Schminktipps – Make Up nach Lippenform

Wie bei allem, was mit Beauty zu tun hat, so gibt es natürlich auch bei den Lippen ein Schönheitsideal. Die wenigsten haben natürlich die ideale Lippenform, doch mit der richtigen Schminktechnik kann man optisch so einige korrigieren.

Mit den richtigen Tricks kann man Lippen optisch korrigieren
Mit den richtigen Tricks kann man Lippen optisch korrigieren

Allerdings muss man gerade bei den Lippen mit dem Korrigieren sehr vorsichtig sein, da es sonst schnell unnatürlich und übertrieben wirkt. Doch auch mit der optimalen Farbe für die jeweilige Lippenform kann man leichte Veränderungen bewirken.

Die Lippenform beurteilen

Von einer idealen Lippenform spricht man, wenn die Lippen ganz genau symmetrisch sind. Das bedeutet, dass die höchsten Punkte von Ober- und Unterlippe genau die gleiche Höhe haben. Außerdem ist der Abstand von der Lippenmitte zu den Mundwinkeln ebenfalls genau gleich.

Sollten die beiden Mundhälften ungleich sein, sich also nicht exakt spiegeln, kann man mit den Konturenstift an der entsprechenden Stelle minimal (und bitte wirklich nur minimal) über die Lippenkontur hinaus malen, um einen Ausgleich zu schaffen.

Ist die Unterlippe schmaler als die Oberlippe, so kann man auch an der Unterlippe etwas über die natürliche Kontur hinaus malen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen, und die Unterlippe voller erscheinen zu lassen.

Wenn die Oberlippe schmaler als die Unterlippe ist, dann gilt es, den Amorbogen etwas auszumalen. Wenn man dann noch etwas Highlighter über dem Amorbogen platziert, kann man die Oberlippe noch etwas fülliger wirken lassen.

Wie werden die Lippenkonturen richtig nachgezeichnet?

Um eine neutrale Basis zu schaffen, wird etwas Foundation um die Lippen herum aufgetragen. Mit dem Konturenstift setzt man dann in der Mitte des Amorbogens an und zeichnet bis zu den Mundwinkeln in kurzen, feinen Strichen.

Gerade an den Mundwinkeln dürfen die Konturen nicht zu dick ausfallen, aufpassen, dass keine Lücken vorhanden sind. Kleine Patzer kann man gut mit einem in Make Up  Entferner getränkten Wattestäbchen entfernen.

Allerdings immer zur Mitte des Mundes hin wischen, niemals nach außen. Sobald die Kontur perfekt nachgezeichnet ist, wird die komplette Lippe mit dem Konturenstift ausgemalt, denn so hält der Lippenstift später wesentlich länger. Der Lippenstift wird am besten mit einem Pinselchen aufgetragen, so wird das Resultat wesentlich exakter.

Schmale Lippen richtig schminken

Bei schmalen Lippen sollte man dunkle Farben vermeiden und lieber auf helle Nuancen mit Schimmer setzen, damit wirken die Lippen voller. Zuerst zeichnet man mit einem Lipliner, der in etwa der Farbe des Lippenstiftes entspricht die Konturen nach, und zwar ganz am äußersten Rand, nicht darüber hinaus.

Um den Lippen optisch mehr Volumen zu verleihen, gibt man noch etwas schimmernden Lipgloss auf die Mitte der Unterlippe, dann die Lippen zusammenpressen, damit er sich etwas verteilt.

Mittlerweile gibt es auch Lippenprodukte, welche die Lippen etwas aufpolstern sollen, diese kann man auch unter dem Lippenstift auftragen.

Volle Lippen richtig schminken

Wenn die Lippen sehr voll sind, kann man sie mit dunklen Lippenstiftfarben etwas schmaler wirken lassen. Außerdem sollte man eher auf matte Lippenstifte setzen. Zuerst zieht man die Konturen mit einem neutralen Liner nach, und zwar am inneren Rand.

Bei vollen Lippen kann man den Konturenstift auch ruhig weg lassen, und einfach gleich den Lippenstift mit einem Pinselchen auftragen. Die Farbe wird dabei im mittleren Bereich der Lippen platziert und vor dort aus verteilt.

Falls die Oberlippe schmaler als die Unterlippe ist, werden nur die Konturen der Oberlippe nachgezogen, denn damit kann man Ober- und Unterlippe optisch etwas angleichen und leicht korrigieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Sofia Zhuravetc - Fotolia.com