Schönheit von innen: Diese Vitamine sorgen für ein schönes Äußeres
Vitamine sorgen für ein schönes Äußeres - © rh2010 / stock.adobe.com

Schönheit von innen: Diese Vitamine sorgen für ein schönes Äußeres

Nicht nur Make-up, eine hübsche Frisur und angesagte Kleidung macht uns schön. Wir können auch mit bestimmten Vitaminen für Schönheit von innen sorgen.

Schönheit von innen: Diese Vitamine sorgen für ein schönes Äußeres
Vitamine sorgen für ein schönes Äußeres – © rh2010 / stock.adobe.com

Vitamine sind nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für unsere Schönheit wichtig. Wer Vitamine in ausreichender Menge zu sich nimmt, ist beispielsweise körperlich leistungsfähiger und besser dazu in der Lage, sich zu konzentrieren. Zusätzlich zu den inneren Wirkungsweisen profitiert jedoch auch die Haut, als größtes Organ des Menschen, von einer regelmäßigen sowie ausgewogenen Vitamin-Zufuhr.

❔ Wie wirken sich Vitamine auf die Haut aus?

Kommt es zu einer falschen oder niedrigen Versorgung an bestimmten Vitaminen, ist die Haut in der Regel das Organ, das zuerst hierunter leidet. Typische Symptome sind beispielsweise rissige, trockene Hautpartien, fahle Haut und Akne sowie entzündliche Hauterkrankungen. Derartige Probleme entstehen entweder durch einen Mangel an Vitaminen oder werden dadurch gefördert. Wenn Du einen hohen Wert auf eine schöne Haut legst, ist eine dementsprechende Vitamin-Zufuhr somit unerlässlich. Dazu achtest Du am besten vor allem auf folgenden Vitamine:

◾ Biotin: das “Schönheitsenzym”

Biotin ist ein Bestandteil von Enzymen und als solches an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt. Umgangssprachlich wird es auch als “Schönheitsenzym” bezeichnet. Da sich das Vitamin unterstützend auf Keratin-Proteine auswirkt, trägt es nicht nur zu gesunden Haaren bei, sondern es ist ebenfalls ein Bestandteil der Haut und Nägel. Zudem unterstützt Biotin das Wachstum von Talgdrüsen, Blutzellen und Nervengewebe. Außerdem ist es hilfreich bei Schuppen sowie trockener Haut. Biotin ist beispielsweise enthalten in:

  • Kartoffeln
  • Champignons
  • Eigelb
  • Tomaten

Die täglich empfohlene Menge an Biotin liegt in der Regel bei 30 bis 60 Mikrogramm.

◾ Vitamin A: für eine schöne, glatte Haut

Vitamin A ist für die Verbesserung des Zellerneuerungs-Prozesses zuständig. Es trägt zur Bildung neuer Hautzellen sowie zu deren üblichen Entwicklung bei. Des Weiteren schützt Vitamin A die Haut vor den verschiedensten Einflüssen der Umwelt. So hilft es nicht nur, Abschuppung und Austrocknung vorzubeugen, sondern Vitamin A sorgt ebenfalls für eine schöne, glatte Haut. Dazu ist Vitamin A dafür bekannt, die Schleimhäute feucht und den Verdauungsapparat in Gang zu halten. Durch eine geregelte Verdauung gelangen die Nährstoffe, die sich im Darm befinden, besser in das Blut. Auf diese Weise verbessert sich das Hautbild. Vitamin A kommt unter anderem in folgenden Lebensmitteln vor:

  • Fisch
  • Eigelb
  • Butter
  • Milch

Die täglich empfohlene Menge an Vitamin A liegt zwischen 0,8 und 1,8 Milligramm.

◾ Vitamin B6: feuchtigkeitsbindend und Haarwachstum fördernd

Vitamin B6 gelangt tief in die unteren Schichten unserer Haut und ist dort dazu in der Lage, Feuchtigkeit zu bilden. Außerdem verhilft es zu einem tiefen, angenehmen Schlaf, ist nützlich für den Stoffwechsel, trägt zur guten Laune bei und sorgt für eine straffe Haut. Nicht zuletzt ist Vitamin B6 hilfreich bei der Produktion von Talg und kann so den Haarwuchs anregen. Vitamin B6 ist beispielsweise enthalten in:

  • Milchprodukten
  • Geflügel
  • Seefisch
  • Hülsenfrüchten

Pro Tag sind etwa 1,2 bis 1,6 Milligramm des Vitamins empfehlenswert.

