Wimpern und Augenbrauen färben – Anleitung & Tipps

Durch das Wimpernfärben ersparen Sie sich das tägliche Tuschen
Durch das Wimpernfärben ersparen Sie sich das tägliche Tuschen

Wenn man jemanden kennenlernt, geht natürlich der erste Blick ins Gesicht, und dort meistens auf die Augen. Die Augenpartie verleiht unserem Gesicht Ausdruck, deshalb werden sie beim Make Up am ehesten in Szene gesetzt. Deshalb werden die Augenbrauen aufgefüllt und die Wimpern getuscht.

Für einen ausdrucksstarken Blick sorgen unsere Augenbrauen und unsere Wimpern. Klar ist die Augenfarbe vielleicht auch interessant, aber die ist doch eher Geschmackssache. Die Augenbrauen sorgen für den optischen Gesamteindruck – hier könnt ihr mit Puder, Stiften oder mit Farbe nachhelfen.

Mit den Wimpern können Frauen die Männer bezirzen. Jede Frau hat doch bei Ihrem Partner sicher schon einmal den beliebten „Dackelblick“ aufgesetzt, um irgendetwas zu erreichen oder? Dunkle Wimpern kommen hierbei natürlich besser zur Geltung als helle Wimpern. Auch wenn es für viele Frauen längst zur täglichen Routine gehört das Wimpernbürstchen anzusetzen, nervt es doch auf Dauer irgendwie. Gerade bei sehr hellen Wimpern lässt sich die ganze Prozedur kaum vermeiden. Es sei denn, man färbt sich die Wimpern.

Die Vorstellung für viele ein absoluter Graus – chemische Mittel direkt am Auge? – NEIN! Das lasse ich lieber einen Profi machen. Natürlich kannst du das machen – Friseure und Kosmetiksalons bieten diese Dienstleistung an, oftmals aber ziemlich teuer. Das Geld kannst du dir wirklich sparen. Mit ein bisschen Übung bekommst auch du das leicht zu Hause hin. Du kannst natürlich das Färben zwei oder drei Mal von einem Profi machen lassen, um den genauen Ablauf kennen zu lernen und Fragen zu stellen.

Die richtige Farbe für die Wimpern

Zunächst muss die richtige Farbe gefunden werden, die auch zum eigenen Typ passt. Sind die Haare sehr hell, so sollten die Augenbrauen nicht zu dunkel gefärbt werden, das wirkt hart und unnatürlich. Da es aber verschiedene Farbtöne gibt, sollte es kein Problem sein den für sich richtigen Ton zu finden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Swiss-O-Par Augenbrauen- und Wimpernfarbe schwarz Swiss-O-Par Augenbrauen- und Wimpernfarbe schwarz 77 Bewertungen 6,45 EUR
2 Wimpernwelle Mini Kit Wimpernwelle Mini Kit 206 Bewertungen 34,94 EUR
3 Swiss-O-Par Augenbrauen- und Wimpernfarbe braun Swiss-O-Par Augenbrauen- und Wimpernfarbe braun 55 Bewertungen 6,45 EUR

!!! Achtung: Auf keinen Fall dürfen Colorationen für die Haare verwendet werden! Diese sind zu aggressiv für die Augen! Du solltest immer spezielle Farbe für die Wimpern kaufen.

Wimpern bekommen mit Blau-Schwarz den meisten Ausdruck, sie sind dann tiefschwarz. Die Intensität der Farben kannst du aber auch mit der Einwirkzeit beeinflussen. Anfangs also lieber nur kurz einwirken lassen, es reichen schon zwei bis drei Minuten.

Beim Arbeiten am Auge muss man immer besonders vorsichtig sein, es darf keine Farbe in die Augen gelangen. Sollte dies dennoch passieren, dann sofort mit kaltem Wasser ausspülen. Die Haltbarkeit der Farbe ist recht unterschiedlich, durchschnittlich hält sie etwa vier Wochen.

Wimpern färben – Zubehör & Anleitung

Neben einem Farben-Set benötigst du noch folgende Utensilien:

  • Wattepads
  • Wattestäbchen
  • fetthaltige Creme (Vaseline)
  • ein kleines Gefäß zum Anrühren der Farbe
  • Zahnstocher und
  • ein ausrangiertes Mascarabürstchen

Für was du das alles im Einzelnen benötigst, steht unten in der Anleitung. Decke am besten noch den Bereich mit alter Zeitung oder ähnlichem ab. Wie auch beim Haare färben, kann es natürlich auch hier passieren, dass mal etwas Farbe daneben geht.

Nun kann es ans Färben gehen:

❒ Schritt 1: Augen reinigen

Bevor du mit dem Auftragen der Farbe beginnst, solltest du deine Augen nochmal gründlich reinigen. Die Wimpern müssen absolut fettfrei sein, also am besten keinen ölhaltigen Augen-Make-up-Entferner benutzen.

» Übrigens: Kontaktlinsen und ähnliches bitte vor dem Färben entfernen!

❒ Schritt 2: Farbe anrühren

Nun kannst du die Farbe anrühren. Nehme dazu ein kleines Kunststoffgefäß oder eine alte Cremdose, die du nicht mehr benötigst. Darin füllst du nun wie auf der Anleitung beschrieben die gewünschte Menge Wimpernfarbe. Es kann etwas dauern, bis sich die Wimpernfarbe zu einer homogenen Masse bildet.

