Haare grau färben – So gelingt der Granny-Style

Du hast Lust auf eine Veränderung auf dem Kopf? Wie wäre es z.B. mit dem Granny-Style? Wirklich jede Frau kann den Graustich in den Haaren ausprobieren.

Haare grau färben
© soup studio – Fotolia.com

Sich freiwillig die Haare grau färben und damit riskieren, permanent mit einer Oma verglichen zu werden? Was für viele ziemlich absurd klingt, hat sich in den letzten Monaten tatsächlich zu einem riesigen Trend entwickelt. Nachdem sich erst nur Stars wie Lady Gaga und Kelly Osbourne an den so genannten Granny-Style getraut haben, wird der Look nun so langsam massenkompatibel. Das ist auch gut so, denn tatsächlich können gräuliche Haare unter gewissen Umständen ziemlich cool und edgy aussehen. Doch wie funktioniert das Haare grau färben? Und was muss man tun, um hinterher tatsächlich nicht wie ein altes Großmütterchen auszusehen? Hier findest Du ein paar hilfreiche Tipps.

Wie gelingt der Granny-Look?

Die wichtigste Regel gleich vorweg: Wer nicht sowieso schon hellblondes Haar hat, sollte gar nicht erst versuchen, die Haare im Alleingang grau zu färben. Egal ob honigblond, kastanienbraun oder tiefschwarz – wenn Du gern graue Haare haben willst, solltest Du Dir einen Termin beim Friseur holen. Denn damit der Granny-Look wirklich gut gelingt und am Ende genau so cool aussieht, wie Du ihn Dir vorgestellt hast, müssen sich Deine Haare einer ziemlichen Tortur unterziehen. Diese sieht wie folgt aus:

❍ Schritt 1:

Die Haare erhalten ein Bleaching, das heißt, ihnen werden alle Farbpigmente entzogen. Dieser Schritt ist der Grund dafür, warum Du Dir genau überlegen solltest, ob Du Granny-Haare haben willst. Die Behandlung kann Deine Haare nämlich ganz schön beanspruchen.

❍ Schritt 2:

Die Haare werden entweder ein zweites Mal gebleached oder in einem sehr kühlen Blondton gefärbt. Das Ziel dieses Schrittes ist es, den Gelbstich vollständig aus Deinen Haaren zu entfernen.

❍ Schritt 3:

Nun werden die Haare endlich in einem zarten (!) Grauton gefärbt. Oftmals wird dieser nur als kühler Schimmer im hellblonden Haar wahrgenommen. Wie intensiv das Grau sein soll, besprichst Du im Vorfeld besser genau mit Deinem Friseur. Dieser weiß in der Regel genau, welche Nuance Deinem Typ entspricht und gut an Dir aussieht.

Do it yourself? Die Katastrophe ist quasi vorprogrammiert

Natürlich gibt es mittlerweile auch Bleachings und graue Colorationen in der Drogerie, sodass Du den Granny-Style theoretisch auch zuhause erschaffen kannst. Sei Dir aber unbedingt darüber im Klaren, dass hierbei einiges schief gehen kann. Jede von uns hat diese eine Freundin, die sich die Haare aufhellen wollte und plötzlich nur noch mit Mütze aus dem Haus gehen konnte.

Weiterhin gut zu wissen: Wenn Du Dich für graue Haare entscheidest und einen Friseurtermin vereinbaren willst, dann solltest Du unbedingt genügend Zeit einplanen. Die drei Schritte bis hin zum Granny Hair dauern schon allein für sich ziemlich lang. In der Summe kann es locker passieren, dass Du fünf Stunden und noch länger (je nach Haarfarbe und -länge) beim Friseur sitzt. Nimm Dir also unbedingt etwas Spannendes zu lesen mit… und ein Ladegerät für Dein Smartphone.

Und außerdem: Wer lang beim Friseur sitzt, verschiedene Färbetechniken in Anspruch nimmt und sich danach eventuell auch noch die Haare in Form schneiden lässt, muss natürlich auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Sei Dir also bewusst darüber, dass der Granny-Look ein recht kostenintensives Styling-Vergnügen ist.

Die richtige Pflege vom Granny-Look

Wenn Du die ganze Prozedur hinter Dich gebracht hat, steht auch schon gleich die nächste Herausforderung vor der Tür. Denn der Granny-Look verlangt nach extrem viel Pflege. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie strapaziös der Färbe-Prozess für Deine Haare gewesen ist. Damit die Haare nicht strohig werden, abbrechen oder Spliss bekommen, musst Du Deine colorierten Haare richtig pflegen. Jetzt brauchen sie vor allem eins: Feuchtigkeit. Gönne ihnen daher regelmäßig wohltuende Kuren und setze sie nicht permanent dem Sonnenlicht aus. Dann werden sie nämlich extra schnell strohig.

Eine weitere Gefahr, die Du kennen musst, wenn Du graue Haare hast, ist der gemeine Gelbstich. Denn nur, weil er einmal den Haaren entzogen wurde, bedeutet das nicht, dass er nicht wieder zurückkommen kann. Nutze daher unbedingt spezielles Silbershampoo, das die Kühle Deiner Haare bewahrt und den Granny-Look optimal unterstreicht.

