Der Lidstrich passend zu jeder Augenform

Aktuell kann man nicht auf Kajal und Eyeliner verzichten, Lidstriche dürfen in diesem Jahr auch mal extrem ausfallen. Am besten macht man den Lidstrich so, dass er die natürliche Augenform unterstreicht.

Der Lidstrich passend zu jeder Augenform
Den Lidstrich immer passend zur Augenform wählen

Momentan wird nicht mehr nur ein einfacher, schwarzer Lidstrich gezogen, sondern die Lidstriche dürfen auch über den äußeren Augenwinkel hinausragen, und Du darfst sogar zwei Lidstriche auf unterschiedlicher Höhe ziehen.

Katzenaugen sind zur Zeit extrem angesagt, und im Grunde kann man diese bei jeder Augenform schminken, denn der Lidstrich ist ja enorm wandelbar. Wir wollen Dir heute zeigen, wie Du den Lidstrich passend zu Deinen Augen realisierst.

Wenn Du eher eng zusammenstehende Augen hast, dann solltest Du den Lidstrich nicht über das komplette Lid ziehen, sondern nur im äußeren Bereich, das zieht die Augen optisch etwas auseinander.

Nun feuchtest Du einen Pinsel leicht an und ziehst mit dunkelbraunem Lidschatten eine Linie am Rand des Oberlides entlang, zum inneren Augenwinkel lässt Du jedoch etwas frei, am äußeren Augenwinkel ziehst Du die Linie mit leichtem Schwung nach oben.

Jetzt trägst Du den Lidschatten auch unterhalb des Auges auf, nur in einer schmalen Linie, am äußeren Augenwinkel verbindest Du diese mit der Linie am Oberlid. Dann betonst Du am unteren Innenlid nur das äußere Drittel mit braunem Kajal.

Auf dem beweglichen Lid trägst Du von außen bis etwa zur Mitte einen hellbraunen Lidschatten auf, zum Innenwinkel hin dann einen cremeweißen. Jetzt nur noch die Wimpern kräftig tuschen, fertig ist der erste Look.

Du kannst auch verführerische Katzenaugen schminken, wenn Du Schlupflider hast, es ist nur wichtig, die überstehende Lidfalte dunkler zu schminken, das lässt sie optisch etwas zurücktreten.

Am äußeren Augenwinkel kannst Du etwas Concealer auftragen, das sorgt für einen optischen Lifting-Effekt. Nun ziehst Du am oberen Wimpernrand einen schwarzen Kajalstrich, sparst jedoch das innere Drittel aus, dann wird die Linie mit einem Pinsel verblendet.

Am unteren Wimpernrand machst Du das gleiche, mit einem Applikator trägst Du dann schwarzen Lidschatten über der Lidfalte auf, nach außen hin lässt Du die Linie sanft auslaufen, etwa einen Zentimeter über den äußeren Augenwinkel hinaus, die Wimpern tuschst Du nur oben schwarz.

Auch bei relativ großen Augen musst Du keine Bedenken haben, dass Katzenaugen übertrieben wirken könnten, es kommt nur auf die richtige Technik an. Du verwendest am besten flüssigen Eyeliner, den Du dicht am Wimpernkranz aufträgst.

Damit der Lidstrich schön exakt wird, strichelst Du ihn erst ganz fein, und zum Schluß ziehst Du ihn komplett nach. Wenn Du große Augen hast, dann beginne ganz im Innenwinkel des Auges, nach außen hin wirst Du breiter und läßt den Lidstrich etwa einen Zentimeter spitz über den äußeren Augenwinkel hinaus auslaufen, dann tuschst Du nur die oberen Wimpern schwarz.

1 Kommentar

  1. Die längste Zeit verbringe ich am Morgen damit, einen schönen und gleichmäßigen Lidstrich zu ziehen. Ich nutze in der Regel Eyeliner, werde aber einmal den Trick mit feuchtem Pinsel und Lidschatten ausprobieren. Langfristig denke ich aber über Permanent Make-up nach.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © lpictures - Fotolia.com