Nail Art Stamping: Schritt für Schritt Anleitung

Du möchtest tolle Designs wie frisch aus dem Nagelstudio auf Deinen Fingernägeln? Kein Problem! Mit Nail Art Stamping kannst Du das ganz einfach selber machen.

Nail Art Stamping Anleitung
© bertys30 – Fotolia.com

Nail Art Stamping ist den meisten, die sich mit dem verschönern ihrer Fingernägel auseinandersetzen, ein Begriff. Ausgehend von den Nagelstudios, in denen Nail Stamping noch immer zum kleinen 1×1 der Maniküre gehört, ist die Technik inzwischen auch in den eigenen vier Wänden angekommen. Ausgestattet mit dem richtigen Zubehör kannst Du auch zuhause Deiner Kreativität freien Lauf lassen und tolle Nageldesigns kreieren. Selbst French Nails lassen sich so im Nu aufpeppen. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Nail Art Stamping Schritt für Schritt funktioniert.

Das benötigst Du für Nail Art Stamping

Ehe Du loslegen kannst, musst Du wissen, dass Du für das Nail Art Stamping einiges an Zubehör brauchst. Die nachfolgende Liste verrät Dir, worauf es im Wesentlichen ankommt:

  • mindestens zwei verschiedene Nagellacke (entweder spezieller Nail Art Stamping Lack oder besonders dickflüssiger, hoch pigmentierter)
  • ein klarer Überlack
  • ein Stamper beziehungsweise Stempel
  • ein Schaber (alternativ funktioniert auch eine Karte aus Plastik o.ä.)
  • Schablonen
  • Nagellackentferner (am besten mit Pumpspender)
  • Küchenpapier
  • Korrekturstift oder Nagelhautschutz
KONAD® Basic Set 8-teilig
18 Bewertungen
KONAD® Basic Set 8-teilig
  • Mit diesem tollen Stamping-Set können Sie sofort loslegen. Es besteht aus:
  • 1x KONAD Stempel inkl. XL Schaber (Stamp & Scraper Set II)
  • 1x KONAD Schablone M57 + 1x KONAD Schablone M102 + 1x KONAD Schablone M106
  • 1x KONAD Schablonenhalter Oval für perfekten Halt der Schablone und kein abrutschen beim scrappen
  • 1x NAILFUN Stamping Lack weiss 10ml + 1x NAILFUN Stamping Lack schwarz 10ml

So funktioniert Nail Art Stamping

Wenn Du alles für die Stamping-Technik beisammen hast, kann es endlich los gehen. Wichtig ist, dass Du zu jeder Zeit darauf achtest, möglichst sauber zu arbeiten. Sowohl der Stamper als auch Schaber und Schablonen müssen immer frei von Lack-Rückständen sein. Das bedeutet, dass Du sie nicht nur vor dem Nail Art Stamping reinigen musst, sondern auch immer dazwischen, also bevor Du den nächsten Nagel stempelst. Wurde alles mit Nagellackentferner gereinigt, kannst Du mit dem Stampen beginnen:

1 Lackiere Deine Fingernägel in einem Grundton und lasse den Lack ordentlich (!) trocknen.
2 Trage nun den zweiten Lack auf Deine Wunsch-Schablone auf.
3 Lege die Schablone auf ein Stück Küchenpapier.
4 Nehme nun den Schaber oder die Plastikkarte zur Hand und entferne den überschüssigen Lack.
5 Übernehme den Lack, der übrig ist, auf den Stempel.
6 Drücke den Stempel rasch an der Stelle auf den Nagel, an dem Du das Muster haben möchtest.
7 Lass die Applikation bzw. den Nagellack gut trocknen.
8 Entferne überschüssigen Nagellack auf dem Nagelbett mit dem Korrekturstift.
9 Fixiere das Ergebnis Deines Nail Art Stampings mit einem Überlack.

Wichtige Tipps für das Nail Art Stamping

Es mag vielleicht einfach klingen, doch Nail Art Stamping erfordert am Anfang erst mal eine Extra-Portion Übung. Viele, die sich an diese Technik heranwagen, verlieren schon nach kurzer Zeit den Mut, weil das Stempeln entweder gar nicht funktioniert oder immer wieder korrigiert werden muss. Lass Dir an dieser Stelle gesagt sein: Nagellackentferner wird Dein allerbester Freund beim Stampen sein. Damit Du trotz aller Schwierigkeiten schon bald erste Erfolge feiern kannst, findest Du hier ein paar wertvolle Tipps und Tricks rund um das Nail Art Stamping. Wenn Du diese beherzigst, wirst Du den Dreh schon bald heraus haben.

➜ Arbeite immer sauber und ordentlich:

Wie weiter oben bereits erwähnt, musst Du alle Utensilien, die Du für das Nail Art Stamping verwendest, immer ordentlich reinigen. Andernfalls funktioniert die Technik nicht und die Ergebnisse sind alles andere als überzeugend.