Fanola No Yellow Shampoo gegen Gelbstich (1000 ml)
718 Bewertungen
Fanola No Yellow Shampoo gegen Gelbstich (1000 ml)
  • Anti-Gelbstich Shampoo, geeignet für graues, extrem aufgehelltes oder gebleichtes Haar
  • Mit violettem Pigment formuliert, das unerwünschte gelbe Reflexe auf grauem Haar, hellblonden Farben und Strähnen abschwächt
  • Bei grauem Haar kann ein reinweißer Effekt erzielt werden
  • Tönt gesträhntes und entfärbtes Haar
  • "Made in Italy "

Ein Hoch auf das Granny-Haar

Schlecht für die Haare, langwierig, kosten- und pflegeintensiv – eigentlich müsste Dir bis hier hin jede Lust auf den Granny-Look vergangen sein. Ja, es stimmt, wer sich für diesen Haar-Trend entscheidet, sollte diesen Schritt im Vorfeld ganz genau überdenken. Nachdem Du nun so viele Gründe gelesen hast, die eigentlich dagegen sprechen, kommt nun einer, der sich eindeutig für den Granny-Look ausspricht: Es sieht schlichtweg sensationell aus!

Auch wenn graue Haare oftmals an alte Menschen erinnern, ist dieser Look ausgesprochen modern und frisch. Nahezu jede Frau, der extrem helle Haare stehen, kann den Granny-Style tragen. Da die Haare durch die Graufärbung eher kühl und fast schon metallisch wirken, ist der Look bestens geeignet, wenn Du beispielsweise ein girlyhaftes Image ablegen und stärker wirken willst.

Ein Style – viele Gesichter

Wer vielleicht denkt, dass graue Haare auf Dauer ganz schön langweilig wirken können, der irrt sich gewaltig. Tatsächlich ist der Granny-Look extrem wandelbar und vielseitig, wie diese beiden Beispiele beweisen:

Egal ob lange oder kurze Haare, lockig oder glatt – die graustichigen Haare machen einfach immer eine supergute Figur und verleihen Dir einen frischen und zeitgemäßen Look. Auch hochgesteckt, geflochten oder streng nach hinten gekämmt funktioniert das Granny-Haar einwandfrei. Es gibt keine Frisur, die Du damit nicht stylen oder tragen kannst.

Wem steht der Granny-Look?

Wie weiter oben bereits erwähnt, ist der Granny-Look erstaunlich massenkompatibel. Jede Frau, die sowieso schon blondes Haar hat, kann den Graustich ausprobieren. Wenn Du Dich für das Styling interessierst, dann solltest Du Dich im Vorfeld jedoch fragen, ob Du eher ein warmer oder ein kühler Typ bist. Wenn Du beispielsweise gern Braun-, Oliv- und Rottöne trägst, dann bist Du ein klassischer Warm-Typ. Bevorzugst Du hingegen Blau-, Violett- und Grautöne, dann steht dem Granny-Style nichts im Wege. Denn dann bist Du eher ein kühler Typ.

Last but not least muss gesagt werden, dass der Granny-Style in erster Linie etwas für junge Frauen bis Mitte 30 ist. Es ist nicht böse gemeint, doch danach wirken die grauen Haare tatsächlich zu sehr nach Omi. Tatsächlich machen die grauen Haare automatisch etwas älter – ein Grund dafür, warum er vor allem bei Mädels zwischen 18 und 25 überaus beliebt ist.

So stylst Du Dein Granny-Hair richtig

Dass Du mit Deinen grauen Haaren anstellen kannst, was Du willst, haben wir bereits geklärt. Doch wie sieht es mit dem Rest des Looks aus? Dieser sollte natürlich möglichst jung und spritzig sein, um dem „Oma-Haar“ etwas entgegenzusetzen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Granny-Style perfekt in Szene zu setzen. Ein paar davon werden Dir hier näher vorgestellt:

❍ Boho-Chic:

Vor allem dann, wenn Du sehr langes und leicht gewelltes Haar hast, ist der Boho-Chic Dein Style. Kombiniert mit dem grauen Haar entsteht ein spannendes Gesamtbild, das ein bisschen an Feen und andere Märchengestalten erinnert.

❍ Festival-Look:

My dancing queens ✨ #coachella2018 #beychella

A post shared by T A B I (@tabsy.wabsy) on

Granny-Hair eignet sich hervorragend für die Sommermonate. Dann, wenn überhaupt alles viel heller ist und die Sonne vom Himmel scheint, sorgt der graue Schimmer für den nötigen Glow. Vor allem auf dem Festival-Gelände bist Du damit der absolute Hingucker. Unser Styling-Tipp: Werte Deinen Festivallook mit Tüchern, Hüten und anderen Hairpieces auf.

❍ Rockiges Outfit:

Wenn Du es weniger verspielt magst und eher Deine toughe Seite unterstreichen willst, dann kannst Du den Granny Style auch mit einem rockigen Outfit kombinieren. Karohemd, Lederrock und Jeansjacke passen hervorragend zu den kühlen Haaren und lassen einen stimmigen Look entstehen.

Zusatz-Tipp: Bloß nicht zu langweilig!

Auch wenn der Granny-Style für sich schon ein echter Hingucker ist, solltest Du auch in Sachen Mode eher einen Hang zum Ausgefallenen haben. Denn wer immer nur Jeans und Pullover trägt und sich dazu noch die Haare grau färbt, wird ganz schnell zum grauen Mäuschen. Um das zu vermeiden, solltest Du Gas geben, herumexperimentieren und Langeweile aus Deinem Style-Vokabular verbannen. Natürlich verlangt niemand von Dir, Dich jeden Tag in ein extravagantes Outfit zu werfen, doch kommen Deine grauen Haare dann am besten zur Geltung, wenn Du auch beim Rest des Looks Kreativität an den Tag legst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © soup studio - Fotolia.com