im Nu jünger aussiehst und dich wohler fühlst.

Mit ein paar Handgriffen siehst du gleich viel jünger aus
Mit ein paar Handgriffen siehst du gleich viel jünger aus

Der Wunsch, jünger auszusehen, hängt nicht immer vom tatsächlich Lebensalter ab. Manchmal fühlst du dich einfach müde und abgespannt und das spiegelt sich dann auch in deinem Aussehen wider. Zeit für schnelle Anti-Aging-Maßnahmen! Zehn Minuten vor dem Kosmetikspiegel und die richtigen Tricks schummeln optisch locker ein paar Jahre weg. Kleine Mogeleien sorgen für einen klaren, frischen Teint und strahlende Augen.

So siehst du im Nu jünger aus

❍ Tipp 1 – Hilfe gegen müde Haut und Augenringe

Ein klarer und frischer Teint ist der beste Jungbrunnen! Nicht immer ganz einfach, wenn du eine kurze Nacht hinter dir hast und die Haut müde und gestresst aussieht. Gönne deinem Gesicht dann eine Extraportion Pflege und Feuchtigkeit. Ideale Reihenfolge:

  1. Peeling
  2. Feuchtigkeitsmaske
  3. reichhaltige Creme

Das Peeling befreit deine Haut von abgestorbenen Hautschüppchen. Mit der Maske schleust du wieder etwas Feuchtigkeit in die Haut. Bei der Tagescreme gibt es spezielle Produkte mit Fillern, die die Haut sichtbar aufpolstern. So kommt die Spannkraft zurück und du fühlst dich gleich besser. Ja, dieses Programm dauert ein wenig länger als zehn Minuten, aber es lohnt sich!

Bevor du die Foundation aufträgst, solltest du noch einen weiteren Verursacher angreifen: Augenringe. Diese deckst du am besten mit einem hellen Concealer ab. Anschließend kannst du die Foundation auftragen. Diese sollte möglichst leicht und transparent sein. Alternativ dazu eignet sich auch eine getönte Tagescreme. Gut sind aber auch mineralische Make Ups in flüssiger Form. Wähle auf jeden Fall ein Produkt mit einem schimmerndem Effekt aus, denn es lässt die Haut strahlen!

❍ Tipp 2 – Erste Fältchen? Kein Problem!

Apropos Falten – diese Übeltäter sind genau genommen gar nicht so schlimm. Lachfältchen um die Augen zeigen deine Lebensfreude. Überschminken würde diese liebenswerten Anzeichen eher betonen als verdecken. Ausgeprägte Mimikfalten auf der Stirn und um den Mund-Nasen-Bereich kannst du dagegen gut ausblenden. Vor der Foundation solltest du dazu hellen Concealer in diese Bereiche klopfen. Achte dabei auf sorgfältige Übergänge, dann verschwinden die störenden Falten optisch.

❍ Tipp 3 – Augen-Make-up für ein jugendliches Erscheinungsbild

Selbst wenn du dich tagsüber nur wenig schminkst, widme den Augen ein wenig Aufmerksamkeit. Die Augenbrauen sollten immer gut in Form sein. Mit Stift oder Puder und Bürstchen kannst du natürlich wirkende Brauen zeichnen und fehlende Härchen ersetzen, sodass die Augenbrauen den Augen den richtigen Rahmen geben. Am Oberlid, dicht über dem Wimpernrand, sorgt ein hauchdünner Lidstrich für Frische. Den unteren Lidrand kannst du mit weißem Kajal betonen. Jetzt noch Mascara verwenden, dann strahlen deine Augen ohne großen Aufwand.

❍ Tipp 4 – Wangen und Lippen in Bestform

Rouge und Bronzepuder sind wahre Zauberkünstler, um dem Gesicht jugendliche Konturen zu verleihen. Wähle ein zartes Puderrouge oder einen sonnigen Bronzer passend zu deinem Hautton aus. Rouge auf den Wangenknochen – sehr behutsam dosiert – schafft übrigens straffere Konturen.

Die Lippen brauchen regelmäßige Pflege, um prall und jung auszusehen. Farblich sind Rosé- und Brauntöne oder fruchtige Rottöne besser als intensiv rote Lippen. Gloss funktioniert auch immer, wenn es um eine jüngere Ausstrahlung geht.

❍ Tipp 5 – Hals, Dekolleté und Hände nicht vergessen!

Unterhalb des Kinns wird nicht mehr geschminkt, trotzdem sind diese Bereiche Indikatoren für junges oder älteres Aussehen. Eine gute Feuchtigkeitspflege erhält die Spannkraft. Trockene Hände wirken dagegen oft älter. Besonders am Handrücken ist deshalb eine gute Handcreme wichtig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © iconogenic - Fotolia.com