Lücken im Bart kaschieren – Mit diesen Methoden klappt’s

Lücken im Bart sind für leidenschaftliche Bartträger ein absoluter Graus. Doch keine Panik. Mit unseren Tipps kannst Du sie gekonnt kaschieren.

Mann hat kahle Stelle im Bart
© komokvm / stock.adobe.com

Viele Männer, die sich einen prachtvollen Vollbart wünschen, stehen vor dem Problem, dass die Haare im Gesicht nicht so wachsen, wie sie sollen. Anstatt voll und ausdrucksstark zu sein, sind zwischendurch Lücken vorhanden. Das stört viele in ihrem ästhetischen Empfinden und führt dazu, das wieder zum Rasierer gegriffen wird und der Bart somit wieder weichen muss. Mit einem dichten und lückenlosen Bart sind allerdings nur wenige Männer gesegnet. Wenn Du Dir einmal andere Bartträger genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass spärlicher Bartwuchs mit Unregelmäßigkeiten keine Seltenheit ist. Andere wiederum bekommen den wild wachsenden Bart kaum in den Griff.

Gute Neuigkeiten: es gibt verschiedene Möglichkeiten und Wege, mit denen sich Bartlücken wundervoll kaschieren lassen, um Dir so eine prachtvolle Haarpracht rund um das Kinn bis hinauf zu den Schläfen zu zaubern.

Warum weist der Bart Lücken auf?

Ein lückenhafter Bartwuchs hat mehrere Gründe, wobei es fünf Hauptursachen gibt, warum die Haare im Gesicht nicht wie gewünscht wachsen:

  • Veranlagung
  • Alter
  • Testosteronspiegel
  • ungesunder Livestyle
  • Krankheiten

Darum ist es vielleicht zuerst einmal wichtig, sich über diese fünf Gründe Gedanken zu machen, eventuell den Lebensstil zu ändern und einen Arzt zu konsultieren, um zu schauen, wie es um den Testosteronspiegel oder den Gesundheitszustand bestellt ist. Um Lücken im Bart gekonnt zu verstecken und optisch einen prachtvollen Bart zu bekommen, kannst Du auf verschiedene Methoden zurückgreifen.

5 wichtige Maßnahmen für einen vollen, dichten Bartwuchs

Man schaut in den Spiegel
© Maridav / stock.adobe.com

1. Geduld:

Es gibt keinen Bart, der von Anfang an dicht und voll ist. Darum solltest Du nicht gleich den Entschluss fassen, wieder zum Rasierer zu greifen und die mühevoll gezüchteten Haare zu entfernen. Die Haare im Gesicht gedeihen außerordentlich schnell und gleichzeitig unregelmäßig. Da ist es kein Wunder, dass nicht direkt der ganze Kinnbereich mit einer vollen Haarpracht bedeckt ist. Darum solltest Du Deinem Bart rund zwei bis vier Wochen Zeit einräumen, bevor Du zum Rasiermesser greifst. Die Lücken im Bart werden bei zunehmender Länge durch längere Haare überdeckt, weil das Wachstum nach unten ausgerichtet ist. Unschöne freie Stellen sind dann kaum noch zu sehen.

Tipp:
Ab einer gewissen Länge ist es sinnvoll den Bart zu glätten. Denn je glatter der Bart, desto besser werden kahle Stellen kaschiert.

2. Barthaare gut überlegt stutzen:

Durch überlegtes Stutzen und Trimmen der Barthaare lassen sich Lücken sehr gut kaschieren. Denn je kürzer der Bart getragen wird, desto weniger fallen kahle Stellen in der Gesichtsbehaarung auf. Mit sauber gestalteten Übergängen wird der Blick auf die gut bedeckten Bereiche im Gesicht gelenkt und Lücken springen nicht mehr sofort ins Auge.

3. Mit dem Rasiermesser Ordnung schaffen:

Oftmals sieht ein Bart durch asymmetrisches Wachstum sehr ungepflegt aus. Um diesem entgegenzuwirken ist das Rasiermesser der beste Helfer. Barthaare an Stellen, an denen sie nicht wachsen sollen, sind damit schnell entfernt. Ebenfalls gelingt damit ein gezieltes Konturieren. Eine ansprechende Kontur kaschiert die Stellen, an denen der Bart nur spärlich wächst.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Schwertkrone Rasiermesser Schwarz + 100 halbe Derby... Schwertkrone Rasiermesser Schwarz + 100 halbe Derby... 1.379 Bewertungen 9,99 EUR

Aber Vorsicht: der Umgang mit einem Rasiermesser will gelernt sein. Das wirst Du spätestens dann merken, wenn Du Dich das erste Mal beim Rasieren geschnitten hast. Also taste Dich langsam an den Umgang mit einem Rasiermesser heran.

