Schlupflider schminken – Schritt für Schritt Anleitung

Schlupflider lassen den Blick müde aussehen. Mit ein paar speziellen Schmink-Tricks lassen sich diese allerdings optimal kaschieren. Hier erfährst du wie es geht.

Bei Schlupflidern ist eine spezielle Schminktechnik gefragt
Bei Schlupflidern ist eine spezielle Schminktechnik gefragt

Viele Frauen leiden unter Schlupflidern, gerade mit zunehmendem Alter wird das Problem noch verstärkt. Durch die Schlupflider werden die Augen optisch verkleinert, was den Blick meistens recht müde wirken lässt.

Man könnte natürlich dem leidigen Thema ein Ende setzen und sich einer Schönheitsoperation unterziehen, aber das wollen die wenigsten. Günstiger und vor allem ohne gesundheitliche Risiken ist es sein Augen Make up anzupassen. Mit den richtigen Tipps und Tricks ist es nämlich gar nicht schwer seine Augen größer wirken zu lassen und die Schlupflider optisch weitestgehend verschwinden zu lassen.

Um das perfekte Ergebnis zu erzielen, bedarf es etwas Übung. Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen oder das Make-up in die Ecke, wenn der erste Versuch nicht gleich gelungen ist.

In 8 Schritten perfekt Schlupflider schminken

Schritt 1: Lidschatten-Base auftragen

Zu Beginn trägst du am besten eine Lidschatten-Base auf. Somit setzt sich der Lidschatten nicht in der Lidfalte ab. Außerdem hält so das Make Up besser und länger und das Ergebnis ist deutlich intensiver.

Schritt 2: Grundierung verwenden

Anschließend trägst du auf dem beweglichen Lid, in der Lidfalte und unter der Augenbraue einen hellen Lidschatten als Grundierung auf.

Schritt 3: Augenbrauen schminken

Da die Augenbrauen zu dem kompletten Erscheinungsbild einen großen Teil beitragen, solltest du deine Augenbrauen schminken. Ob du einen Stift oder Puder verwendest, bleibt dir überlassen. Ich benutze seit einiger Zeit ein Augenbrauenpuder und würde nie wieder einen Stift benutzen, weil ich das Ergebnis mit dem Puder tausend mal natürlicher finde.

Schritt 4: Dunklen Ton auftragen

So und nun geht’s richtig los. Schaue mit geradem und offenem Blick in den Spiegel. Den Teil, der jetzt auf dein bewegliches Lid überlappt, schminkst du am besten in einem schönen Braunton. Einfach mit dem Pinsel übermalen. Verwende hier einen dunkleren Ton als später bei dem beweglichen Lid.

» Tipp: Auf dem Schlupflid am besten keinen Glitzerlidschatten verwenden, das trägt zu doll auf und der Effekt das Schlupflid zu kaschieren ist dahin.

Schritt 5: Lidfalte betonen

Nun ziehst du den überlappenden Teil ein Stück weit Richtung Augenbrauen nach oben bis du deine Lidfalte siehst. Diese Lidfalte betonst du in dem gleichen Ton schön halbrund. Viele nennen diesen Schritt auch „Banane schminken“. Jetzt noch schön verblenden, damit keine harten Kanten bleiben. Aber vorsichtig auch nicht zu stark in Richtung Augenbrauen schattieren.

» Tipp: Um die Augen ein bisschen zu vergrößern, kannst du unter den Augenbrauen einen Highlighter oder hellen Lidschatten auftragen.

Schritt 6: Lidstrich ziehen

Auf deinem oberen Wimpernkranz kannst du jetzt einen Lidstrich ziehen. Dieser sollte nicht zu dick sein. Auch hier etwas verblenden, damit die Linie nicht zu streng und hart aussieht.

Schritt 7: Unteren Wimpernkranz nicht vergessen

Unter deinem unteren Wimpernkranz ziehst du jetzt ebenfalls eine Linie mit Kajal. Hier musst du jetzt aber doll aufpassen: Nicht der geschwungenen Form der Augen nachgehen, sondern eine gerade Linie zeichnen. Hier am besten mit einem Wattestäbchen die Linie etwas weicher werden lassen.

Schritt 8: Wimpern tuschen

So und nun zu guter Letzt die Wimpern tuschen. Erst mit Mascara erhältst du einen richtig tollen Augenaufschlag. Um den Effekt noch zu vergrößern, kannst du nachdem die erste Schicht getrocknet ist, eine zweite auftragen.

Schlupflider zu schminken und seinen Blick wacher erstrahlen zu lassen, ist gar nicht schwer. Es braucht nur ein bisschen Übung.

Hier noch eine Video-Anleitung, falls nicht alle Schritte verständlich waren.

1 Kommentar

  1. Schon immer habe ich Schlupflider und denke sogar über eine Lidstraffung nach. Zunächst werde ich Ihre Schmink-Tipps ausprobieren. Vor allem das mit dem Highlighter finde ich interessant.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © SENTELLO - Fotolia.com