➜ Arbeite immer schnell und präzise:

Wenn das Muster nach dem Übertragen auf den Stempel nicht sofort auf den Nagel aufgebracht wird, kann es passieren, dass Dein Nail Art Stamping nicht klappt. Der Grund hierfür: Der Lack ist bereits auf dem Stempel getrocknet und kann nicht mehr auf den Nagel aufgebracht werden. Arbeite also an Deiner Schnelligkeit und achte darauf, dass Du das Muster trotzdem präzise auf Deinem Nagel aufbringst.

➜ Verwende einen möglichst weichen Stempel:

Mittlerweile gibt es in jeder Drogerie vollständige Nail Art Stamping-Sets, die sich für Einsteiger und zum Herumexperimentieren eignen. Wer tiefer in die Thematik einsteigen will, wird allerdings sehr schnell feststellen, dass die günstigen Produkte nur bedingt überzeugende Ergebnisse liefern können. Das Hilfsmittel, auf das Du am meisten Wert legen solltest, ist der Stamper. Dieser muss nach Möglichkeit einen besonders weichen Kopf haben, sodass das Motiv einwandfrei auf den Nagel übertragen werden kann. Profi-Equipment hat außerdem den Vorteil, dass der Stempel oftmals über zwei Köpfe – einen großen und einen kleinen – verfügt.

➜ Wasch Dir vorher die Hände:

Ehe Du den Stempel auf Deine lackierten Fingernägel aufbringst, solltest Du Deine Hände unbedingt noch einmal waschen. Fettige Rückstände – beispielsweise von Essen oder Handcreme – sorgen dafür, dass das Stamping definitiv nicht halten wird.

➜ Verwende die richtigen Nagellacke:

Sowohl schnell trocknende als auch zu dünnflüssige Nagellacke sind nicht für das Nail Art Stamping geeignet und sollten daher gemieden werden.

➜ Nail Stamping richtig versiegeln:

Wenn Dir Dein Stamping gelungen ist, willst Du selbstverständlich möglichst lang Freude daran haben. Damit das Meisterwerk nicht gleich wieder ruiniert wird, musst Du unbedingt einen Überlack auftragen. Doch auch hier kann noch einiges schief gehen – nämlich dann, wenn Du mit dem Pinsel zu oft über das Stamping fährst und es damit verwischst. Besser: Nimm etwas mehr Überlack mit dem Pinsel auf und verteile diesen mit zwei, maximal drei Pinselstrichen auf dem Nagel.

Nail Art Stamping funktioniert nicht – Woran kann es liegen?

Egal, wie fleißig Du übst und egal wie penibel Du Dich an die einzelnen Schritte hältst – das Nail Art Stamping will Dir einfach nicht richtig gelingen? Vielleicht liegt es an einem dieser Punkte:

  • Du arbeitest zu langsam.
  • Du arbeitest nicht sauber genug.
  • Deine Fingernägel sind fettig.
  • Der Stamper ist fettig.
  • Du bringst den Stempel nicht richtig auf dem Nagel auf.
  • Auf den Schablonen klebt noch eine dünne Folie.
  • Der Nagellack ist nicht geeignet.

Hast Du den Dreh erst einmal raus, kannst Du mit Nail Art Stamping echt wahnsinnig viel herumexperimentieren. Wie wäre es beispielsweise mit einem Motiv, dass zwei- oder gar dreifarbig auf den Finger gestempelt wird? Oder einer Kombination aus Stamping, kleinen Aufklebern, Nagelfolien oder Steinchen? Nail Art Stamping lässt sich hervorragend mit anderen Nageldesign-Techniken kombinieren und bietet dadurch noch viel mehr Möglichkeiten.

This eye-popping design from @therealmrsgrey was created using the brand new Lace 01 Stamping Plate from @dixie_plates! So absolutely stunning! . The Lace 01 plate is full of beautiful lace image, perfect for the bridal season. They have also added four large 'double size' image for those ladies with longer nails so everyone can get creative and create some dazzling nails! . This is available now at girlybitscosmetics.com! You can find a direct link in our bio! . #girlybits #girlybitscosmetics #dixieplates #dixieplateslace01 #lace #lacenails #lacenailart #camonailart #nailart #nailartideas #nailartinspo #nailartaddict #nailartstamping #nailartstampingplates #stampingplate #stampingplates #gradient #ombre

A post shared by Girly Bits Nail Polish (@girlybitscosmetics) on

Wichtig ist, dass Du am Anfang nicht die Geduld verlierst und stattdessen am Ball bleibst. Es ist noch kein Stamping-Meister vom Himmel gefallen und auch die, die die Technik inzwischen perfekt beherrschen, haben einmal klein und ungeschickt begonnen. Kleine und auch größere Unfälle sind zu Beginn absolut in Ordnung und auch völlig normal.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © bertys30 - Fotolia.com