Crackling-Nagellack verwenden – Anleitung & Tipps

Deine Nägel könnten mal wieder einen völlig neuen Style gebrauchen, aber Du bist Dir nicht sicher, welches Design es sein soll? Wie wäre es mit der Crackling-Optik?

Crackling Nagellack
© Christoph Hähnel – Fotolia.com

Spezielle Nagellacke, die über einen herkömmlichen aufgetragen werden, sorgen für einen extrem spannenden Risse-Look, der zu den unterschiedlichsten Anlässen getragen werden kann. Hier erfährst Du nicht nur, wie Du den Crackling-Look ganz einfach nachmachen kannst, sondern auch, wie die Technik mit dem speziellen Nagellack funktioniert.

Crackling-Nagellacke gibt es in jeder Drogerie

Nachdem der Trend ein paar Jahre gebraucht hat, um von den USA nach Deutschland herüber zu schwappen, ist er hier inzwischen fest etabliert. Kein Wunder, denn Crackling ist wirklich einfach – vorausgesetzt natürlich, Du verwendest den richtigen Lack. Denn anders als bei anderen Nageldesign-Techniken ist es beim Crackling wichtig, einen ganz speziellen Crackling-Nagellack zu verwenden. Nur dieser schafft es nämlich, die einzigartige Riss-Optik zu erzeugen.

Wenn Du auf der Suche nach einem Crackling-Nagellack bist, wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit in nahezu jeder Drogerie fündig. Halte am besten in der Abteilung für Überlacke beziehungsweise für Topcoats Ausschau danach, denn genau das ist ein Crackling-Nagellack.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Crackle Nagellack SET: Black and White je 10ml Crackle Nagellack SET: Black and White je 10ml 5 Bewertungen 7,49 EUR
2 Crackle Lacke Set - 9 Farben Crackle Lacke Set - 9 Farben Aktuell keine Bewertungen 11,99 EUR

Was ist das Besondere an Crackling-Nagellacken

Jede, die schon mal einen Crackling-Nagellack verwendet hat, weiß, dass es sich hierbei um einen ganz besonderen Lack handelt. Denn anders als normale Produkte reißt der Crackling-Lack schon wenige Sekunden nach dem Auftragen wie ein trockener Wüstenboden auf. Dadurch macht er den Blick frei für den farbigen Lack, denn Du darunter aufgetragen hast. Das Ergebnis ist dann ein wildes und raues Nageldesign, das hervorragend zur Geltung kommt, wenn Du es in einem gegensätzlichen Look integrierst. Doch was ist eigentlich das Besondere an einem Crackling-Nagellack?

Natürlich ist Crackling kein Zauberwerk, sondern reine Chemie. Witzigerweise entstanden die Lacke, die sich inzwischen großer Beliebtheit erfreuen, aus einem Fehler heraus. Die ersten Crackling-Nagellacke waren fehlerhafte Nagellacke mit einem zu hohen Anteil an Lösungsmittel. Was an Lösungsmittel so schlimm ist? Ganz einfach: Es verdampft, was wiederum dazu führt, dass sich der restliche Lack zusammenzieht und die fürs Crackling typischen Risse entstehen.

Während normale Lacke nur eine geringe Menge Lösungsmittel enthalten und daher eine spiegelglatte Fläche auf Deinen Nägeln bilden, kann der Crackling-Lack gewissermaßen gar nicht anders. Er muss sich zusammenziehen, reißen und somit diesen unwiderstehlich coolen Look erzeugen. Es sei ihm aber verziehen.

So funktioniert Crackling

Neugierig auf den mysteriösen Crackling-Lack, der wie von Geisterhand aufplatzt und somit ein einzigartiges Nageldesign erschafft? Dann probiere es doch selbst einmal aus. Gehe dabei einfach wie folgt vor:

1 Bringe Deine Nägel in Form.
2 Trage einen Unterlack auf und lass diesen trocknen.
3 Trage einen farbigen Lack auf und lass diesen trocknen.
4 Trage den Crackling-Lack auf und lass diesen trocknen.
5 Trage einen durchsichtigen Überlack auf und lass diesen trocknen.

Diese Basis-Version vom Nagel-Crackling ist so einfach, dass Du garantiert nichts falsch machen kannst. Wenn Du unterschiedliche Crackling-Lacke ausprobierst, wirst Du immer wieder feststellen, dass ganz unterschiedliche Ergebnisse dabei herauskommen. So ziehen sich manche Lacke mit extrem viel Lösungsmittel sehr stark zusammen, andere hingegen hinterlassen nur feine Risse.

Auch mit der Menge des Überlacks kannst Du bestimmen, wie fein oder breit die Risse sind. Wenn Du den Crackling-Nagellack nur sehr dünn aufträgst, werden die Risse sehr breit. Ist die Schicht hingegen sehr dick, wird man nur wenig vom Unterlack sehen können. Was am besten aussieht, ist definitiv Geschmackssache.

Tipp:
Wenn Du das Design Deiner Nägel gern noch ein bisschen ausgefallener und individueller gestalten willst, kannst Du außerdem ein bisschen mit dem farbigen Lack herumexperimentieren. Wer sagt beispielsweise, dass Du Dich nur auf eine Farbe festlegen musst. Farbverläufe, Marmor-Optik, Colourblocking – das alles und noch mehr sieht unter dem Crackling-Lack wirklich großartig aus und sorgt für einen unvergesslichen Auftritt.

Auch Glitzerlacke lassen sich hervorragend mit Crackling-Nagellack kombinieren. Probiere am besten einfach ein bisschen herum und finde heraus, was funktioniert und was am besten zu Dir passt.

Wozu passen Nägel in Crackling-Optik?

Gerade weil die Crackling-Nägel so außergewöhnlich aussehen, sind sich viele Frauen nicht ganz sicher, zu welchen Anlässen und Outfits sie diesen Look tragen können. Die Antwort lautet schlicht und ergreifend: Erlaubt ist, was gefällt. Natürlich passt Crackling-Nagellack am besten zu eher derben und wilden Outfits – beispielsweise Lederjacken, Jeans im Used Look und schwere Boots. Doch auch sehr feminine Styles lassen sich mit den rissigen Nägeln hervorragend abrunden. Wie weiter oben bereits erwähnt, sorgen die Gegensätze für eine spannende Abwechslung.

Im Hinblick auf Anlässe, zu denen Crackling-Nägel angebracht sind, gilt allerdings nicht ganz so viel Freiheit. Natürlich ist auch hier alles möglich, was in Deinen Augen gut ist. Doch sollte Dir auch klar sein, dass Fingernägel im Crackling-Look nur sehr schwer elegant wirken können. Das bedeutet: Immer dann, wenn der Anlass eher edel und fein ist, solltest Du den Trend Crackling-Nails mit Vorsicht genießen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Christoph Hähnel - Fotolia.com