4. Make-up ist nicht nur Frauensache:

Extrem störende Lücken im Bart lassen sich perfekt mit Kosmetikprodukten der Damenwelt kaschieren. Der Kajalstift ist zum Beispiel ein guter Helfer, um optisch einen dichteren Bart zu erzeugen. Bevor Du auf diese Methoden zurückgreifst, solltest Du zuerst aber etwas üben, damit das Kaschieren nicht gleich jedem direkt ins Auge fällt. Natürlich stellt sich dabei auch die Frage, ob Du Dir jeden Morgen die Zeit nehmen möchtest, um eine lückenlose Optik zu erzeugen.

5. Bartverdichter verwenden:

Ja, es gibt diese interessante Produktgruppe tatsächlich, um den Bart lückenfrei zu bekommen. Der Bartverdichter besteht aus Keratin-Fasern, die auch als Schütthaar bezeichnet werden. Durch das Einarbeiten in den Bart entsteht dann eine Verbindung zu den echten Barthaaren. Diese Produkte lassen sich anschließend abends beim Duschen wieder aus dem Bart herauswaschen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Beard Growth Kit, VIKICON Bartpflege Set, Bartwachstum... Beard Growth Kit, VIKICON Bartpflege Set, Bartwachstum... Aktuell keine Bewertungen 16,99 EUR

Von Herstellern wird der Bartverdichter als resistent gegen Regen angepriesen und damit eine Alltagstauglichkeit bescheinigt. Du musst also keine Angst haben, dass sich Dein Bart im Regen plötzlich „auflöst“.

So kannst Du den lückenhaften Bartwuchs stilsicher kaschieren

Hast Du schon einmal über eine neue Styling-Variante nachgedacht? Lücken fallen nicht mehr so stark ins Gewicht, wenn Du Dich von dem Gedanken verabschiedest, dass es unbedingt ein dichter, langer Rauschebart sein muss. Auch wenn die Möglichkeiten nicht ganz so vielseitig gestaltet sind, kannst Du mit folgenden Bart-Stylings wahre Wunder bewirken und Dein Gesicht sehr maskulin in Szene setzen:

❍ Chin Strap:

Chin Strap Bart
© boyloso / stock.adobe.com

Der Bartstreifen am Kinn, der Chin Strap, ist ein perfekter Style für den Bart, wenn Du Lücken darin hast. Dafür entfernst Du alle Haare aus dem Gesicht und lässt lediglich an der Kinnkontur bis hinauf zu den Koteletten einen schmalen Streifen an Barthaaren stehen. Die übergebliebenen Haare stutzt Du mit einem Barttrimmer und bringst gleichzeitig eine saubere, klare Linie in den Bart.

❍ Goatee-Bart:

Goatee Bart
© Felix Mizioznikov / stock.adobe.com

Der Ziegenbart beziehungsweise Goatee-Bart ist ebenfalls ein toller Style, um Lücken im Bart zu kaschieren. Um Abwechslung in die Optik eines längeren Ziegenbarts zu bringen, bildest Du mit dem Trimmer eine Trennung zwischen Kinn- und Oberlippenbart. Der lange Coatee-Bart oder ein dichter Schnauzer lenken die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich und kaschieren so schwache Stellen. Experimentiere ruhig mit dieser Methode.

❍ 5-Uhr-Schattenbart:

5-Uhr-Schattenbart
© Viorel Sima / stock.adobe.com

Möchtest Du Deine Männlichkeit unterstreichen und Lücken perfekt kaschieren, mache es wie die Promis. Nachdem Du die Barthaare für einige Tage hast wachsen lassen, greifst Du zum Barttrimmer und schneidest die Haare im Bereich der Wangen und des Kiefers vorsichtig auf gleichmäßige Länge ab. So bleibt ein so genannter Schattenbart zurück, der elegant wirkt und gleichzeitig dem Gesicht einen markanten Ausdruck verleiht.

❍ Der Kompromiss:

Oberlippenbart
© ajr_images / stock.adobe.com

Beim Styling des Bartes gibt es unendliche Möglichkeiten, um das Aussehen vorteilhaft zu beeinflussen und damit gleichzeitig Lücken zu kaschieren. Suche Dir einen Look aus, der zu Dir passt und die Vorzüge Deiner maskulinen Gesichtszüge hervorhebt. Vielleicht ist ein Mix aus verschiedenen Stylings für Dich die beste Lösung, die Du durch Trimmen, Stutzen und Formen mit unterschiedlichen Längen ganz einfach hinbekommst. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem stylischen Schnurrbart?

Unser Tipp: Zeige Mut zur Lücke

Lücken im Bart sind kein Makel und sollten dahingehend nicht beeinflussen, Dein Gesicht mit einem Bart zu zieren. Der Bart ist genauso individuell wie Du selbst und ein unverkennbares Markenzeichen der Persönlichkeit. Welche Methode für Dich die beste ist, entscheidest Du ganz alleine. Meist ist es aber die Quintessenz aus allen einzelnen Maßnahmen, die für einen dichten, ausdrucksstarken Bartwuchs sorgen.