Ab wann hat man reife Haut? – Definition & Tipps zur Pflege

Die Bezeichnung der “reifen Haut” ist auf vielen Pflegeprodukten zu finden. Doch ab wann wird eigentlich davon gesprochen? Wir klären Dich auf.

Frau schaut in den Spiegel
Ab dem 40. Lebensjahr gilt die Haut als “reife Haut” | © Kalim / stock.adobe.com

Fakt ist, dass sich die menschliche Haut das gesamte Leben lang in einem Reifungsprozess befindet, der durch äußere Einflüsse, die Ernährung und auch durch Stress geprägt wird. Von einer reifen Haut jedoch wird erst ab einem bestimmten Alter gesprochen.

Ab wann gilt die Haut als reif?

Bis zu einem Alter von 20 Jahren haben wir eine sehr junge und frische Haut, die sich jedoch durch hormonelle Strukturen verändern kann. Vielleicht hast Du in Deiner Jugend stark unter der Bildung von Mitessern oder Akne gelitten. Das hat normalerweise hormonelle Ursachen. Der natürliche Reifungsprozess dahingehend, dass Deine Haut altert und sich stärker verändert, beginnt ab dem 20. Lebensjahr. Einige Menschen haben Glück und es dauert sogar bis zum 25. Lebensjahr.

Die Struktur verändert sich und vielleicht schleichen sich erste Lachfältchen ein. Dabei handelt es sich aber noch nicht um reife Haut. Ab dem 40. Lebensjahr gilt die Haut dann als “reife Haut”.

Was kennzeichnet reife Haut?

Jeder Körper ist anders und so kann es sein, dass Deine Haut durch eine sehr gute Pflege und eine gute Genetik später die Kennzeichen für reife Haut zeigt, als bei anderen Menschen. Diese Kennzeichen sind jedoch bei jeder reifen Haut gleich. Die Zellteilung nimmt in ihrer Geschwindigkeit ab. In jungen Jahren teilen sich Deine Zellen in der Haut noch monatlich und halten die Haut straff und strahlend. Mit zunehmendem Alter schaffen es die Zellen nicht mehr, diese Regelmäßigkeit einzuhalten. Gemeint sind die Bindegewebszellen. Sie sind nicht in der Lage, sich ein Leben lang zu teilen. Die Fähigkeit lässt nach und erlischt irgendwann ganz. Erkennbar ist das an Deiner Haut. Sie wirkt schlaffer und trockener, es bilden sich mehr Fältchen und möglicherweise auch Rötungen.

Wie lässt sich die Hautalterung reduzieren?

Frau und viel Gemüse
Achte auf eine ausgewogene Ernährung | © gpointstudio / stock.adobe.com

Du kannst Deiner Haut bereits schon lange vor dem Prozess zum Übergang zu reifer Haut viel Gutes tun und den Prozess auf diese Weise verlängern. Spätestens ab dem 25. Lebensjahr solltest Du das Bindegewebe unterstützen. Hier sind mehrere Faktoren hilfreich:

❍ Achte auf Deine Ernährung:

Die Ernährung hat einen umfassenden Einfluss auf die Haut. Damit die Haut dauerhaft gesund bleibt, Kollagen bilden und Feuchtigkeit binden kann, braucht sie Bausteine, deren Aufbau aus den Inhaltsstoffen der Lebensmittel stammt. Eine zu geringe Zufuhr an Ballaststoffen und ein zu hoher Faktor an Fett ist ungesund und sorgt dafür, dass die Hautprozesse sich verkürzen und Du früher reife Haut bekommst. Achte auf eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Nährstoffen und ausreichend Flüssigkeit.

❍ Make-up und Kosmetikprodukte im Blick behalten:

Es gibt viele Kosmetikprodukte, die eher aggressive Chemikalien enthalten, auf die Deine Haut reagiert. Gleiches gilt für Make-up. Viele Hersteller greifen zu unnötigen Füllstoffen. Deine Haut wird gereizt, muss sich immer häufiger regenerieren und bekommt zudem nicht genug Sauerstoff. Achte auf natürliche Inhaltsstoffe und verzichte auf Make-up mit unnötigen Füllstoffen.

