Babypuder – 9 geniale Beauty-Tricks

Babypuder ist eigentlich für Babys Po gedacht, kann dir aber bei deiner täglichen Beauty-Pflege ungkaublich helfen. Die besten Tricks hier.

Babypuder Tricks
© 279photo / stock.adobe.com
Babypuder ist ein echter Alleskönner, wird aber leider immer noch viel zu selten im Beauty-Bereich verwendet. Dabei bringt das zarte Puder für einen kleinen Preis eine große Leistung. Mit den nachfolgenden Tipps erfährst du, wie du das Produkt optimal einsetzen kannst, wie es dich beim Make up unterstützt und welche Tricks es für die Hautpflege gibt.

#1 Babypuder gegen Pickel

Jeder kennt sie und keiner will sie haben – Pickel sind einfach nur störend und je schneller sie wieder verschwinden, umso besser ist es. Hier kann Babypuder zum Einsatz kommen. Eigentlich entwickelt, um Rötungen im Windelbereich von Babys zu reduzieren, enthält Puder Zink. Dieses kann seine Wirkung auch bei Pickeln entfalten. Zink lässt Rötungen verschwinden und wirkt gleichzeitig noch entzündungshemmend. Dadurch heilen Pickel schneller ab. Nachdem du dein Gesicht gereinigt hast, trägst du den Puder vorsichtig auf. Lass alles über Nacht einwirken. Besserungen sind bereits nach der ersten Nutzung zu sehen.

#2 Teint mattieren

Babypuder Maske Gesicht
© Drobot Dean / stock.adobe.com
Du investierst bisher jede Menge Geld in mattierende Cremes und teuren Puder? Das geht auch einfacher. Babypuder kann dir dabei helfen, deine ölige Haut deutlich matter aussehen zu lassen. Nutze ihn einfach wie normales Puder und trage ihn mit dem Pinsel auf. Dann kannst du weiter ganz normal dein Make-up durchführen.

#3 Babypuder Maske für eine glatte Haut

Wenn du sehr stark zu Hautunreinheiten neigst und gerne deutlich weichere Haut hättest, dann kannst du eine Maske mit dem Babypuder zubereiten. Mische dabei den Puder mit Wasser, sodass sich eine Paste ergibt. Diese trägst du auf das gereinigte Gesicht auf und lässt sie rund fünf bis zehn Minuten einwirken. Spüle sie anschließend mit lauwarmem Wasser ab. Deine Haut wird sich besonders weich anfühlen.

#4 Make-up fixieren mit Babypuder

Ein Finisher soll dabei helfen, das Make-up möglichst lange auf dem Gesicht zu fixieren. Finisher ist aber nicht nur teuer, er enthält oft auch Chemie, die deine Haut reizen kann. Setze doch einfach Babypuder ein. Er wird als Basis verwendet. Trage ihn auf den Augenlidern und dem Gesicht auf und schminke dich dann normal. Babypuder enthält Zink und verringert so die Ölbildung. Auf den Augen sorgt er dafür, dass dein Lidschatten lange hält und nicht in die Falten eindringt.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Penaten Puder, Babypuder für ein frisches, trockenes... Penaten Puder, Babypuder für ein frisches, trockenes... Aktuell keine Bewertungen 1,22 EUR

#5 Augenbrauen auffüllen mit Babypuder

Du findest, deine Augenbrauen sind ein wenig zu dünn und wirken nicht voll genug? Dann kannst du mit Babypuder arbeiten. Bevor du die Brauen mit einem speziellen Puder bearbeitest, trägst du erst einmal Babypuder auf. Dieser legt sich auf die Augenbrauen und lässt sie optisch voller wirken.

Übrigens: Das funktioniert auch hervorragend mit deinen Wimpern. Wenn du Mascara aufträgst, setzt du zwischendurch Babypuder ein und trägst dann noch einmal Mascara auf.

#6 Entzündungen der Haut beruhigen

Du hast deine Beine rasiert und jetzt zeigen sich rote Pickelchen und es juckt? Vielleicht hast du dich sogar geschnitten und jetzt blutet es leicht? Auch hier kommt der Alleskönner zum Einsatz. Trage den Puder auf die Haut auf. Durch seine entzündungshemmende Wirkung, wird die Reizung der Haut gelindert. Kleine Wunden werden verschlossen und die Blutung lässt nach.

Wichtig: Bei größeren Schnitten solltest du die Blutung anders stillen. Entzünden sich diese, ist der Weg zum Arzt zu empfehlen.

#7 Babypuder gegen Schweiß

Babypuder gegen Schweiß
© ryanking999 / stock.adobe.com
Schweiß bildet sich an den verschiedensten Stellen des Körpers. Daher verwendest du vermutlich ein Deo, um dies zu verhindern. Babypuder ist in der Lage, Schweiß zu absorbieren. Er kann daher als natürliches Deo verwendet werden. Du gibst einfach etwas Puder auf die Hand und verteilst ihn unter den Achseln. Das funktioniert übrigens auch an den Händen und den Füßen. Wichtig ist es, dass du nicht zu viel verwendest. Eine kleine Prise reicht schon aus, um die Schweiß- und Geruchsbildung zu reduzieren.

#8 Schnelle Hilfe gegen Flecken

Wenn du Babypuder immer bei dir hast, kann er zu einem echten Hilfsmittel gegen Flecken in der Kleidung werden. Es ist so schnell passiert. Du passt kurz nicht auf und schon kleckert etwas auf die Kleidung. Gerade Fettflecken lassen sich im Nachhinein schlecht entfernen. Mit Babypuder gehören sie aber schnell der Vergangenheit an. Du gibst einfach Babypuder auf den Fleck und reibst ihn richtig ein. Babypuder holt das Fett aus der Kleidung. Wenn du das Kleidungsstück anschließend in die Waschmaschine gibst, dürfte nichts mehr zu sehen sein.

#9 Haaransatz auffrischen

Babypuder Haare
© Sergej / stock.adobe.com
Bad-Hair-Day? Wenn du gerade kein Trockenshampoo hast oder keines nutzen möchtest, ist Babypuder dein SOS-Helfer. Nimm ein wenig Babypuder auf die Hand und massiere ihn nur am Haaransatz ein. Anschließend schüttelst du die Haare kopfüber und kannst sie stylen. Durch die Eigenschaften des Puders wird der Talg von deiner Kopfhaut entfernt. So wirken deine Haare nicht mehr fettig, sondern sehen wieder deutlich frischer aus. Achte darauf, wirklich nur eine geringe Menge zu nehmen, da dein Ansatz sonst sehr pudrig aussieht und dein kleiner Trick so möglicherweise schnell erraten wird.