◾ Betacarotin: für eine höhere Sonnentoleranz

In seiner Wirkungsweise ist Betacarotin dem Vitamin A sehr ähnlich, da es sich um dessen Vorstufe handelt. Zusätzlich sagt man ihm eine höhere Sonnentoleranz der Haut nach. Zu finden ist Betacarotin unter anderem in:

  • Melone
  • Spinat
  • Feldsalat
  • Tomate

Täglich nimmst Du hiervon am besten ungefähr 4,8 bis 6 Milligramm zu Dir.

◾ Vitamin C: höhere Elastizität, strafferes Bindegewebe

Vitamin C, beziehungsweise Elastin und Kollagen, tragen in der Haut zu einer besseren Wasserspeicherung bei und sorgen für mehr Elastizität. Es kann somit also das Bindegewebe stärken. Nicht zuletzt verhindert das Vitamin nicht nur den Abbau von Eiweißbausteinen, sondern hilft ebenfalls bei dessen Bildung mit. Zu den weiteren Wirkungsweisen von Vitamin C gehört der positive Effekt auf das Wachstum der Haare. Außerdem kann es das Immunsystem stärken sowie die Gefäße. Vitamin C ist zum Beispiel in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Erdbeeren
  • Paprika
  • Kohlrabi
  • Zitrusfrüchte

Hiervon sind 100 Milligramm die empfohlene Tagesdosis.

◾ Vitamin D: hilft bei der Zellneubildung

Vitamin D bildet sich mithilfe von Sonneneinstrahlung unter der Haut. Es trägt mit dazu bei, dass der Körper über ausreichend Calcium für Knochen, Nägel und Haut verfügt. Bezüglich der Bildung neuer Zellen wirkt es außerdem als Informationsgeber mit. In Lebensmitteln kommt Vitamin D lediglich in geringer Menge vor, wie etwa in:

  • Eiern
  • Avocados
  • Heringen
  • Sardinen

Täglich ist eine Dosis von 20 Mikrogramm Vitamin D empfehlenswert.

◾ Vitamin E: schützt die Haut vor Alterung

Vitamin E ist bekannt dafür, die Haut vor freien Radikalen zu beschützen. Diese entstehen beispielsweise durch Alkohol, Luftverschmutzung, zu intensives Sonnenbaden und Rauchen. Freie Radikale tragen Mitverantwortung für die Faltenbildung und Hautalterung, da sie Elastikfasern und Kollagen zerstören. Vitamin E sorgt dafür, dass der Feuchtigkeitshaushalt bewahrt wird, sodass die Haut geschmeidig und glatt ist. Vitamin E ist unter anderem in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Brokkoli
  • Spinat
  • Haselnüsse
  • Sonnenblumenöl

Idealerweise nimmst Du täglich 40 Mikrogramm Biotin zu Dir.

💊 Vitamine in anderer Form

Eine ausreichende Vitamin-Zufuhr ist somit in den meisten Fällen über die Nahrung möglich. Eine Ausnahme hiervon ist Vitamin D, das der Körper hauptsächlich über das Sonnenlicht aufnimmt. Besteht also der Verdacht auf einen Vitamin-Mangel, empfiehlt sich ein Besuch beim Hausarzt. Im Rahmen eines Blutbildes kann festgestellt werden, ob, beziehungsweise welcher Mangel vorliegt. Ist das tatsächlich der Fall, wird der Arzt dementsprechend geeignete Nahrungsergänzungsmittel verschreiben.

Ergänzend besteht die Option, beispielsweise mithilfe von Cremes und Lotions, verschiedene “Haut-Vitamine” direkt aufzutragen, wodurch es zu einem schöneren Hautbild kommen kann. Es ist gemeinhin jedoch nicht möglich, die täglich benötigte Menge an Vitaminen über Cremes zu sich zu nehmen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 RUGARD Vitamin-Creme: Anti-Aging Gesichtspflege gegen... RUGARD Vitamin-Creme: Anti-Aging Gesichtspflege gegen... Aktuell keine Bewertungen 17,62 EUR

Übrigens:
Eine gesunde Ernährung ohne Obst ist durchaus möglich. Um eine Mangelernährung zu vermeiden, solltest Du jedoch genügend Gemüse zu Dir nehmen und für ausreichend Abwechslung sorgen.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.