❒ Schritt 3: Augenlider eincremen

Hin und wieder kann es passieren, dass Farbe auch auf die Lider gelangt. Einfach vorher dick mit Vaseline eincremen. Aber aufpassen, dass die Creme nicht mit den Wimpern in Berührung kommt.

❒ Schritt 4: Zusätzlicher Schutz

Die Haut kannst du zusätzlich schützen, indem du Wattepads darauf legst. Dazu einfach in der Mitte durchschneiden und waagerecht so dicht wie möglich an dem unteren Wimpernkranz auflegen. Die Creme sorgt dabei für optimalen Halt. Ich persönlich mag aber am liebsten diese Wimpernblättchen, die die Haut einfach ideal schützen.

❒ Schritt 5: Wimpernfarbe auftragen

Wer seine Wimpern alleine färbt, sollte erst ein Auge und anschließend das andere färben. Eine Freundin kann natürlich auch eine hilfreiche Unterstützung sein, dann geht es schneller.

Entnehme nun mit einem Pinsel (am besten nicht zu weich) ein wenig Farbe und trage diese auf das Mascara-Bürstchen auf. Das geht besser, als das Bürstchen in den Topf zu stecken. Mit dem Pinsel kannst du die Menge besser regulieren. Bei zu viel Farbe ist die Gefahr das etwas ins Auge gelangt deutlich höher. Wenn das passieren sollte, SOFORT mit viel Wasser ausspülen.

Nun mit der Bürste die Farbe auf die Wimpern geben. Dabei gehst du genauso vor, als wenn du normale Wimperntusche auftragen würdest. Wenn du das Auge nicht ganz zu zukleisterst, kannst du anschließend deine Augen sogar öffnen. Andernfalls einfach zulassen und während der 10-minütigen Einwirkzeit ein kurzes Nickerchen halten.

❒ Schritt 6: Farbe entfernen

Ist die Einwirkzeit abgelaufen, kann die Farbe auch schon wieder von den Wimpern runter. Dazu erst einmal das Wattepad bzw. Lid-Pad entfernen. Anschließend ein Wattepad mit Gesichtswasser oder reinem Wasser beträufeln und die Farbe von den Wimpern nehmen. Am besten von außen nach innen vorarbeiten, damit nichts ins Auge gelangt.

So und nun verfährst du mit dem anderen Auge genauso.

Die Farbe hält etwa 6 Wochen, dann muss nachgefärbt werden. Wenn du nicht zu großzügig Farbe anmischst, die anschließend entsorgt werden muss, reicht ein Set locker für mehrere Anwendungen.

Wimpern pflegen – Nicht vergessen!

Ob ständiges Tuschen oder regelmäßiges Färben – auch Wimpern sollten gepflegt werden. Wie auch die Haare können Wimpern mit der Weile stumpf und unansehnlich werden.

✩ Tipp 1: Ganz wichtig ist es, dass du deine Wimpern jeden Abend von Wimperntusche befreist, sodass sie sich über Nacht wieder regenerieren können.

✩ Tipp 2: Wer seinen Wimpern zusätzlich eine Portion Pflege gönnen möchte, um Haarbruch zu vermeiden, kann mit Vaseline, Olivenöl oder Rizinusöl nachhelfen. Einfach nach dem Abschminken auftragen und ein wenig einmassieren. Morgens fühlen sich die Wimpern gleich weicher und geschmeidiger an. Außerdem ist das eine gute Vorbereitung auf das kommende Schminken am nächsten Tag.

✩ Tipp 3: Primer gibt es nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die Wimpern. Dieser Primer bildet einen Schutzfilm auf den Wimpern, sodass die einzelnen Härchen beim Auftragen der Mascara vor dem Austrocknen geschützt sind.

✩ Tipp 4: Wimpernzangen immer vor dem Auftragen von Mascara & Co. verwenden. Im Nachhinein sind die Wimpern fest und können leichter brechen.

Anleitung zum Färben der Augenbrauen

Bei den Augenbrauen gelten im Prinzip die gleichen Regeln wie auch bei den Wimpern. Hier einmal eine Anleitung zum Färben der Augenbrauen in Kürze:

❒ Schritt 1: Zum Färben der Augenbrauen brauchst du außer der Farbe noch einen entsprechenden Entwickler, einen kleinen Becher zum Mischen, ein Augenbrauenbürstchen, Wattepads, ein Holzstäbchen und eine fetthaltige Creme. Auch für die Augenbrauen gibt es Komplettsets, die alle Utensilien enthalten.

❒ Schritt 2: Zunächst reinigst du die Augenbrauen sorgfältig mit einem Gesichtswasser, so dass Schmutz und Fett entfernt werden. Die Haut um die Brauen herum werden mit einer Creme geschützt – sie sollte aber nicht auf die Brauen gelangen.

❒ Schritt 3: In dem kleinen Becher vermischst du nun die Farbe und den Entwickler gemäß der beiliegenden Anleitung miteinander. Zum Umrühren wird das Stäbchen verwendet. Mit dem Bürstchen streichst du die angerührte Farbe dann schön gleichmäßig in Wuchsrichtung auf die Augenbrauen, dabei nicht zu sehr drücken, damit die darunter liegende Haut möglichst nicht mit eingefärbt wird.

❒ Schritt 4: Nach Ablauf der angegebenen Einwirkzeit wischst du die überschüssige Farbe zuerst mit einem trockenen, dann mit einem feuchten Wattepad ab. Das war’s… Gar nicht so schwer oder?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Christian Jung - Fotolia.com