Mochi Skin: Anleitung & Tipps für den samtig-weichen Look

Mochi Skin ist einer der neuen Beauty-Trends des Jahres. Und die gute Nachricht daran ist: Du kannst den Trend aus Japan sehr gut nachmachen. Wir verraten Dir, wie das geht.

Mochi Skin
© ryanking999 / stock.adobe.com

Vielleicht erinnerst Du Dich noch an die Themen rund um die Glass Skin? Während hier zahlreiche Schritte notwendig sind, um den gewünschten Effekt zu erzielen, geht das bei Mochi-Skin etwas leichter. Dazu solltest Du nun zunächst aber erst einmal erfahren, was man unter dem Begriff „Mochi Skin“ überhaupt versteht. Dazu eine Frage: Hast Du schon einmal Mochi Eis gegessen? Die kleinen Kugeln gibt es in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Füllungen und sie sehen wirklich schön aus. Sie sind in zarten Tönen gehalten und wirken außen samtig und schlicht. Genau dieser Effekt soll auch beim Trend der Mochi Skin erreicht werden.

Das Ziel ist es, eine sehr weiche und faltenfreie Haut zu erzielen, die jung und frisch wirkt. Dafür braucht Deine Haut zusätzliche Feuchtigkeit. Mit den passenden Mitteln bekommt sie mehr Elastizität und Geschmeidigkeit. Allerdings ist es wichtig, dass Du nicht zu viele verschiedene Pflegemittel verwendest. Die Japanerinnen, die Mochi Skin perfektioniert haben, verzichten auf unnötige Wirkstoffe, um die Haut nicht zu stark zu belasten.

Mit diesen Schritten bekommst Du Mochi Skin

❍ Schritt 1 – Cleanser:

Damit Deine Haut den samtig-weichen Effekt bekommt, arbeitest Du zuerst mit einem Cleanser. Achte darauf, dass es sich um ein mildes Produkt handelt, damit Deine Haut nicht gereizt wird. Der Cleanser entfernt Schweiß und auch Verschmutzungen von der Haut.

Denke daran, Deine Haut nun auch noch vor der Sonne zu schützen. Egal, ob Sommer oder Winter ist – der SPF darf nicht fehlen. Nachdem Du Deine Haut gereinigt hast, trägst Du also einen Lichtschutzfaktor auf. Dieser sollte zu Deinem Hauttyp passen.

❍ Schritt 2 – Toner:

Der Toner ist notwendig, damit Deine Haut ausreichend Feuchtigkeit bekommt und so gleichmäßig und gesund aussieht. Ein guter Tipp ist es nach einem Toner zu schauen, der auf der Basis von Reis hergestellt wird. Dieser kommt auch bei der originalen Anleitung zur Mochi Skin aus Japan zum Einsatz. Grund dafür ist, dass Reis sehr viele Nährstoffe enthält, die einen pflegenden Effekt auf Deine Haut haben. Hier ein Beispielprodukt:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 The Face Shop Rice & Ceramide Moisture Toner-The Face... The Face Shop Rice & Ceramide Moisture Toner-The Face... Aktuell keine Bewertungen 16,00 EUR

❍ Schritt 3 – Serum:

Wähle ein Serum aus, das einen Anteil an Hyaluronsäure enthält. Diese sorgt dafür, dass Deine Haut die notwendige Elastizität bekommt, die sie für das gleichmäßige Aussehen benötigt. Es wird nach dem Toner aufgetragen. Gerade dieser Vorgang ist eine Besonderheit bei der Mochi Skin.

❍ Schritt 4 – Creme:

Den Abschluss bildet eine Creme. Das klingt verwunderlich? Ist es vielleicht auch. Die Creme selbst ist jedoch notwendig, um Deine Haut mit noch mehr Feuchtigkeit zu versorgen. Greife zu einer hochwertigen Feuchtigkeitscreme. Diese sollte einen Anteil an Ceramiden enthalten. Ceramide sind in Deiner Haut auch von Natur aus zu finden. Sie sorgen dafür, dass die Haut gesund, schön und stark ist.

Unser Tipp- Gesichts-Öl für sehr trockene Haut:
Dieser Tipp ist vor allem dann für Dich gut, wenn Du sehr trockene Haut hast. Dass Feuchtigkeit bei Mochi Skin einen besonderen Effekt hat, ist kein Geheimnis. Doch wie kannst Du diese erzielen, wenn Deine Haut juckt und sich schuppt? Hier kannst Du als weiteren Schritt ein Gesichts-Öl verwenden. Gib wenige Tropfen auf Deine gereinigten Finger und klopfe das Öl auf die betroffenen Stellen – einfach nach der Verwendung der Feuchtigkeitscreme. Hier ein passendes Produkt als Beispiel:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 *NEU* MAVERO ENDLESSVIBE - Serum/Gesichtsöl mit... *NEU* MAVERO ENDLESSVIBE - Serum/Gesichtsöl mit... Aktuell keine Bewertungen 16,90 EUR

❍ Schritt 5 – Finish:

Die Mochi Skin glänzt nicht, sie hat einen matten Effekt und genau diesen Effekt erzielst Du mit Deinem Finish. Es ist ein ganz besonders wichtiger Teil der Anleitung. Wähle ein Finish, das zu Deiner Haut passt.

➜ unreine Haut:

Du bist eher der Typ für Unreinheiten? In dem Fall ist es wichtig, dass das Finish auch einen abdeckenden Effekt hat. Hier ist eine Puderfoundation gut geeignet. Achte auf jeden Fall darauf, dass es sich um eine komedogenfreie Variante handelt.

➜ wenige Rötungen:

Wenn Deine Haut nur zu wenigen Rötungen neigt, dann ist es auch ausreichend, wenn Du Dich auf die Suche nach einer farblich passenden BB-Cream machst. Sie sollte nicht zu dunkel sein. Die Tendenz bei der Mochi Skin geht eher in Richtung Porzellan-Farbe.

➜ reine Haut:

Deine Haut ist frei von Pickeln und Rötungen? Umso besser, denn dann hast Du es bei Deinem Finish ganz besonders leicht. Hier reicht es schon aus, zu einem Primer zu greifen, der einen leicht mattierenden Effekt mitbringt.

❍ Schritt 6 – T-Zone:

Die T-Zone ist die Schwachstelle bei der Mochi Skin und beginnt schnell zu glänzen. Daher kannst Du hier noch einen Puder einsetzen. Verzichte auf einen farbigen Puder und greife lieber zu einer transparenten Variante.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Maybelline New York Fixier-Puder, Lasting Fix Loose... Maybelline New York Fixier-Puder, Lasting Fix Loose... Aktuell keine Bewertungen 6,95 EUR

Weniger ist bei Mochi Skin mehr

Verzichte bei Mochi Skin auf zusätzliches Rouge. Hier steht eine reine und einheitliche Haut im Vordergrund. Du kannst Deine Lippen ein wenig unterstreichen und sie mit Puder und einem zarten Gloss natürlich zum Glänzen bringen.

Ebenfalls beliebt ist es, die Augen in den Fokus zu rücken. Hier kannst Du beispielsweise durch einen hellen Lidschatten und eine dunkle Mascara den Effekt erzielen. Wähle auf jeden Fall einen Lidschatten, der zu Deinen Augen passt.