❍ An die Flüssigkeit denken:

Feuchtigkeit ist einer der Grundbausteine für reife Haut. Versorge Deine Haut von innen und außen mit Feuchtigkeit. Die regelmäßige Anwendung von Seren sowie täglich mindestens zwei Liter Wasser und eine Feuchtigkeitscreme halten das Bindegewebe stabil.

❍ Schutz vor der UV-Strahlung:

Benutze immer einen UV-Schutz für die Haut – auch im Winter oder bei Regen. Die UV-A- und die UV-B-Strahlen wirken auf Deine Haut ein und schädigen Deine Zellen.

Pflege für reife Haut – Das ist wichtig

Frau pflegt ihre Haut
Benutze am besten Cremes, die Hyaluron enthalten | © fizkes / stock.adobe.com

Reife Haut ist trockener und verliert an Elastizität. Zudem wird sie dünner und ist damit auch anfälliger für Rötungen und rissige Stellen. Eine angepasste Pflege kann dabei helfen Deine Haut bei der Regeneration zu unterstützen und den Prozess der Hautalterung zu verlangsamen.

❍ Achte auf Feuchtigkeit:

Die wohl wichtigste Grundlage für reife Haut ist die Feuchtigkeit. Es gibt zahlreiche Cremes, die reich an Feuchtigkeit sind und sich für die Pflege reifer Haut eignen. Gut ist es, wenn sie Hyaluron enthalten. Aber auch Ceramide unterstützen Deine Haut.

❍ Achte auf die Wirkstoffe:

Damit sind wir auch schon bei den Wirkstoffen. Mit Hyaluronsäure unterstützt Du Deine Haut beim Kampf gegen kleine Falten. Ceramide helfen dabei, die Hautbarriere zu stärken. Bei Rötungen und Unreinheiten kannst Du sehr gut mit Niacinamiden arbeiten. Peptide helfen dabei, dass die Haut Kollagen herstellen kann. Das ist wichtig für eine Stärkung der Elastizität. Auch Vitamine sollten nicht fehlen. Vor allem die Vitamine A, C und E sind hier zu nennen. Sie helfen dabei Deine Haut vor den Umwelteinflüssen zu schützen.

❍ Reinigung in den Fokus stellen:

Unabhängig davon, ob Du Make-up benutzt, sollte Deine reife Haut immer gereinigt werden. Dadurch entfernst Du abgestorbene Hautschuppen und auch Schmutzpartikel. Die Reinigung wird am Morgen und am Abend durchgeführt. Dabei ist es wichtig auf milde Produkte zu achten. Verzichte auf Seife, denn diese trocknet die Haut zusätzlich aus. Ein leichtes Peeling einmal die Woche unterstützt die Durchblutung der Haut.

❍ Achte auf einen gesunden Lebensstil:

Neben der Pflege und Versorgung der Haut mit wichtigen Nährstoffen ist es ebenfalls wichtig, dass Du Deinen Lebensstil anpasst. Achte darauf, genug zu schlafen und ausreichend Bewegung an der frischen Luft einzubauen. Verzichte möglichst auf Alkohol und Nikotin und trinke genug Wasser. Chia-Samen, Nüsse und Goji-Beeren versorgen Deine Haut mit wichtigen Nährstoffen.

❍ Nicht überpflegen:

Natürlich ist eine passende Pflege wichtig, achte aber auch darauf, dass Du Deine Haut nicht überpflegst. Es kann passieren, dass Deine Haut dann mit Rötungen reagiert.

Fazit: Reife Haut braucht Deine Unterstützung

Im Laufe des Lebens ist Deine Haut zahlreichen Einflüssen ausgesetzt. Zellteilung sorgt für Regeneration und Pflege unterstützt dabei. Bereits ab einem Alter von rund 40 Jahren setzt dabei die regelmäßige Regeneration der Zellen immer mehr aus und Deine Haut braucht länger, um mit schädlichen Einflüssen umgehen zu können. Durch die richtige Pflege und einen angepassten Lebensstil kannst Du sie hervorragend unterstützen.

Ich bin Mandy, die Initiatorin der Website Beauty-Tipps.net. Make-Up, Fashion Trends und auch Tattoos sind meine große Leidenschaft.